Angst vor der Nacht? psychisch krank?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

also ich bin kein physologe, aber selbst in behandlung, und sowas habe ich auch manchmal. Wenn du es erst sehr kurz hast und du gerade das Gefühl hast deine Freunde verlassen dich und du hast den drang danach dich selber zu verletzen (bitte fang garnicht erst damit an, die narben sehen nicht schön aus, glaube mir) dann hört sich das für mich an, als ob du irgendein traumatischen erlebnis hinter dir hast. oder als kind mal etwas erlebt hast, was damit zu tuen hatte das du dich nicht akzeptiert gefühlt hast. Ich denke das das mit den Puppillen nichts damit zu tuen hat das du solche 'anfälle' hast. Wenn alles dunkel ist, und man alleine ist, hat man oft das Gefühl das sich plötzlich alle von einem abwenden. Am besten machst du einfach die Decken beleuchtung und/oder eine Nachtischlampe an, dann ist es nicht mehr so dunkel und es kommt dir alles schon ganz anders vor. geh in die Bücherrei oder kauf dir ein neues Buch, wenn du wieder solche gedanken hast, les einfach so lange bis du richtig müde bist, dann legst du dich hin und versuchst einfach zu schlafen. wenn es nicht besser wird, dann würde ich mir hilfe suchen, und mach es so früh wie möglich weil auf einen termin beim therapeuten wartet man heutzutage 3-4 monate.

viel glück ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nodo95
02.10.2011, 04:00

Mit der Selbstverletzung habe ich leider schon angefangen und es ist wie eine Sucht und ich kanns nicht lassen.. werde von meinen Eltern nicht wirklich akzeptiert und die Familie ist ziemlich kaputt vorallem das verhältnis zu meinem vater ist sehr gestört wir reden eig so gut wie garnicht miteinander aber das war schon immer so seit dem ich denken kann das einzigste neue ist das mein Bruder von zuhause weg is und ich in sehr selten sehe aber dann hätte das doch viel früher eintreffen müssen oder? oder kommt das jetz erst im nachhinein !??! meine Lampe ist an die ganze nacht und tagsüber auch aber die ist nicht wirklich hell und habe trotzdem angst sobald ich beginne mich mit musik zu beruhigen fällt meine Laune noch mehr allgemein wenn ich mich versuche von meinen gedanken abzulenken wirds richtig schlimm... mit baltrian hab ichs schon versucht aber das hilft mir nich wirklich habs heimlich von meiner mum genommen und mit der kann ich nicht über sowas reden die kommt dann mit sprüchen wie stell dich nicht so an oder weichei und zieht mich runter alllgemein wenns um gefühle oder probleme geht hört sie mir nicht zu und ich weiß ned ob ich zum psychologen gehn kann oder therapie ohne das meine eltern das mitbekommen

trotzdem Danke

0

was das mit der angst vor der dunkelheit angeht, dagegen hast du ja schon was gemacht mit tischlampe. was ich allerdings ehr empfehlen würde, kauf dir solche sterne die du an die decke kleben kannst. also die durch licht sich aufladen und dann im dunkeln leuchten. dann holst du dir noch eine entspannungs cd mit meeres rauschen oder ähnlichem drauf und hörst sie dir an guckst dir wärend dessen die sterne an und verfliegst am besten einfach in irgendwelche gedanken oder stellst dir vor du liegst gerade am strand auf einer weichen matratze. das nimmt dir dann wenigstens schonmal die panische angst der körper kommt zur ruhe und du schläfst irgendwann von alleine ein, mit keinen fall die ruhe erzwingen dadurch passiert genau das gegenteil wenn du denkst ich muss mich jetzt entspannen, lass es einfach kommen starre die sterne an hör dir die musik an und entspanne einfach. oder du machst es mit einer discokugel das kleine punkte durch dein zimmer fliegen kann auch sehr entspannend sein und augen anstrengend wenn du den punkten folgst wodurch du dann automatisch die augen nach ner ganzen zeit zu machst wegen überlastung. nun zu den härteren teil. du tust dir selber weh und es ist zwanghaft. wenn du wieder den drang verspührst, power dich aus, schlag mit aller kraft aufs bett oder ins kissen, bis du keine kraft mehr hast alles raus lassen frust aggressionen einfach alles ins kissen boxen so tust du dir selbst nicht weh und lässt deiner wut oder was sonst du verspührst in dem moment freien lauf und lädst es ins kissen. danach bist du ausgelastet und dürftest garkeine kraft mehr haben dir selbst was anzutun falls druck im nacken und kopf bestehen kopf ins kissen haun wieder und wieder bis es weg ist, man kommt sich bescheuert vor aber es hilft (habe ich damals auch sehr viel gemacht als ich sauer war) und was das mit den freunden angeht, da musst du mit denen drüber reden das ist ne sache das die dir da helfen. wenn du angst hast sie könnten dich verlassen müssen die dir zu 100% bestätigen das dies nicht der fall ist und sie werden wahrscheinlich auch immer für dich ein offenes ohr haben wenn sie wahre freunde sind. ich hoffe ich konnte dir einiger maßen damit helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube Du hast sehr große Probleme in der Familie, keiner hört zu , keiner ist für Dich da und obendrein wirst dann auch noch von der Mutter runter gemacht. Dein Bruder war offensichtlich der einzige Halt in Deiner Familie, da er jetzt weg ist und nicht ständig für Dich erreichbar ist, fühlst Du Dich verlassen und allein. Daher kommt auch die Angst die Freunde zu verlieren, so etwas nennt man Verlustängste, was aber wie gesagt ganz sicher nicht das einzige Problem ist, was Du hast. Geh unbedingt zu einem Psychologen oder in eine psychiatrische Sprechstunde, die Tatsache das Du das Selbstverletzen wie eine Sucht bezeichnest, zeigt dass Du große Probleme hast. Mit fachlicher Hilfe wird es Dir gelingen, da wieder raus zu kommen, allein ist es eher unwahrscheinlich. Schaue im Internet nach, wo Du in Deiner Stadt oder näheren Umgebung einen kompetenten Arzt findest und mache einen Termin. Deine Eltern müssen davon doch nichts wissen, sie haben sonst ja auch kein offenes Ohr für Dich und ich denke mal Du bis etwa 16 Jahre, da brauchst Du die nicht , dass sie Dich begleiten. Bitte gehe hin und laß Dir helfen, je früher , desto besser, ich weiß wovon ich rede, weil ich auch an einer generalisierten Angststörung mit Panik leide und das schon über 20 Jahre. Warter nicht mehr lange , irgendwann verselbstständigt sich das ganze und es dauert um so länger da wieder raus zu kommen . Ich wünsche Dir ganz viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin kein Psychologe, es bedingt nicht viel, um zu sehen, dass Du Hilfe brauchst. Du hast Panikattacken, verletzt Dich selbst und weißt selbst nicht, was mit Dir eigentlich los ist. Höchste Zeit um Hilfe zu suchen. Ich schätze, dass Du an mehreren psychischen Krankheiten leidest bzw. der Arzt wird mehrere Symptome an Dir festellen, die bestimme Symptome verschiedener psychischen Krankheiten sind. Ich wünsche Dir viel viel Glück. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei vielen Menschen verändert die Nacht die Persönlichkeit. Ich z.b. werde nachts eher aufgedreht

Wenn du nachts wirklich depressiv und Panisch wirst solltest du evtl mal zu einem Psychiologen oder zumindest deinem Hausartzt. aber warte erstmal ob es sich von alleine legt und nur eine kurze Phase ist. Evtl kommt es auch daher das du momentan in stresssituationen bist, das wirst du aber denke ich am besten wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du eventuell Angst vor der Dunkelheit? In deinem Zimmer bist du immer sicher. Da kann dir keiner was. Denke mal daran dass die Nacht etwas Wunderschönes sein kann. Grillen zirpsen, der Mond scheint, die Sterne funkeln, in Hamburg fahren gerade mit einem tiefen Brummen nachts die Schiffe am Hafen entlang, die Leuchtreklame in den Großstädten, die ganzen Straßenlaternen, diese Stille, der Wind der leise weht... Menschen schreiben Gedichte über die Nacht. Man hat Zeit an sich selber zu denken, wenn andere schlafen, man wird nachdenklich, kehrt in sich... Erkenne die Nacht nicht immer als Gefahr, sondern als ein wunderschönes Natur-Phänomen außerhalb der Sonne an. Wie viele Liebespaare bestaunen in einem leisen Wind auf der Wiese die funkelnden Sterne? Hör einfach etwas Musik und genieß die Stille.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann vieles sein. Diagnosen sind zum Glück so schnell und übers Netz nicht möglich. Wenn es das erste Mal ist, dass du Probleme hast, sind 3 Tage noch kein langer Zeitraum. Es KANN auch harmlos sein und geht weg. Nichtsdestotrotz stört es ja- also rede mal mit deinem Hausarzt. Besonders wenn es länger anhält oder schon öfter so war, ist die Idee gut, nach psychischen Ursachen zu suchen- in einer längeren Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Panikattacken, weil es dunkel wird? Weil du allein bist? Du solltest auf jeden Fall mit jemandem darüber reden (nicht nur in Internetforen), das nimmt dir erst einmal zumindest das Gefühl, mit dem Problem völlig allein zu sein. Wenn es nach einer Weile nicht besser wird oder gar schlimmer wird, solltest du auf jeden Fall mit deinem Arzt darüber reden. Panikattacken sind eine üble Sache, aber man kann sie auch wieder loswerden, vor allem, wenn man die Ursache kennt.

Für's erste: Lenk dich ein wenig vor dem Einschlafen ab. Lesen, Musik hören, irgendwas tun, was dich von Grübeleien und aufkommender Panik ablenken kann. Mit der Zeit wirst du sicher müde und du kannst einschlafen. Vielleicht reicht das ja schon.

Und falls nicht: Wie gesagt, mit einem Arzt darüber reden kann nicht schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na irgendwelchen Seelischen Probleme.

Aber um da einen Rat geben zu können, müsstest du noch dazu schreiben, was dich bedrückt und was dir Angst macht, nicht nur dass du Angst hast und dass es dir schlecht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Nodo95,

zunächst einmal hat mich das sehr erschüttert, du tust mir Leid. Dann, als Ergänzung zu den vielen guten Antworten, hier noch ein Link. Es ist ein sehr langer Text, bitte mach dir die Mühe und lies ihn ganz durch. (Zum Arzt auf jeden Fall bitte)

http://www.ciao.de/Depressionen__Test_2850615

Für den Weg Arzt, Therapie, der sehr lang ist, sehr steinig, da wünsche ich dir alles Gute.

Gruß Alfred

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Lesen Deiner Zeilen kam mir spontan der Gedanke, dass irgendwelche Drogen Dein körperliches Befinden und Deinen Gemütszustand derart verändern könnten.

Ob das nun man so ist, will ich Dir nicht unterstellen und vermag ich auch nicht zu beurteilen.

Jedenfalls beschreibst Du einen Krankheitszustand, dessen Ursachen zu finden sind und der einer Behandlung bedarf. Deshalb rate ich Dir, einen Arzt zu konsultieren, der Dir weiterhelfen und zur Gesundung beitragen kann.

Ich übermittle Dir hierzu gute Wünsche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da ist doch noch mehr im Busch hattest du Stress die letzten Tage geh schlafen, daher kommt das mit deiner Stimme und deinen Augen, du bist total erschöpft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dhannus
02.10.2011, 03:40

Nimm Baldrian oder Weißdorn, beruhigungstee kann auch schon helfen und wechselwarme duschen, das macht KO oder Saunieren

0
Kommentar von Nodo95
02.10.2011, 03:42

hab ner freundin freundschaft gekündigt aber das kam von mir aus aber irgendwie ungewollt weil ich sie von heut auf morgen einfach gehasst habe was ich mir auch nicht erklären kann Ich weiß selber nicht was das ist es hat einfach angefangen ist auch ein gefühl von Wertlosigkeit und Selbsthass wenn ich versuche einzuschlafen geht das einfach nicht ich lieg stundenlang da und schlaf einfach nicht mehr ein

0

Ich denke , dass du auch noch Probleme in der Familie hast und außerhalb eventuell auch, niemand hört dir zu, keiner ist für dich, du frisst diese Probleme in dich rein, kurz vor der Nacht brechen sie aus, das führt zur Panikattacke, glaube mir, ich kenne das.

Wende dich damit an deinen Hausarzt, er wird dich ggf. zu einem Psychologen überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Depression..! Steiger dich nicht rein und versuchs mit Meditation und Joga... Klingt Öko hilft aber...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bespreche dein Problem mit einer Fachperson, Hausarzt. Hast du Drogen konsumiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nodo95
02.10.2011, 04:15

hab keinen Hausarzt da wir umgezogen sind und mich meine eltern nie i wo neues angemeldet haben und der alte ort wo sich dieser befindet is zu weit weg . nein nehme keine Drogen

0

geh zum arzt der kann dir das genau sagen vllt bekommst dann auch schlaftabletten und kannst dann pennen gehen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thurgan
02.10.2011, 03:40

Schlaftabletten kann man in schwierigen Zeiten übergangsweise nehmen, sind aber keine Dauerlösung. Wenn es irgendwie ohne geht, würde ich davon abraten.

0

geh zum psichater

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?