Angst vor Frauenarzt... was tun?

6 Antworten

Hi liebe Leni :-)

Zuerst einmal finde ich es sehr gut von dir, dass ihr euch rechtzeitig über eure Verhütung Gedanken macht und schon einmal diesbezüglich vorsorgen möchtet.

Der erste Besuch beim Frauenarzt ist immer eine aufregende Erfahrung, ich kenne das auch noch von meinem ersten Besuch beim Frauenarzt damals. Es ist nie einfach, wenn man sich vor einer fremden Person zum ersten Mal ausziehen muss und diese einen dann auch noch untersucht. Es ist zwar der normale Job eines Arztes, welcher jeden Tag diverse nackte Menschen sieht und sich dabei auch nichts denkt, aber als Patient hat man dennoch ein natürliches Schamgefühl in so einer Situation. Vor allem bei der ersten Untersuchung gehört etwas Überwindung dazu, sich vor einem fremden Arzt untenrum frei zu machen. Aber du wirst sehen, wenn du die erste Untersuchung einmal hinter dir haben wirst, dann wird es beim nächsten Mal schon etwas einfacher und entspannter für dich werden. Wichtig ist, dass du dem Arzt vertraust und dich bei ihm auch wohl fühlst. Beim zweiten Mal wirst du dann schon viel weniger aufgeregt sein.

Viele Frauenärzte führen beim ersten Besuch aber oftmals noch keine gynäkologische Untersuchung durch. Meistens findet da nur ein Gespräch mit dem Arzt bzw. der Ärztin statt. Dabei wird dir dann unter anderem auch erklärt, wie eine spätere gynäkologische Untersuchung ablaufen wird und was der Arzt dabei genau macht. Eventuell wird auch noch kurz ein Ultraschall über die Bauchdecke gemacht, aber das ist von Arzt zu Arzt immer ein bisschen unterschiedlich.

Bevor ein Frauenarzt einem Mädchen / einer Frau die Pille verschreibt, wird in der Regel normalerweise eine kurze Untersuchung durchgeführt. Deswegen kann es natürlich auch gut sein, dass dich deine Ärztin vorher zuerst untersuchen möchte, bevor er dir das Rezept für die Pille ausstellen wird. Von einer Freundin von mir weiß ich aber, dass es auch Ärzte gibt, die die Pille ohne vorherige Untersuchung verschreiben. Aber in der Regel sollte vorab schon eine kurze Untersuchung stattfinden. Einfach auch aus dem Grund, dass die Ärztin dir eine Pille ausstellt, welche für deinen Körper gut geeignet ist.

Achten solltest du vor deinem Besuch vielleicht auf Folgendes:

Schreibe dir vor deinem ersten Besuch noch einmal alle Fragen, welche du dem Arzt stellen möchtest, auf einem kleinen Notizbuch auf und nehme diesen dann mit. So musst du dir nicht alle Fragen merken und kannst auch keine vergessen ;-)

Falls eine Untersuchung bei dir erforderlich sein wird, dann mache dich vor dem Termin noch etwas frisch und wechsle nochmals die Unterwäsche. Ziehe Klamotten an, in denen du dich wohl fühlst. Ein Kleid oder ein Rock kann dabei helfen, dass du dich nicht ganz so nackt fühlen wirst. Ansonsten Klamotten, welche man schnell aus- und wieder anziehen kann. Also keine umständliche Kleidung wie ein Body oder so ;-)

Wie läuft die Untersuchung ab?

Zuerst wirst du einen Anamnesebogen (Fragebogen) bekommen, welchen du im Wartezimmer ausfüllen darfst. Hier werden allgemeine Dinge über deine Gesundheit abgefragt, wie zum Beispiel, ob du besondere Krankheiten hast, ob du Allergien hast, ob und weshalb du schon einmal operiert wurdest usw. Anschließend wird eine Arzthelferin bei dir Größe und Gewicht, sowie deinen Blutdruck messen. Danach wird der Arzt mit dir ein Gespräch führen. Hier hast du dann die Möglichkeit, alle deine Fragen zu stellen, welche dich gerade beschäftigen. Beim ersten Besuch, wird dein Arzt dich dann fragen, ob du schon untersucht werden möchtest oder nicht. Sage dem Arzt daher auf jeden Fall, dass dies deine erste Untersuchung wäre, dann nimmt er sich noch einmal besonders viel Zeit und versucht dir auch jeden Schritt genau zu erklären, was er gerade macht oder untersucht. Das ist oft gut und angenehm zu wissen, wenn man weiß, was da gerade gemacht wird.

Anschließend wird er dich bitten, dich untenrum freizumachen. Hast du einen Rock oder ein langes Kleid an, genügt es, wenn du hierfür deinen Slip ausziehst. Das darfst du dann hinter einer Trennwand machen, dir wird dabei also niemand zusehen. Danach wird der Arzt dich bitten, auf dem gynäkologischen Stuhl Platz zu nehmen, wo er dann zuerst deinen Intimbereich von außen anschauen und auch kurz ein bisschen abtasten wird.

Danach wird er das sogenannte Spekulum (dieser Entenschnabel) in dich einführen, womit er dann einen guten Blick auf deine Gebärmutter bekommt. Anschließend wird er mit einem kleinen Stäbchen einen Abstrich in dir machen. Das kann vielleicht ganz kurz etwas zwicken oder sich komisch anfühlen, tut aber nicht weh. Danach wird er das Spekulum wieder entfernen und deine innere Organe eventuell noch durch deine Scheide und deine Bauchdecke abtasten (muss aber nicht passieren). Danach bist du auch schon fertig und darfst dich untenrum wieder anziehen.

Zum Schluss kann es sein, dass er dir noch anbieten wird, deine Brüste kurz abzutasten. Am besten lässt du dir dann von ihm noch schnell erklären, wie man dass Zuhause dann selbst machen kann. Da brauchst du keine Scham zeigen. Dein Arzt wird dir sicher gerne zeigen wie man das macht. Vielleicht bringt er den Vorschlag auch sogar von sich aus schon selbst.

Es ist alles halb so wild, wie du dir es vielleicht noch ausdenkst. Du wirst sehen, dass der Besuch dort (vorausgesetzt das Wartezimmer ist nicht so voll) ziemlich schnell schon wieder vorbei sein wird. Die Untersuchung dauert in der Regel keine 5 Minuten. Die Ärzte wissen ja auch, dass es für viele Patienten eine unangenehme Situation ist, weshalb sich die meisten auch Mühe geben, die Untersuchung in unbekleidetem Zustand möglichst kurz zu halten.

Und nimm zu deinem Besuch auf jeden Fall deine Krankenkassenkarte mit. Die wird, wie bei jedem Arztbesuch, auch dort kurz eingelesen und dir dann wieder gegeben.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute für deinen ersten Besuch beim Frauenarzt. Falls du noch Fragen haben solltest oder weitere Tipps brauchst, kannst du mich natürlich gerne jederzeit anschreiben :-)

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hey! Ich hab immernoch Angst, kann man dabei erregt werden wenn die dich abtastet oder so? Was ist das für ein Stuhl? Das sind die Fragen die bei mir noch offen sind... Und wie genau ist das abtasten? Innen?
Sorry für die Fragen aber ich hab echt Panische Angst😥

Danke aber für deine Erklärung!❤️

1
@izJulix

Nein, da kannst du absolut nicht dabei erregt werden, dafür ist die Situation viel zu steril und du selbst zu aufgeregt bzw. nervös dafür, also keine Sorge. Laut deiner eigenen Frage bist du ja auch erst 12, weshalb du dir jetzt noch gar keine Sorgen und Gedanken um das Thema Frauenarzt machen brauchst. Sofern es bei dir keine Probleme gibt, hat das Thema bei dir noch das eine oder andere Jährchen Zeit :-)

1

Du musst keine Angst haben vor was denn? Für die Frauenärztin ist das ganz normal da musst du dich nicht schämen.

Ist genauso wie eine Bäckereiverkäuferin die verkauft Brötchen und verdient damit ihr Geld und die Frauenärztin eben damit und hat so viele Leute von daher mach dir keinen Kopf ist halb so wild wie du denkst :).

Du kannst der Ärztin auch schildern, dass du etwas Angst hast, was auf dich zukommt, dann wird sie dir das auch alles ruhig erklären und deine Fragen beantworten :).

Wird schon

Es ist nicht so schlimm wie du denkst, mach dir nicht so viele Sorgen.

Frauenärzte sind meistens auch sehr nett und es wird erklärt was genau gemacht wird. falls nicht, kannst du einfach fragen.

Es tut nichts weh, ist nur etwas ungewohnt. Da muss man aber durch.

Wünsche dir viel Mut! Nicht so viel Nachdenken, einfach Machen

Sie schaut halt rein, tastet ein wenig und macht einen Abstrich. Und es geht jedem Mädchen genau so wie dir. Und nach 5 Minuten ist alles vorbei.

Eigentlich sollten Frauenarzttermine freiwillig sein, sonst ist es eine massive Grenzverletzung. Niemand darf dich zu einer Untersuchung zwingen. Du kannst dich verweigern. Ich habe mir jahrelang die Pille verschreiben lassen ohne Untersuchung, habe es einfach verweigert. Blutprobe reicht. Die vaginale Untersuchung hat gar keinen Zusammenhang mit der Pille. Viele wissen das nicht und lassen sich ausnutzen.

Was möchtest Du wissen?