Angst vor epileptischen Anfall

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi. Es ist wirklich so, das sviele Menschen nur einmalig einen Anfall erleiden und dann nie wieder. So ohne Grund wird kein Arzt aus der Klinik die Medikamente ausschleichen. Man sollte schon vertaruen. Auch wenn 1 EEG nicht aussagekräftig ist. Ich habe einen Freund mit einer ganz schweren Epilepsie und zu vielen Anfällen. Aber auch er hat saubere EEG dabei, aber er hat eben Anfälle, die man nun nicht übersehen kann. Er war der schlauste in der Klasse, nun das Gegenteil, weil er einen Status bekam. War auch nie die Rede davon, dass er das mal bekommen kann. Das passiert einfach. Aber in der Regel sind ca. 90% aller Epilepstiker anfallsfrei und können ganz normal leben, deshalb solltest du dich freuen, dass es so ist, und bei deinem Freund bleiben. Das zittern kann noch von dem Ausschleichen sein als Nebenwirkung, ode rbene einfach Angst. Denke nicht so viel darüber nach, wenn die Ärzte das so sagen, dann glaube das, und freue dich, dass du gesund bist. Du beobachtest dich zu viel, und das macht Angst, dementsprechend, kannst du davon zittern und dir schwindelig sein. Es ist oft so, wenn man krank war, dass man Probleme damit hat wenn man keine Anfälle mehr hat. Wird das zu schlimm, solltest du dich nicht scheuen den Weg zum Psycholigen zu gehen. Du warst ja in einer Fachklinik. Klar du kannst jederezeit in eine weiteren Klinik gehen um dir eine Zweitmeinung zu holen, ebenso von Neurologen. Sonst musts du mit deinen Neurologen spechen, ob er mal ein Schlafentzug EGG macht. Dafür musts du eine Nahct aufbleiben und dann früh am nächsten Moregn zum EEG. Ist das OK; dann war es auch nur einmalig. Hast du eine Neigung zur Epilepsie, müsste sich spätestens dann das EEG verändern. Und rede mit deinen Freund dadrüber. Er kann mit gehen zum Neurologen. Und wenn du gesund bist, ist doch alles OK. SElbst wenn die Ärzte sich geirrt haben sollten, dass ich nicht glaube, und es kommt nochmal zu einen Anfall, wird dein Freund nicht daran sterben. Eben er sollte aufgeklärt werden, was er im Notfall zu tun hat. Kommt es so, wirst du wieder neu eingestellt, sodass du anfallsfrei bleibst, dass auch mit Medikament dann als gesund zählt. Heißt: Du kannst alles machen wie ein sonst gesunder auch. Und du willlst doch normal leben oder nicht? Dann mache den Vorschlag bei deinem Arzt -Schlafentzug EEG, und eine Einweisung in einer anderen Klinik. Ist das auch alles OK, dann ist das auch so. Autogurt

Erstmal danke für die hilfreiche Antwort. Ich hatte schon 2 mal ein Schlaf EEG und mein Arzt meinte das das soweit okay wäre ich aber trotzdem auf regelmäßigen Schlaf achten sollte. In ca. 3 Monaten wird nochmal ein EEG gemacht um zu überprüfen wie das ganz ohne Medikamente aussieht. Ich denke eigentlich auch das der Arzt rechtt hat weil ich war ja extra in einer Fachklinik die sich nur auf Epilepsie beschränkt dann werden die das schon wissen...ich versuche mal mir nicht so viele Gedanken zu machen :)

0

hmm.. also sich trennen finde ich jetzt gar keine gute Idee.. Er soll dir eine Stütze sein und wenn er dich liebt macht er das, also rede mit ihm..

Zu deiner Krankheit... Manchmal kann man epileptische Anfälle bekommen weil man zeitweise grossen Druck hatte oder so, und es kann wirklich sein dass es nie wieder vorkommt.

Mit den zittrigen Händen. Vlt hast du wirklcih so sehr panik davor dass du noch mal einen Anfall bekommst dass es so weit kommt..

REde doch mal mit dein Hausarzt und hole dir bei ihm RAt.

und es kann wirklich sein dass es nie wieder vorkommt.

Genau, es kann sein, und das hoffe ich auch für die Fragestellerin. Aber die Aussage der Ärzte: "Es kommt auch ohne Medikamente nicht mehr vor" ...finde ich äußerst gewagt und ehrlich gesagt schon fast verantwortungslos!

1

Die haben dort festgestellt das ich eigentlich gar keine Epilepsie habe sondern das das nur ein einmaliger Anfall war der auch ohne Medikamente nicht mehr vorkommt.

Diese Aussage ist für mich völlig unverständlich. Ärzte können doch nicht hellsehen!

Die Ärzte meinte das man auf meinem EEG keine anfallsbereitschaft erkennen kann und das es nur zu dem einen Anfall kam weil ich viel zu viel Alkohol getrunken haben und zu wenig geschlafen habe.

0
@Ronjaaa95

Wenn ein EEG keine Anfallsbereitsschaft erkennen lässt, dann sagt das doch nur etwas über deinen derzeitigen Zustand aus. Das kann morgen theoretisch ganz anders sein. Hat man dir wenigstens Alkohol verboten und ausreichend Schlaf verordnet? Das schiene bei dir ja anfallsauslösend zu sein. Aber as passiert, wenn du das nächste Mal Alkohol trinkst? Auch wenn du nicht zuviel trinkst. Ich halte diese Aussage deiner Ärzte für sehr gewagt. Jeder Mensch ist ein potentieller Epileptiker. Bei den einen werden Anfälle durch die unterschiedlichsten Faktoren ausgelöst, bei den anderen nicht. Auch wenn ich hier von anderen Usern gleich standrechtlich erschossen werde: Du hast einen epileptischen Anfall gehabt und damit ist m. E. bei dir auch eine Anfallsbereitschaft gegeben. Ob sich das wiederholt, kann niemand vorhersagen! Ich möchte dir keine Panik machen, aber man sollte mit Eplepsie nicht zu sorglos umgehen.

1

Was möchtest Du wissen?