Angst vor Insekten, was soll man tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mache an jedem Fenster ein Fliegengitter und dichte alle Schlitze (Türrahmen etc) ab, damit ist dir schon sehr geholfen. 

Wenn sich doch mal was verirrt (passiert immer mal) gibt es auch tolle Hilfen, zB den Snapy-Insektenfänger (10€ bei Amazon). Mit dem habe ich grad vor 20 min eine Spinne unversehrt ins Freie befördert (und das obwohl ich mich auch immer seeehr ekle), das klappt super!

Eine andere Alternative wäre auch die Anschaffung einer Katze. Ich musste meine eben von der Spinne fernhalten um endlich mal den Snapy zu testen ;)

Wenn dir ein "Untier" begegnet denke dir immer, dass dieses kleine Etwas 1000 mal mehr Angst vor dir hat als du vor ihm. Mir hat es geholfen viele Dokus über Insekten zu schauen. Ich finde zB Spinnen zwar immernoch total eklig und fasse sie nicht an... aber gleichzeitig finde ich sie jetzt auch faszinierend. Schon irre was diese Tiere zustande bringen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kartoffellsack
25.06.2016, 13:01

Dieses Gerät ist höchst interessant, danke für die Tipps :D

0

Viel humaner ist das Spray auch nicht. Aber der nächste Vogelschnabel macht auch ganze Arbeit.

Ich wende fast immer die "Glasmethode" an. Ein möglichst hohes Glas (notfalls geht auch ein leeres Marmeladenglas) nehmen und die Biester einkassieren (bitte einzeln). An der Decke ist es am einfachsten, sofern man drankommt. An einer Wand das Glas ranhalten, dann ein wenig den Kameraden anstoßen, so dass er reingeht. Auf dem Fußboden Glas drüberstülpen, dann eine dünne feste Pappe, wie sie in Hemden und t-shirts zur Verpackung gehört, darunter schieben.Gut festhalten, dann alles umdrehen. Deckel drauf und ab zum freiflug aus dem Fenster.

Glaubst du, dass du eine Phobie hast? Da habe ich nämlich von einer Methode mit einmaliger Medikamenteneinnahme bei gleichzeitigem Kontakt mit dem Viech gelesen. Es soll für immer vorbei sein. Bezog sich allerdings auf Spinnen. Ich müsste nachschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kartoffellsack
24.06.2016, 23:47

Die Glasmethode wenden wir daheim auch an. Bei der Phobie bin ich mir nicht sicher, ich denke ich bilde mir viele Sachen bei mir ein (also z. B. extreme Schüchternheit, ...)

0

Gewöhne dich daran, das musste ich auch.

Nachdem ich meine Nachbarn auch spätabends belästigt habe weil ich wieder mal eine Spinne in der Wohnung hatte und das nicht ständig ging, habe ich dann meinen ganzen Mut zusammen genommen und habe ein Glas über eine sehr große Spinne gestülpt. Ich war nassgeschwitzt vor Angst und ich habe das arme Tier auch länger unter dem Glas gelassen.

Sie hatte mehr Angst als ich, armes Ding und deswegen wollte ich sie auch wieder raus setzen. Ich habe eine Postkarte unter das Glas geschoben, die Spinne so ins Glas fallen lassen und dann habe ich sie wirklich raus gebracht. Ab da ging es leichter und heute macht es mir gar nichts aus wenn eine Spinne hier rumläuft. Bei Käfern bin ich nicht so weit.....

Probiere es mal, meine Tochter und ich haben so unsere Spinnenphobie besiegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es ja mal mit einer Therapie versuchen. Leider kann ich dir nicht sagen, wie gut diese funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht kannst du ja eine Therapie machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kartoffellsack
24.06.2016, 23:39

Ich weiß nicht ob es wirklich so schlimm ist oder ich mir das nur einbilde.

0

Ich würde mal versuchen einen Termin bei einem Psychotherapeuten zu bekommen und mit diesem die Probleme besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?