Angst vor depressiven Piloten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, aber es gibt ja auch depressive Passagiere, auf die niemand aufpasst. Die sind viel gefährlicher. 

Und dann gibt es noch Terroristen und wilde Tiere und Sturm und Gewitter, amoklaufende Schüler, betrunkene oder zugekiffte Autofahrer, den psychopathischen Nachbarn etc. 

Es gibt also viele Möglichkeiten, durch einen Dritten vom Leben zum Tod befördert zu werden. 

Und ein depressiver Pilot alleine bei rund 15.000 LH-Piloten, die im Laufe von ca. 60 Jahren ausgebildet wurden ändert nichts an der Statistik. Außerdem muss das Cockpit doch immer durchgängig von zwei Leuten besetzt sein - es gibt also keinen einsamen Wolf mehr. 

Übrigens: Auch die Detonation eines einzigen Nuklear-Gefechtskopfes könnte Dir den ganzen Tag versauen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur weil jemand depressiv ist heißt das noch lange nicht dass er Suizid begeht. Und noch weniger dass er bei einem Selbstmord andere Leute mit in den Tod stürzt.

Da könntest du genau so gut vor einem depressiven Busfahrer angst haben, oder vor einem nicht aufmerksamen Zugführer. 

Macht doch keinen Sinn sein Leben lang ängstlich zu sein weil etwas passieren KÖNNTE. Du könntest auch morgen in der Dusche ausrutschen und dir den Schädel aufschlagen. Oder heute überfahren werden. Leb dein Leben, sterben müssen wir alle, aber wann und wie wissen wir erst wenn es soweit ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichbrauchdichjz
15.07.2016, 12:20

Morgen ist eine grosse Veranstaltung Kölner Lichter das jagt mir auch Angst ein. ich bin sehr ängstlich vor der Öffentlichkeit in letzter zeit

0

Hat es immer gegeben und wird es immer geben. Viele Menschen ereilt irgendwann im Leben eine Depression. 

Aber.. macht es Sinn, sich immer Gedanken zu machen, was sein könnte?

Machst Du Dir auf der Straße auch jeden Tag Gedanken, dass eine depressive Person Suizid begehen könnte? 

Es gibt z. B. jedes Jahr genug Menschen, die sich depressiv ans Steuer setzen, Antidepressiva einnehmen, die eigentlich  - gerade am Abfang der Therapie - erst mal fahruntüchtig machen oder bewusst verkehrt auf die Autobahn fahren. 

Es gibt genug Menschen auf dieser Erde, die sich in den Tod reißen und andere mitnehmen.

Man kann das Leben auch zu Hause im Wohnzimmer auf der Couch verbringen. Das richtige Leben findet aber halt nun mal draußen statt. 

Der Unfall von Germanwings war nicht der Erste dieser Art in der Geschichte der Luftfahrt, wird aber dermaßen hochgekocht, weil es halt eine deutsche Airline betrifft. Die anderen Unfälle dieser Art waren aber nicht weniger schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer halbwegs viel fliegt, ist fast garantiert bereits mit depressionsleidenden Piloten geflogen.

Und da ist absolut gar nichts dabei.

Akute oder chronische Depressionen sind eine vielfältige und verbreitete Krankheit, mit der aber Millionen Menschen umgehen können. Und selbst die, die daran scheitern, schaden deshalb nicht automatisch anderen.

Lubitz hat seinen Massenmord nicht begangen, weil er Depressiv war, sondern weil er dazu ein Psychopath allererster Güte war.

Dazu eines meiner Lieblingszitate: "Every man is fighting a battle that you know nothing about "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau, darum ist ja auch die Germanwings Maschine vor den Berg geflogen worden!

Es kann IMMER etwas passieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heidemarie510
15.07.2016, 12:22

Jaaaa...dann kann man aber keinen Schritt mehr nach draußen machen..ehrlich! :-)

0

Was möchtest Du wissen?