Angst vor den erschrecken. Angst vor der Angst?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, nicht gestört, du hattest wahrscheinlich nur eine sehr schlechte Erfahrung mit dem Erschrecken, sodass sich daraus die Angst entwickelt hat.

Dein Körper empfindet das Erschrecken als etwas, was sich negativ auswirken könnte, daher signalisiert er Angst in einem Moment, in der das Gehirn denkt, es KÖNNTE vielleicht erschreckt werden.

Du musst der Angst ins Auge blicken und auch Therapeuten nutzen meist die Methode, die Angst aktiv anzugehen. Wenn wieder ein Schrank abends auf ist, dann machst du ihn zu und denkst dabei: "In dem Schrank ist nichts. Ich werde jetzt reinsehen und mir keine Gedanken mehr machen" Es ist wichtig, dass du immer positiv denkst. Je mehr gute Erfahrungen du machst, desto kleiner wird die Angst. Da dein Gehirn irgendwann merkt: "Ach, es ist ja doch nicht so schlimm"

Wenn du mal erschreckt werden solltest, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Angst zurückkommt, aber im Laufe der Zeit hast du sicherlich Methoden entwickelt, dieser entgegenzuwirken und kannst es beim erneuten Erscheinen der Angst auch anwenden. Du musst dir denken: "Ich wurde zwar erschreckt, aber es ist nichts passiert, mir geht es gut und ich bin super damit umgegangen" Lobe dich für kleine Erfolge, wenn du beim Händewaschen zb. nicht mehr in den Spiegel schauen musst...

Viel Erfolg! Und wenn es wirklich nicht mehr geht, versuch mithilfe eines Therapeuten, die Angst zu besiegen. Kleiner Trost: Angstpatienten kann man sehr schnell und erfolgreich heilen :)

Danke für den Stern =)

0

Also Ashleylovee, was du ansprichst, hört sich erst mal heftig bezüglich der Symptomatik an, könnte aber auch einfach nur eine vorübergehende Phase sein. Auf jeden Fall wirst du hier keine Lösung für die Ursache(!) deiner Angst finden, das kann nur in professioneller therapeutischer Umgebung passieren! Allerdings muss man auch nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Therapeuten rennen wie die Amis (Stichwort "self-fulfilling prophecy"). Was die Symptome(!) angeht, würde ich dir auch keine Tabletten empfehlen, sondern vielleicht erst mal ein Produkt auf pflanzlicher Basis, das schonend und leicht verträglich ist. Da würde mir die Passionsblume einfallen, übrigens die Arzneimittelpflanze des Jahres 2011! Im Gegensatz zum Johanniskraut wirkt die Passionsblume sofort und macht weder abhängig noch müde. Probier mal die Kapseln von Lioran! Das ist ein pflanzliches Monopräparat, das schnell wirkt und nicht müde macht, so bleibst du arbeitsfähig und kannst schauen ob du das Problem erst mal so in den Griff bekommst! Beste Grüße!

hört sich fast an als würdest du Provision von Lioran bekommen, hahaha! ;) Aber stimmt schon, die Dinger sind echt nicht schlecht. hab sie im Sommer genommen, als mein Sohn krank war und ich total durch den Wind war. Herzrasen, nervös etc. mit den kapseln ging das nach ein paar tagen weg. Aber ob die bei krassen angststörungen helfen so wie bei ashleylovee, das weiß ich nicht...

0

Hey! Ich kenne das auch, aber das hatte einen ,, Auslöser". Vll hast du mal einen Horror film gesehen oder dir hat jmd was schreckliches erzählt... Ich hab 3 jahre gebraucjt um das zu verarbeiten. Das geht mut der zeit ;) LG

Ich habe selber ganau das selbe Problem. Ich habe Angst davor mich zu erschrecken. Das ist für mich echt der horror, aber das ist nicht das einzige, ich habe genau so wie du angst vor offenen schrägen nachts, bevor ich schlafe muss uch immer gucken ob der Schrank richtig zu ist! Aber noch schlimmer ist das mit dem erschräcken oder mit spiegeln. Ich drehe nachts alle Spiegel um bei denen es geht! Aber zurück zum erschrecken. An Halloween war es geplant das Paar Jungs uns Mädchen nachts erschrecken und das wusste ich. Alle sind vor gegangen und uch war ganz hinten weil ich Angst hatte das sie mich erschrecken. Das ist mega schwer zu verstehen und nach zu vollziehen von anderen Personen wie es dir mit der Angst geht, hab ich selbst mit gemacht, also versuch mal mit jemanden darüber zu reden aber die Angst wirst du denke ich nicht mal ebend so weg bekommen.

Es gibt nichts Schlimmeres als Angst vor der Angst. Sowas ist aber in der heutigen Zeit durchaus normal.

So albern es auch klingen mag, du bist NICHT gestört! ;)

Du musst Dir einfach klar machen, dass es Noncense ist und es sich um Einbildungen handelt. ;) Dazu gibt es sicher einige Seiten im Internet, die dir da weiterhelfen können.

Am Besten ist aber ( und das löst vermutlich alle Deine Probleme ), nicht so viel nachdenken.

Ich bin selbst einer derer, die viel zu viel denken. Daher spreche ich aus Erfahrung.

Was möchtest Du wissen?