Angst vor Führerscheinprüfung was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Wichtigste ist, hab keine Angst vor Fehlern! Selbst wenn du kleine Fehler machst, die nicht sicherheitsrelevant sind, kannst du dennoch bestehen. Bei meiner Prüfung hat eine das Auto zwei Mal abgewürgt und ist dennoch durchgekommen. Der Prüfer beurteilt das Gesamtbild, sprich ob du insgesamt sicher fährst, nicht ob du einen klitzekleinen Fehler machst, und deswegen nicht bestehst.

Ich würde aber auf Beruhigungsmittel verzichten, das kann deine Reaktion verlangsamen. Du sagst ja selbst, du kannst fahren und die letzten Stunden waren fehlerlos. Wenn du morgen fährst, versuche den Prüfer einfach zu ignorieren, stell dir vor, dein bester Kumpel, säße da hinten oder sonstwas. Meistens sind die Prüfer sehr nett und wollen, dass du bestehst. Der Fahrlehrer ist mit dir bestimmt schon ein paar Strecken gefahren, die in einer Prüfung vorkommen können.

Denk dir einfach, das ist eine ganz normale Fahrstunde, wie immer. Da du ja schon einmal wegen einer roten Ampel durchgefallen bist, noch ein paar Tipps, worauf du achten solltest:

  • Auf Ampeln achten und besonders auf die Schilder. Wenn die Ampel grün ist, fahr einfach und überlege nicht noch, dass du anhalten solltest weil da ein Stoppschild ist (das gilt ja nur bei ausgefallener Ampel), das ist auch schon passiert.
  • Achte vor Kreuzungen besonders darauf, wo du dich einordnest. Manchmal ist es so, dass man auf der rechten Spur nur rechts abbiegen kann, etc.
  • Schau beim Rückwärtsfahren nach hinten (auch das hat ein Prüfer mal bemängelt, dann musste der Prüfling nur einmal raus und wieder rein, aber er hat auch bestanden).

Und solltest du nicht bestehen, tut es dem ganzen auch keinen Abbruch. Wenn du später deinen Lappen hast, wird sich niemand mehr dafür interessieren, wie oft du die Prüfung gemacht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir einfach keine großen Gedanken darüber. Wenn du morgen fährst, dann stell dir einfach vor, es ist eine ganz normale Fahrstunde und du machst einfach das was du die letzten Fahrstunden auch gemacht hast. 

Ich hatte bei meiner Fahrprüfung auch vorher Angst gehabt und war nervös, aber während dem Fahren war alles ok und es kam mir vor wie eine normale Fahrstunde. Ich hatte zwar auch kleine Fehler wegen Nervosität, aber das kann vorkommen.

Wird schon klappen und viel Glück ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da deine bedenken keinen Grund haben nach deinen aussagen steigerst du dich in irgend was rein. In was must du Dir beantworten und dagegen steuern. Fürchte dich nicht freue dich über die Bekanntschaft mit dem Prüfer. Das er Dir eventuell empfiehlt noch ein paar fahrstunden zu machen. u.sw Freue dich das du nicht so gleichgültig bist und Prüfungen was besonders für dich bedeuten. Morgen gibt es ein Abenteuer zu bestehen. Juhu🙌🙌🙌juhu🙆🙆🙆🙆

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir einfach vor das du nicht geprüft wirst Und lenke dich heute zumindest vor der Prüfung ab. Wenn du morgen bei der Prüfung bist, wirst du schon weniger Angst haben. Viel Glück 😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?