Angst vor Depressionen im Herbst/Winter und dem Alltag

4 Antworten

johanniskraut hilft gegen winterdepressionen, da es serotonin bildet-ein glückshormon.wird über monate eingenommen, ist pflanzlich u ungefährlich.

Zum Herbst hin schon einmal anfangen, Johanniskraut zu nehmen! Bis das wirkt, vergehen bis zu 4 Wochen, deshalb rechtzeitig anfangen. Dann kann der Winter kommen! Und der hat auch schöne Seiten!

Fang jetzt schon an, regelmäßig draußen Sport zu treiben (Joggen, Walken, Wandern, Radeln...) und geh regelmäßig in die Sauna. Mir hilft am besten ein zusätzlicher Sommerurlaub im Winter, aber das ist leider nicht jedes Jahr möglich. Ausserdem hilft vitaminreiche Ernährung!

Gummistiefel im Alltag und zur Schule Tragen?

Hallo Community, wie schon aus der Überschrift hervorgeht wollte ich mal Fragen was Ihr von Gummistiefeln im Alltag, also bei entsprechendem Wetter haltet? Kurz mal zum Hintergrund: Ich bin ein Junge, 17 Jahre alt und habe bisher bei Regen und Schnee eigentlich immer die klassischen "Dockers" getragen (Wie fast alle anderen in der Schule auch). Vor allem zur Schule da ich in 99% aller Fälle zu Fuß gehe und ein kleines Stück durch den Wald muss. Für diesen Herbst und Winter müssen jetzt dringend ein Paar neue her und meine Freundin meinte, ich soll mir unbedingt mal ein Paar "Hunter-Boots“ Gummistiefel zulegen. Sie selbst trägt in letzter Zeit immer öfter diese Stiefel und hat auch schon 5 versch. Paare in sämtlichen Farben. Eigentlich finde ich diese Stiefel für Mädchen auch echt cool, und ich könnte mir auch vorstellen selbst so welche in Schwarz oder Blau zu kaufen, aber würde gerne noch einige andere Meinungen hören, wenn es darum geht damit in die Stadt oder zur Schule zu gehen. Was würdet ihr so über den Style denken?

...zur Frage

Nervende Nachbarn: Bin ich zu empfindlich?

Hallo,

ich habe eine Frage an alle Mieter, die vielleicht in ähnlichen Verhältnissen leben: Meine Frau und ich wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Spielstraße (Sackgasse). Die Straße ist geprägt von Reihenhäusern auf der einen und Mehrfamilienhäusern auf der anderen Seite. Die Wohnung an sich ist wunderschön. Es ist eine Maisonettewohnung, die lichtdurchflutet ist und wir den Erstbezug hatten. Die Wohnung zeigt gen südwesten, hat einen riesen Balkon und einen kleinen Garten mit Terrasse. Hier fangen aber die Probleme an:

Die Wohnung zeigt komplett zur Sackgasse hin. Diese wird jeden Nachmittag von einer Horde Kinder (so um die zehn) als Spielplatz genutzt. Die Kinder tollen dann direkt vor unserer Wohnung. Heute z.B. sogar seit halb zehn. Das wird auf Grund des Wetters bis heute Abend gehen. Leider haben wir in der Wohnung keinen Platz, an den der Lärm nicht hindringt, da ja alle Räume, Balkon und Terrasse zur Spielstraße hinzeigen.

Die Nachbarn rechts von uns haben wie wir ebenfalls einen Garten und insgesamt drei Kindern. Da diese Nachbarn einen Sandkasten, verschiedene Spielgeräte und ein Planschbecken im Garten haben, versammeln sich alle Kinder sehr oft dort. Das Geräuschniveau ist dementsprechend.

Dann geht es weiter: Der Nachbar links von uns qualmt stetig auf seinem Balkon. Da nur zwei Meter zwischen unseren Balkonen liegen, zieht das alles zu uns.

Die Nachbarn rechts von uns haben sich nunmehr ein Klavier angeschafft: Wir sind da auch schon mal morgens um halb acht aus dem Schlaf geklimpert worden.

Dann gehts weiter: Unser Schlafzimmer zeigt ja auch zur Spielstrasse hin. Jetzt kommt es aber gerade bei dem Wetter vor, dass die Nachbarn abends in ihren Gärten sitzen. Diese sind jeweils direkt (!) rechts und links neben unserem Schlafzimmer. Dann kommt es vor, dass wir bis nachts um eins, halb zwei Gelächter und Stimmen haben.

Die Nachbarn schräg rechts über uns haben das nervigste und lauteste Kind. Gerade diese Familie lebt bei diesem Wetter leider auf ihrem Balkon und beide Eltern haben extrem laute Stimmen. Von diesem Balkon kommt nahezu immer eine Geräuschkulisse bei diesem Wetter.

Ich muss sagen, ich bin mit meinen Nerven am Ende, weil ich gerade bei diesem Wetter für mich kaum Erholung habe. Das geht soweit, dass ich mir manchmal Regen herbei sehne, damit draussen mal Ruhe ist. Im Herbst/Winter ist auch recht angenehm hier. Aber nicht im Sommer.

Meine Frau ist nicht so genervt von dem Ganzen. Da ich aber extrem gereizt bin, kommt es leider auch hin und wieder zum Streit zwischen uns beiden. Ich frage mich aber, ob ich zu empfindlich bin. Wenn ihr jetzt objektiv meine Schilderung lest: Ist das normal für eine solche Wohngegend oder ist das normal?

Ich hadere die ganze Zeit umzuziehen. Das ist aber nicht so einfach, da die Wohnung an sich sehr hochwertig ist und wir planen, in den nächsten fünf Jahren zu bauen. Ob sich da noch ein Umzug lohnt, ist für mich sehr fraglich. Was meint ihr? Danke.

...zur Frage

suche warme socken für den winter!

hat jemand tipps? habe im herbst/winter immer ziemlich übel kalte füsse. normale, dicke socken helfen mir kaum. bitte nur vorschläge ohne wolle vom tier!

DANKE!!!

...zur Frage

Macht frische Luft gute Laune?

Auch kalte Luft also im Winter oder nur Sommer oder allgemein draußen zu sein egal bei welchem Wetter?

...zur Frage

Wäscheständer drinnen oder draußen im Winter bzw. herbst?

Wo trocknet die Wäsche bei diesem wetter schneller ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?