ANGST VOR DER ERSTEN KONTROLLE BEIM FRAUENARZT?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi Sophie :-)

Das Gefühl kenne ich auch noch vor meinem ersten Besuch beim Frauenarzt damals. Es ist nie einfach, wenn man sich vor einer fremden Person zum ersten Mal ausziehen muss und diese einen dann auch noch untersucht. Es ist zwar der normale Job eines Arztes, welcher jeden Tag diverse nackte Menschen sieht und sich dabei auch nichts denkt, aber als Patient hat man dennoch ein natürliches Schamgefühl in so einer Situation. Vor allem bei der ersten Untersuchung gehört etwas Überwindung dazu, sich vor einem fremden Arzt untenrum frei zu machen. Aber du wirst sehen, wenn du die erste Untersuchung einmal hinter dir haben wirst, dann wird es beim nächsten Mal schon etwas einfacher und entspannter für dich werden. Wichtig ist, dass du dem Arzt vertraust und dich bei ihm auch wohl fühlst. Beim zweiten Mal wirst du dann schon viel weniger aufgeregt sein.

Auf dem gynäkologischen Stuhl wird dein Arzt zuerst kurz deine Scheide von außen anschauen, eventuell auch kurz ein bisschen abtasten. Danach wird er das sogenannte Spekulum (dieser Entenschnabel) in dich einführen, womit er dann einen guten Blick auf deine Gebärmutter bekommt. Anschließend wird er mit einem kleinen Stäbchen einen Abstrich in dir machen. Das kann vielleicht ganz kurz etwas zwicken oder sich komisch anfühlen, tut aber nicht weh. Danach wird er das Spekulum wieder entfernen und deine innere Organe eventuell noch durch deine Scheide und deine Bauchdecke abtasten. Das wurde bei meiner ersten Untersuchung aber nicht gemacht. Zum Schluss kann es sein, dass er dir noch anbieten wird, deine Brüste kurz abzutasten. Am besten lässt du dir dann von ihm noch schnell erklären, wie man dass Zuhause dann selbst machen kann. Da brauchst du keine Scham zeigen. Dein Arzt wird dir sicher gerne zeigen wie man das macht. Vielleicht bringt er den Vorschlag auch sogar von sich aus schon selbst.

Es ist alles halb so wild, wie du dir es vielleicht noch ausdenkst. Du wirst sehen, dass der Besuch dort (vorausgesetzt das Wartezimmer ist nicht so voll) ziemlich schnell schon wieder vorbei sein wird. Die Untersuchung dauert in der Regel keine 5 Minuten. Die Ärzte wissen ja auch, dass es für viele Patienten eine unangenehme Situation ist, weshalb sich die meisten auch Mühe geben, die Untersuchung in unbekleidetem Zustand möglichst kurz zu halten. Achja, komplett nackt sein wirst du auf jeden Fall nie. Du musst dich entweder nur untenrum oder obenrum frei machen. Also ganz nackt fühlen wirst du dich somit nie :-)

Wünsche dir alles Gute für deinen ersten Besuch. Falls du noch Fragen haben solltest, kannst du mich natürlich gerne anschreiben.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst keine Angst haben. Der Arzt redet ein wenig mit dir und untersucht dich vielleicht schon. Aber das ist nichts Schlimmes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da brauchst du keine Angst haben, der Frauenarzt hat da Erfahrung, und du bist da in guten Händen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das weiß ich leider nicht. Ich war noch nie bei einem Frauenarzt.

Alternativ könnte ich Dir aber berichten, was bei einer Darmspiegelung gemacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fritze556
15.07.2017, 15:51

mach Mal. vielleicht hat sie dann weniger Angst xD

1

Warum hast du Angst? Was glaubst du was da passiert, dass man dir wehtut?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?