Angst vor Gerichtsvollzieher

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Abwenden kannst du den Besuch gar nicht und das würde ich auch nicht tun. Zu der unschlüssigen Forderung. Dursuch deine Unterlagen. So ein Vollstreckungsbescheid den der GV hat kommt nicht plötzlich. Schau ob du noch irgendwo einen Gerichtlichen Mahnbescheid dem du nicht widersprochen hast rumliegen hast. Dies ist nämlich immer der Vorläufer zu sowas. Die 800 Euro wirst du bestimmt nicht auf einen Schlag zahlen müssen. Eigentlich kann man immer Ratenzahlung vereinbaren. Es kann auch sein, das er dir die Möglichkeit gibt eine Eidestattlicheverishcerung abzugben, d.h. du sagst offiziel, das du kein Geld hast und bei dir nichts zu holen ist. Das ist eine sehr schlechte Alternative. Du wurst nach der Abgabe einer EV nie wieder irgendwo etwas auf Raten oder Rechnung zahlen können. Da zählt dann nur noch Bargeld. Dann versuch nicht vor dem Vollzieher wegzulaufen. Wenn der dich nicht zuhause antrifft oder du mehrfach nicht öffnest, kann es sein das er mit einem Haftbefehl und der Polizei im Schlepptau kommt. Also wie schon gesagt, bereite dich darauf vor, such deine Unterlagen und handle Ratenzahlung aus. So wirst du das Problem am einfachsten los.

Audch Gerichtsvollzieher sind Menschen! Hier hilft nur eines, das Gespräch mit dem Gerichtsvollzieher. In der Regel kann man hier Ratenzahlung vereinbaren. Vorausgesetzt der Gläubigervertreter oder Gläubiger hat diesem bei Auftragserteilung (Zwangsvollstreckungsauftrag) nicht widersprochen. In zwei Wochen sollte auch die Angelegenheit mit der unbekannten Fordwerung aufgeklärt sein. Einem Titel, welcher rechtskräftig geworden ist zu widersprechen geht leider nicht mehr! Hier hilft nur noch intensives Nachforschen mit Verstand.

der wird dir nicht direkt alles wegnehmen^^ der wird erstmal mit dir reden wollen und dann will er sich mit dir einigen wie das zu bezahlen is sagen wir kp jeden monat 50 euro oder so halt das was du aufbringen kannst solltest du kein einkommen haben das über eine gewissen grenze geht dann hat er auch garkeine möglichkeit was zu pfänden

kindesunterhaltsschulden ratenzahlung unterhalt schulden gerichtsvollzieher

kindsvater schuldet meinem 14 j sohn mittlerweile fast 2300 euro und will, trotz 2000 netto und ohne mietkosten,da im bezahlten eigenheim , nur ratenzahlung von 50 euro zahlen. muß ich dem zustimmen ? gibt es da richtlinien an die sich ein gerichtsvollzieher hält , z.b. max 24 monate ???

...zur Frage

Muss man seine ganzen Daten angeben wenn man mit dem Gerichtsvollzieher eine Ratenzahlung vereinbaren will?

Ich brauche dringend einen Rat ob ich alles angeben muss wenn ich keine EDV abgebe, da ich ja eine Ratenzahlung vereinbart habe. Wie läuft das ab? Der Termin mit dem Besuch des Gerichtsvollziehers soll trotzdem stattfinden, nun will ich wissen ob dieser alle Daten von mir bekommen darf, wie Konto und Arbeitgeber. Bitte um richtige Ratschläge, die Hand und Fuß haben. Lieben Dank, Dani

...zur Frage

Vermögensauskunft bei Gerichtsvollzieher - Termin verstrichen. Was jetzt?

Hallo,

ich habe ein großes Peoblem in Bezug auf meinen Partner. Er hat ein Schreiben vom Gerichtsvollzieher bekommen, dass er zu einem bestimmten Termin seine Vermögensauskunft abgeben muss, da ansonsten aufgrund des Antrages des Gläubigers Haftbefehl erlassen wird. Der Termin war Anfang März im Büro des Gerichtsvollziehers und bei der Schuldsache handelt es um einen Betrag von 800€. Mitte März kam ein weiteres Schreiben, dass er nicht zu dem Termin erschienen ist, ins Schuldnerverzeichnis eingetragen wurde, usw. Was sind denn jetzt die nächsten Schritte seitens des Gerichtsvollziehers? Wird jetzt wirklich ein Haftbefehl erlassen oder gibt es nochmal einen neuen Termin?

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Eidesstattliche Versicherung - 2.Mal? Langer Text aber große Verzweiflung

Hallo,

ich bitte Euch keine dummen Kommentare unter diese Frage zu setzen sondern bitte Euch um eure ehrliche Hilfe oder sogar um euren Rat.

kurz zur Situation:

Ich lebte eine Zeit lang in Köln und habe auch normal gutes Geld verdient. Nach einer Weile wollte meine Mutter mich finanziell unterstützen und meine Miete zahlen (welche ich zuvor selber stets pünktlich zahlte). Nach ca 1 Jahr (2010) wurde ich von einem Gerichtsvollzieher angeschrieben: Eidesstattliche Versicherung oder Haft! Ich wunderte mich, dass ich nie zuvor informiert oder angesprochen wurde da ich direkt gegenüber gearbeitet hatte und auch einen Freund als Mieter brachte aber die Miete wurde nicht gezahlt.

Ich ging mit meinen 21 Jahren zum Gerichtsvollzieher und dieser lag mir eine Summe von ca 6000 Euro vor. Diese Summe hatte ich damals nicht zur Hand und er sagte mir ich muss die Eidesstattliche Versicherung abgeben doch dürfte mir nichts zu schulden kommen lassen - im wahrsten Sinne des Wortes. Er sagte auch "Normalerweise habe ich Menschen vor mir sitzen mit weitaus größeren Schulden - 20.000, 50.000,100.000..."

Seitdem schloss ich keinen gewöhnlichen Vertrag ab. Ich ging zu meinem Stiefvater ins Münsterland und wollte mein Leben neuordnen weil bis dato schon viel schief gelaufen war. Ich besuchte eine private schule welche ich mit 350Euro monatlich bezahlen musste doch erhielt Studenten-bafög. Mein Stiefvater tat mir in meiner Kindheit / Jugend schlimme dinge an die ich hier und heute nicht breittreten möchte doch viele können es sich wohl denken. Er war damals mein einziger sozialer Kontakt und daran zerbrach ich. Ich hatte mich einer Freundin anvertraut doch sie brachte gewisse dinge ins Rollen... ich bekam Angst, Panik, brach mein Studium ab und ging ins Ausland. Ich lernte dort meinen jetzigen Mann kennen mit dem ich sehr glücklich bin. Ich kam zurück nach Deutschland um neu zu beginnen, absolviere momentan eine Ausbildung und habe Zukunftspläne....

allerdings schrieb mich eine Kanzlei dieser zuletztbeschten Schule an und meinte da ich nicht ordnungsgemäß gekündigt hätte, müsste ich eine Rechnung von 1414Euro begleichen. Dies fing ich auch an zu bezahlen, mit meinem azubigehalt - schwierig aber verständlich und machbar. Doch ich bat diese Kanzlei nach ca 8 Monaten um eine Stundung und diese sprach mir zu. Jetzt erhielt ich ein Schreiben von einem Gerichtsvollzieher:

900Euro - oder Eidesstattliche Versicherung.

Ich brach wirklich zusammen als ich diesen Brief las denn alles was ich will ist mein Leben in den Griff bekommen, alles richtig zu machen und die Schulden auch zu begleichen aber jetzt habe ich diesen Termin. Wie wird es ablaufen? Habt ihr Erfahrungen? Kann ich noch einmal die EV abgeben?

Manchmal weiss ich wirklich nicht weiter und denke mir Abends das ich am nächsten Tag nicht mehr aufwachen möchte....

Ich brauche Eure Hilfe

...zur Frage

Gerichtsvollzieher hat Forderungen ohne Forderung

Vor einigen Jahren habe ich mir etwas gekauft (nicht gerade billiges Autozubehör...) und bin schon kurze Zeit danach arbeitslos geworden, kurz: Ich konnte es nicht mehr abbezahlen, eine Rückgabe wurde vom Händler abgelehnt. Es kam damals zum Überraschungs-Besuch eines Gerichtsvollziehers, der mich dann aber als „nicht-pfändbar“ einstufte. Ablegen musste ich den Offenbarungseid. Nun zahle ich seit Jahren monatlich kleine Raten ab und bin heute kurz vor Ende (Februar 2015 = letzte Rate).

Heute stand der Gerichtsvollzieher nach Jahren erneut vor meiner Tür. Er hat mir ein Schreiben von sich (bzw. dem Amtsgericht für das er arbeitet) vor die Nase gehalten, in dem er schreibt, dass die Landesoberkasse fast 1000€ von mir haben will. Eine Forderung, Rechnung etc. dürfe er mir nicht vorlegen. Das einzige das diesbezüglich kam war eine IBAN-Nummer für eine Überweisung mit einem erneut festgelegten Raten-Betrag.

Das kam mir komisch vor, da ich nicht wüsste, was ich mit denen je zu tun gehabt hätte. Auf meine Bitte mir überhaupt einmal aufzulisten, wer von mir was fordert sagte er ebenfalls, dass er mir das nicht sagen dürfe. Forderung ohne Forderung??? Das stinkt doch zum Himmel?? Da kann ja jeder kommen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?