Angst vor Dunkelheit,Gewalt und Depression was soll ich tun?

1 Antwort

Hallo,

nicht nur mit 14 Jahren kann man Angstzustände haben...

Kannst dich nicht etwas ablenken um an andere Gedanken zu kommen...?

In der Nacht im Bett kann dir nichts passieren , eine kleine Lampe kannst doch ab und zu an haben...

Vor dem Schlafengehen lüfte dein Zimmer , mache dir einen Melissen Tee

Wenn du keine Familie und Freunde hast oder die interessieren sich zu wenig für dich..?.

selbst ist die/der Frau/Mann !

was ist mit ? 

1. Bildung , Schule , Ausbildung ,

2. Bücher lesen,

3. sich als Helfer beim Tierheim melden und dort auszuhelfen , gibt's genug einsame Tiere...

wenn du am Tag genug zu tun hast , pennst wie ein Baby in der Nacht...

Mit solchen Ängsten kann man auch zum Arzt gehen , aber erst könnte man selber versuchen das in den Griff zu bekommen...

Alles Gute für Dich

 

 

immer grundlos total angespannt, unruhig und erschöpft

Hey, ich bin 18w. Ich fühl mich immer so komisch, innerlich angespannt/unruhig, müde/schwere Augen und kopf. Ich fühle mich unwohl und hab irgendwie eine angst in mir..

...zur Frage

Wie kann ich mich von meinen Ängsten befreien?

Ich habe unglaubliche Angst. Wenn ich allein zu Hause bin und auch nur das kleinste Geräusch höre, beginnt mein Herz wie wild zu schlagen. Dann habe ich Angst, auch nur den kleinsten Laut von mir zu geben, denn ich befürchte dann evtl. etwas wichtiges zu überhören. Oft kann ich mich aus Angst dann auch nicht mehr bewegen. Besonders schlimm ist es in der Dunkelheit, aber auch tagsüber fühle ich mich allein unwohl. Außerdem habe ich große Angst bei Dunkelheit alleine unterwegs zu sein oder durch den Garten zu gehen. Dann laufe ich immer und versuche mich bloß nicht zu genau umzuschauen. Ich weiß nicht was ich dagegen tun kann. Natürlich ist mir bewusst, dass ein "Zwischenfall" sehr unwahrscheinlich ist, aber auch wenn ich mir das vor Augen halte, verschwindet die Angst nicht.

...zur Frage

Wieso fühle ich mich so ungeliebt und ignoriert?

Hallo,

Ich (weiblich, 15 Jahre) bin grade in einem sehr.. schwierigen Abschnitt meines Lebens angelangt. Vor circa 2-3 Monaten ist meine erste große Liebe für immer aus meinem Leben verschwunden. Ich liebte ihn seit 1 1/2 Jahren und es hat mir verdammt weh getan. Ich hatte vorher und währenddessen tiefe Depressionen, habe mich geritzt, blutig geboxt, geweint, Suizidpläne geschmiedet.. Mittlerweile geht es wieder einigermaßen mit der Selbstverletzung, allerdings befürchte ich jetzt einen leichten Knacks davon getragen zu haben. Ich fühle mich so allein gelassen, hässlich und ungeliebt dass ich mir schon einbilde in jemanden verliebt zu sein, was aber wohl einfach nur Einsamkeit veranlasst. Ich mache mir tagtäglich Hoffnungen aber das tut auf Dauer echt nicht gut. Ich bin eher in dieser Punk/Emo Scene gelandet und verstehe nicht wie all diese Mainstream Mädels jede Woche einen anderen haben können. Wie können all diese Klone so viele Typen abbekommen? Ich fühle mich so unsichtbar, ignoriert. Ich weiß, ich weiß, es hört sich nach pupertierendem Kleinkind an, aber bitte steckt mich nicht in diese Schublade. Von mir aus, jedes Mädchen macht sowas mal durch, aber ich bin langsam am Verzweifeln..

Danke an jeden der Antwortet,

Kuro

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?