Angst vor einer Asthma Erkrankung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi,

Bei der Diagnose kann Dir nur der Arzt weiterhelfen und voreilige Diagnosen zu stellen ist vorerst auch nicht so ratsam, weil man sich nur selbst damit unruhig macht. Ich kann Dich aber auch verstehen, denn jeder möchte Gewissheit haben.
Ich selbst leide auch unter Asthma - schon in den ersten Jahren meines Lebens.
Früher war mein Asthma schon sehr, sehr stark.
Normale Sprays haben gar nicht mehr ausgereicht.. und mussten immer gesteigert werden. Auch hatte ich eine Inhalationsmaschine Zuhause, die ich anwenden sollte, wenn ich sehr schlecht Luft bekomme.
Dann wurde ich zu einem Lungenfacharzt weiter überwiesen und der konnte mir perfekt helfen. Mein Asthma wurde therapiert und nach 2-3 Jahren war mein Asthma gar nicht mehr im Alltag bemerkbar.
Heute habe ich nur gelegentlich Luftnot und nehme dann ein "Notfallspray", womit ich dann wieder nach einigen Sekunden wieder perfekt Luft bekomme.

Falls Du unter Asthma wirklich leiden solltest, wird Dich der Arzt beraten, was zu tun ist bzw. wie Du Dich auch zu verhalten hast.

Lg und alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?