Angst vor der Angst...Emetophobie...Hilfe -.-

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Patricia,

Mein Beileid, Emetophobie ist eine ganz schreckliche Krankheit, ich leide selbst schon recht lange daran. Also erst mal: Sowas wie "Schock-/ Konfrontationstherapie" hilft überhaupt gar nix! Denn für die wenigsten Emetophobiker ist das die Heilung, im Gegenteil. Die Angst bleibst meist bestehen oder wird in manchen Fällen sogar dadurch noch schlimmer. Das Problem mit dem Therapeuten kenne ich auch, meiner hat damals zu mir gesagt, dass er meine Ängste nicht versteht und nicht weiß ob er mir helfen kann. Man stößt irgendwie nur auf Unverständnis. Aber ich bin der Meinung man kann es auch ohne Therapie hinkriegen, wobei es mit Therapie wahrscheinlich einfacher wäre. Aber jeder wie er meint :)

Ich kann dir nur Mut machen, wenn du bereit bist dagegen anzukämpfen, wird es mit der Zeit besser. Das schlimmste an der Phobie ist die Angst vor der Angst, das kennt jeder der eine Phobie hat denke ich^^ Ich habe mich lange Zeit von der Angst kontrollieren lassen, bin fast nicht mehr aus dem Haus gegangen, habe mich nichts mehr anfassen getraut, habe Menschen immer gemieden. Aber ich habe der Phobie den Kampf angesagt, und viele winzige Schritte gemacht. Bin auch immer sofort davongelaufen wenn jemand gehustet oder komisch gekuckt hat. Aber man muss sich nur mal bewusst machen, wie dämlich das ist. Und die Angst in so "unbedenklichen" Situationen überwinden und sitzen bleiben um zu sehen, dass eh nix passiert. Ich weiß das klingt immer leichter als getan, aber ich und viele andere haben das schon geschafft. Und das kannst du auch!

Du kannst dich auch mit anderen Betroffenen austauschen, das hilft auch wie ich finde. Denn wer die Phobie nicht selbst hat, kann es auch nicht nachempfinden. Hier wäre mein ein Link, schau dich mal in dem Forum um.

http://www.emetophobie.de/

Mir hilft es oft, einfach die positiven Beiträge in dem Forum zu lesen, es macht mir Mut, dass andere Betroffene schon so viel erreicht haben, trotz ständiger Rückschläge. Ich wünsch dir auf jeden Fall das aller Beste. Gibt nicht auf, es gibt einen Weg aus der Phobie, auch wenn es nicht so aussieht ;)

Grüße (Sorry für diese ewig lange Antwort^^)

Eine Freundin von mir hat das auch, von Medikamenten würde ich auch abraten, die bringen nichts. Du musst dich der Angst stellen, jetzt nicht unbedingt jemanden zugucken der sich übergibt, aber zumindest ruhig bleiben wenn jemand husten muss usw., du solltest darüber nachdenken, was du daran so schlimm findest und ob du denkst das dir dabei etwas passiert? Rede lieber mit einer Freundin mal darüber, damit dir jemand beistehen kann :)

suche dir einen therapeuten, der mit dir daran arbeitet und nicht dich wieder wegschickt.

Magenspieglung muss man sich danach übergeben also nach der Narkose?

Hallo hab morgen eine Magenspieglung und hab bisschen Panik davor .. am schlimmsten davor ob man sich wenn man aufwacht übergeben muss ? Nach der Narkose hab emetophobie.. Hab deswegen starke Angst mich nach der Narkose übergeben zu müssen kann mir wer was dazu sagen ? Oder was stärken?

Keine blöden Kommentare!

...zur Frage

Therapeut Emetophobie erzählen – wie überwinden?

Hallo

Ich habe Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen) und traue mich es nicht meinen Therapeuten zu sagen. Och habe Angst, dass er mich auslacht o. Ä. Was kann ich tun? Was denkt ihr darüber?

...zur Frage

grünkohl gekocht und über Nacht nicht im Kühlschrank ?

Hallo zusammen. Ich leide an emetophobie. Gestern habe ich grünkohl gegessen und über Nacht in der Küche aber nicht im Kühlschrank gehabt. Heute hat er noch normal und gut geschmeckt. Durch meine phobie habe ich jetzt aber trotzdem Angst dass er schlecht war und ich erbrechen muss. Kann man grünkohl eine Nacht draussen lassen oder hätte ich ihn in den Kühlschrank stellen müssen... Danke im voraus

...zur Frage

Soziale Phobie: Neuanfang in Stadt sinnvoll?

Hallo zusammen,

Ich glaube ich habe eine Soziale Phobie. Das mach ich daran fest, dass ich es vermeide Leuten in meiner Wohngegend zu begegnen. Ich habe Angst davor meinen Chef was zu fragen und Angst davor neue Leute anzusprechen. Ich bekomm Herzrasen, denke mehr an meine Angst und was mein Gegenüber über mich denken könnte als über das Gesprächsthema.

Nun stehe ich kurz davor meine Ausbildung abzubrechen, in eine Stadt zu ziehen und ein FSJ zu machen. Also ein Neuanfang in einer komplett neuen Stadt, wohnen in einer WG, und neuen Erfahrungen im Alltag. Meint ihr das sind gute Gegebenheiten um sich den Ängsten zu stellen und frei zu werden?

...zur Frage

Ich habe Emetophobie und riesengroße Angst! Bitte was kann ich tun?

Guten Abend!

Ich habe Emetophobie (Angst bzw. eine Phobie vor Erbrechen. Riesen-angst habe ich vor allem vor Magen-Darm-Grippen. Ein Familienmitglied ist vermutlich an einer MDG erkrankt (verdorbenes aus Restaurant nicht auszuschließen). Jetzt habe ich natürlich total Angst und mache mich total fertig. Was kann ich tun? Könnt ihr mir irgendwie Tipps geben? Ich danke für jede Antwort. :´)

Liebe Grüße und gute Nacht

...zur Frage

Schwanger und emetophobie?

Gibt es ein paar Frauen die da Erfahrung haben ? Die ein Leben lang Angst hatten vor brechen und dann schwanger wurden dann muss man sich ja wohl oder übel übergeben ... War die Angst dann weg ? Ich kann mir das gar nicht vorstellen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?