Angst vor Freunden und Unternehmungen mit Freunden. Geht es jemandem ähnlich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich kann dich zuallererst SEHR gut nachvollziehen. Ich denke dadurch dass du diesem Freundesumgang immer mehr zu Kenntnis genommen hast wolltest du dich instinktiv distanzieren. Erlich zu sein ist nie leicht, aber sag den Freunden die dich ärgern dass jeder mal eine Auszeit braucht und es Ok ist für die Famile da zu sein. Man hat ja nur EINE ;) Mache ruhig ein neuanfang, trau dich! Tuh das was dir guttut und nicht mehr oder weniger! Natürlich kannst du auch mal mit dem engsten Freund oder mit den Eltern reden und sie um rat bitten wie du vorgehen möchtest und was du fühlst, da ist nicht schlimmes bei und erlichkeit währt am längsten!

Ich hoffe ich konnte dich ermutigen! Durch eigeninitiative geht es einem immer besser, glaube mir. Du bist nie alleine und findest immer Leute die du in dein Herz schließen kannst und dir nicht alles nachtragen was ihnen nicht gefällt.
Alles Gute :)

Lg

P.S oder eine neue Sportart die dich interessiert, da lernt man auch neue Kontakte kennen :)

0

Problem ist jedoch das ich keinen besten Freund besitze. Ich habe evtl Leute die früher mal Kumpels waren aber denen kann ich nicht mehr vertrauen und mich nicht mehr zu 100 Prozent auf sie verlassen. Ich hab einfach Angst vor den treffen und sage meistens ab das ist einfach komisch. 

0
@Jonas7688

Ich habe mich das oft selbst gefragt und kenne das. Diese "Angst" hat aber einen Grund, und den weißt du selber ganz genau ;) es ist ein ganz persönliches Problem. Mein Bruder meditiert oft, hat ein Ventil gefunden, und sagte mir sehr oft wenn ich so empfand; "Nur wenn man sich selbst liebt kann man auch liebe weitergeben".. es ist mehr als wahr. Du musst wirklich in dich gehen und für dich wissen was dich so scheu macht...das passiert auch nicht sofort, es ist ein ganz persönlicher Punkt den du für dich noch nicht richtig ermittelt hast, lass dir Zeit. Das wichtigste ist aber dass du dich auf DICH konzentrierst. Was tuhst du gerne? Womit hast du aufgehört? was wolltest du schon immer mal machen? setzte dir kleine Ziele und fang an mit deinem eienem Körper und Geist zusammenzuarbeiten... ich denke da immer an früher wo ich oft in den Wald gegangen bin um zu spielen. Ich habe nur auf mich rücksicht genommen und mich mir mir und meinen Fähigkeiten beschäftogt, was heute deutlich abgenommen hat. Die Folge ist dann dass ich mit mir unzufrieden war, mich selbst nicht mehr mochte und auch keinen anderen wirklich. Ich war nicht in der Lage mich auf andere einzulassen, hatte damals wegen dem Tod eines Geliebte menschen sogar Panikattacken un habe mich lange zurückgezogen... vielleicht hilf dir ja dieser Rat. Du solltest aber wissen, egal welchen ich dir gebe und wie verständlich dieser ist, du bist letztendlich derjenige der das erkennen und ändern muss. Das braucht Zeit und Verständnis dir selbst gegenüber, vertraue mir. Und das wichtigste ist dir selbst treu zu bleiben. Wenn ein "freund" dir wegen soetwas böse ist, hat er glaube ich den Sinn einer Freundschaft, sei sie noch so flüchtig nicht ganz verstanden ;) lass dich darauf nicht ein, sehe es offensichtlich; wofür lebe ich? was möchte ich machen? wann hat das Angefangen bei mir, was entwickelte sich in mir? Ich weiß es, nur- wie kann ich es behandeln.

Das hört sich bisschen dumm übers Internet an, aber gerade bei solchen Themen verstehe ich Menschen wie dich, ich bin/war genauso. Lass den Kopf nicht hängen und konzentriere dich auf dich selbst. Je unabhängiger du wirst desto mehr Menschen wollen ganz von sich selbst aus etwas mit DIR zutun haben ;) gib dir Zeit und rede mit deiner Familie oder such ein Ventil was dir hilft, EGAL was :)

0
@Anonym945

Hallo Danke für deine Lange Antwort. Mir fällt es im Moment schon schwer in die Schule zu gehen. Weil es sein kann das die anderen und auch meine "Kumpels" mich ansprechen und fragen ob ich heut Zeit habe. Davor habe ich Angst. Ganz schlimm ist im Moment der Blick aufs Handy. Früher kein Problem. Aber im Moment Trau ich mich am Wochenende garnicht mehr draufzuschauen. Ich habe Anstöße mich Leute fragen ob ich Zeit habe. Ich wie. Nicht wieso ich kein Bock auf Unternehmungen mit Freunden habe. Ich hab regelrecht Angst davor. Ich mach lieber Ausflüge mit der Familie

Jonas

0
@Jonas7688

Jonas, du kannst dich mit dieser Aussage jetzt bestimmt nicht arrangieren, aber geh bitte zur Schule. "Hab keine Angst" ist leicht gesagt, das ist mir bewusst.. aber es wird immer im Leben Dinge geben vor denen man sich am liebsten ewig drücken will... nur muss man auch einsehen dass man sich selbst etwas nicht eingestehen will. Wenn dich Freunde fragen sei einfach erlich. Du bist etwas durcheinander und brauchst einfach Zeit für DICH. Wer anderer Meinung ist den solltest du gleich ignorieren. Du hast schon alleine Angst vor Konfrontationen, das verstehe ich aber,- wie willst du dem aus dem Weg gehen? Irgendwann kann es sogar schlimmer werden. Vielleicht musst du auch einfach wieder auf einen Geschmack kommen und selbst eine Party oder ein Zocker-Treff veranstalten ;) etwas was du selbst steuern kannst was dir auch symphatisch bleibt.

Es ist und bleibt leider Fakt dass man vor Dingen nicht weglaufen kann. Bitte tu dir und mir einen Gefallen und geh weiterhin zur Schule ;) wenn es deine größte Angst ist, dass dich ein Freund ansprichst ob du heute mal Zeit hast kann ich dich beruhigen, da bin ich manchmal wegen schlimmeren Fragen zuhause geblieben :) Kopf Hoch!! Und sei erlich, keiner möchte dir etwas böses, vielleicht verstehst du das von Freunden auch falsch und bist ein mehr mitfühlender, emotionaler Mensch. Alles ist Möglich, aber wie gesagt, ließ dir nochmal meine Antworten durch wenn du möchtest. Ich brauche mich da nicht wiederhohlen, denke ich :)

1
@Anonym945

Deine Antworten sind klasse ich bedanke mich und hoffe auf weitere Hilfe.

Ja klar ich muss zur Schule gehen sonst verliere ich sogar noch die Familie. Ich hinein Mensch der hat früher immer allen es Recht machen wollen. Aber im Herbst hab ich dann öfters abgesagt und ab mich nicht mehr zu den treffen gezwungen. Partys und zocker Treffs waren nie mein Ding. Ich bin nur hin weil ich meine "Freunde" nicht enttäuschen wollte. Jetzt ist es soweit das ich egoistischer werd du d zwischendrin auch nein sagen kann. Aber ich habe dann Angst das meine Freunde nix mehr mit mir machen wollen. Ich habe garkeine Lust mehr auf mein Leben.ich bin ein denkender und emotionaler Mensch und ein Mensch der immer sich fragt was die anderen von mir denken. 

Jonas 

0
@Jonas7688

Klar doch! Ich helfe gerne :-)
Das hört sich jetzt etwas komisch, gar "beleidigend" an aber solche Menschen bezeichnet man als introventiert, was bei mir auch der Fall ist. Man achtet immer mehr in eine Richtung wo man versucht zu verstehen wie man jemanden nicht verärgert oder glücklich macht. Alles was jemand anderes sagt nimmt man sich sehr ans Herz und denkt wochenlang darüber nach. DAS ist normal ;) Die frag ist,- wie du mit dir selbst umgehst! :)

Gesunder Egoismuss ist genau das was du mir gerade beschrieben hast. Wenn dir etwas nicht passt, gibt es eine Ursache dafür. Du hast dich warscheinlich oft gefragt wieso du momentan zu jedem Freund egoistisch sein möchtest, es aber eigentlich auch nicht wirklich willst da du dir selber denkst niemand soll schlecht von dir denken.

Das ist etwas schwer sich das abzugewöhnen aber;
DU SELBST solltest dir wichtiger sein. Arbeite daran und stärke dich selbst!! Das ist wirklich wichtig!! Vorallem dass es dir eigentlich egal sein sollte was andere von dir halten, zumindest was das betrifft.

Selbstvertrauen fehlt dir denke ich etwas ;)
Vielleicht mal Kraftsport, boxen, karate... irgendetwas wo du aus dir herauskommst.

Lg

0
@Anonym945

P.S
Und was deine Familie betrifft,- die wirst du nie verlieren ;)
Sei dir da ganz sicher. Denke nicht daran wie du andere enttäuschst!!

Die richtige Frage ist doch;
"WIESO BIST DU SO ENTTÄUSCHT VON DIR SELBST?" :)

Lg

0

Was möchtest Du wissen?