Angst vor den eigenen Gedanken. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Bring dich bitte nicht um. Deine Familie braucht dich. Im Moment hast du einfach Angst dir Hilfe zu suchen, weil du es im Moment selbst nicht fassen kannst welchen Gedanken du ausgeliefert bist und du dir denkst, "Das wird schon wieder" oder "Ich schaff das schon irgendwie" . Immer wieder versuchst du selbst aus eigener Kraft dagegen anzukämpfen, wirst aber von mal zu mal schwächer und du befürchtest das du bald den Kampf verlieren könntest. Es wird jetzt an der Zeit das du dir Verstärkung holst, die dir dabei hilft den Kampf zu gewinnen. Zur Zeit, hast du Angst was da auf dich zukommt, Du hast Angst das du es nicht schaffst und du aufgibst und das vielleicht dein Ende ist. Gib nicht auf. Setz dir Ziele die du in deinem Leben noch machen möchtest, vielleicht eine Traum Reise in ein bestimmtes Land oder ein eigenes Haus. Danach hast du vielleicht mehr Leichtigkeit die Dinge anzupacken. Zu aller erst solltest du mal zu deinem Arzt gehen, am besten du machst dir einen Termin morgens um 8:00 Uhr dann wirst du nicht lange warten müssen. Auch wenn du lange auf den Termin warten musst, es wird sich lohnen! Kämpfe für deinen Sohn und deine Familie :)

du unternimmst mit deiner frage hier einen wichtigen schritt für dich. du zeigst dich und bist dabei sehr ehrlich. das ist so, als wenn an ein langgehütetes geheimnis luft dran kommen darf. und das wird in der konsequenz etwas bewegen.

vermutlich hat jeder mensch in seinem leben irgendwann einmal suizidgedanken. nach meiner erfahrung ist das immer eine suche nach einem ausweg. oftmals kann das eine starke sehnsucht nach lebendigsein, nach einem leben nach eigenen wünschen bedeuten. die seele schafft sich auf diesem wege luft, macht sich bemerkbar.

würde man dir verschiedene möglichkeiten anbieten, ein leben, was du schon immer leben wolltest, in dem, das was du tust viel mit deiner persönlichkeit zu tun hat, hättest du diesen ausweg. weisst du, bestimmte fähigkeiten und bedürfnisse wollen ausgelebt werden. wenn wir im erwachsenleben stattdessen eher "funktionieren" müssen, wir über jahre unsere träume vergessen, resigniert etwas in uns.

http://www.gutefrage.net/frage/was-kann-ich-gegen-diese-gedanken-tun#answer28103

vielleicht kannst du den ausweg "suizid" erst mal ersetzen durch einen anderen ausweg. nimm dir regelmässig eine auszeit, eine zeit in der du dinge tust, die dich nur etwas angehen, dinge, die du schon immer unternehmen wolltest und besinnst dich dabei auf deine freiheit.

ein weiterer wichtiger gedanke ist, woher das recht nehmen, so massiv in die biographie des eigenen kindes einzugreifen. denn ein suizid wird das leben des sohnes massiv verändern und ein leben lang begleiten.

vielleicht braucht deine seele zur zeit erst mal eine klare entscheidung: für das leben, bevor sich dinge ändern können? ein wichtiger schritt in richtung leben könnte sein dieses seil zu entsorgen.

wenn du jeden tag aktiv schritte unternimmst in richtung leben, dann werden diese phasen des suizidwunsches kürzer. vielleicht gehst du mal zu deiner krankenkasse, fragst nach einem therapeuten? lasse dich einfach überall auf eine warteliste setzen, falls du nicht sofort drankommst. wenn du auch in dieser richtung dranbleibst, bekommst du sicher bald einen behandlungsplatz. ich wünsche dir ganz, ganz viel lebensmut und einen guten therapeuten, der dich liebevoll begleitet.

Such dir Hilfe... Beim Therapeuten zum Beispiel... Es gibt auch Selbsthilfegruppen... Anti Depressiva ist auch eine gute Moeglichkeit, die dir vielleicht hilft, das solltest du aber mit deinem Arzt besprechen... Wartezeiten sind schlimm, aber willst du die nicht eingehen? Für deinen Sohn, Familie, Freunde? Bau keine Sch***! Weißt du, wie es ist, wenn ein Junge/Jugendlicher ( weiß ja nicht, wie alt) ohne Elternteil aufwaechst/lebt? Such den Grund, warum du so denkst, warum du dich so fuehlst! Tod ist nicht grad die beste Lösung für akute Probleme!

Und wenn dir das mit den Ärzten/Therapeuten zu lange dauert, kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz)

Ich wünsche mir gerade dort zu sein,wo du bist.ich hätte gerne Kinder und wüsste gerne,dass mich wiklich jemand braucht und liebt.du brauchst Hilfe.nimm dir Hilfe und sei froh dass du lebst und besiege die Probleme die wollen,dass du ausden schweren Leben raus gehst.gib nicht auf.

Seit zehn jahren!!!! O.o wie kannst du das nur aushalten? Ich bin 15 und hab meine suizidgedanken erst seit 3 Jahren aber bin auch noch vernünftig genug es nicht zu tun. Ich habe Ziele und Visionen die ich erreichen will. Hast du keine? ich weiss das klingt blöd, aber wenn du wirklich noch leben wilst, dann mach eine Therapi. ich weiss nicht wie sowas abläuft und ich hab keine Ahnung, aber ok. ich mag den Satz nicht: Du brauchst dringend Hilfe. Kansst du noch ein bisschen mehr schreiben? :)

Ich habe keine Ahnung wie es geschafft habe. Mal durch Freunde, mal aus eigener Kraft, durch meine Sohn und ich denke sehr oft, weil ich einfach nicht gehen darf. aber ich bin müde vom kämpfen, durchhalten, hinfallen, aufstehen, weitergehen. Einfach müde. Ich hatte Ziele, hab mich von ganz unten wieder hoch gekämpft, mein Sohn hat ne zeitlang bei meiner Mutter gelebt, weil ich damals auch nur noch sterben wollte und einfach abgehauen bin.als es mir etwas besser ging hab ich mich in sein leben zurück gekämpft, hab noch ne Ausbildung gemacht und heute lebt er wieder bei mir. Aber war das alles so richtig? Denke oft hätte nie wiederkommen sollen. Ich hoffe bei jedem Absturz mich wieder fangen zu können, den letzten Schritt nicht zu. gehen und doch kann ich diesen Gedanken, diesem einen Wunsch mit nix entgegen zu wirken. Nur die kleine Hoffnung das es besser wird, die aber immer geringer wird oder es einfach mal der letzte Absturz ist.

Hast du dir Hilfe gesucht? Machst du eine Therapie? Hast du Freunde mit denen du über deine Gedanken sprechen kannst?

1
@chaoskrieger666

naja ich hab viele Menschen kennengelernt und auch viel im I-net gesurft und ich bin irgendwann zu dem Entschluss gekommen dass es vllt sinnlos wäre mich hier und jetzt umzubringen, und deshalb mach ich weiter. Ich bin stark und versuche es bis in alle Ewigkeit zu bleiben ´. Es gibt Menschen die mich lieben und es gibt Menschen die ich liebe. Auch wenn so vieles immer so sinnlos erscheint, setze ich meinen Weg fort. Ich will mein Ziel erreichen. :)

Ich fasse es immer noch nicht dass ich mich umbringen wollte, nur weil diese ganze abgek*****e welt in der wir leben, so unwirklich erscheint... Deshalb war ich oft deprimiert und kraftlos. Ich habe es noch niemanden erzählt, aber ich bin stolz dass ich es bis hierhin alleine geschafft habe. :) Ich hatte in DE nicht viele Freunde ´, und hier in Schweden, habe ich keine. Ich weiss das klingt blöd, aber ich schaffe meinen Weg alleine.

Ja ich bin ein einzelgänger. Doch habe ich freunde die materiell wie unmateriell sind: Musik, Motivation, Freude und Kraft. Ich liebe die Hügel, Felder und Wälder, und nicht zu vergessen: Gedanken, Geister und paranormale geschehnisse. Ich habe viele Hobbys die gesund sind und mir Lebensfreude spenden.

Hoffentlich bleibst auch du stark genug um deinen Weg fortzusetzen. :D

0

Ich denke nicht das ein Toter über seine Lieben wachen kann. Handlungsfähig bist du nur solange du lebst. Das wäre ja nochmal schöner wenn man Probleme auf diese Art lösen könnte. Aber du schreibst ja das du das eigentlich nicht willst. Ist natürlich schwierig wenn du nicht weist was die Ursache ist für deinen inneren Drang.

Ich würde dir eine homöopathische Behandlung empfehlen. Dadurch wirst du auch so nach und nach emotional belastbarer und der Drang nimmt ab. Seit einigen Jahren gibt es einige Kassen die die Behandlung bei speziell ausgebildeten homöopathischen Ärzten bezahlen. Es gibt einige Bkk, die Technikerkrankenkasse und andere.Du solltest darauf achten das der entsprechende Arzt klassisch homöopathisch praktiziert.

Die Behandlung kannst du auch beginnen wenn du gerade keinen akuten Schub hast. Ich wünsche dir alles Gute.

Hört sich so an, als würdest du nicht dein Leben, sondern das Leben anderer leben. Als fühltest du für deren Glück zuständig.

Wenn du deinen Angehörigen etwas Gutes tun willst, dann fang sofort an, dein Leben zu leben. Tue das, was dir Spaß macht, was dir gefällt. Nur so trägst du etwas zum Glück der anderen bei. Das was du machst, führt bei dir über kurz oder lang zu Depressionen und bei den anderen zu (Co-)Abhängigkeiten.

Aber: Natürlich ist es deine Entscheidung was du tust. Das Universum liebt dich bedingungslos und es wird jede deiner Entscheidungen bedingungslos akzeptieren ohne dich in irgendeiner Form zu bestrafen.

Hallo Für mich und dich ist das ´leichteste Weg. Wenn du jetzt und ich mich etwas später umbringe. Aber du hast selbst Angehörigen erwähnt, für die wird das reinste Horror, weißt das dein Sohn wird sich womöglich auch schuldig fühlen, und die Geschichte kann sich dann später wiederholen. Und mit Wartezeiten für die Therapie finde ich auch echt Klasse. 5-6 Monate naja allein die Gedanke kann einen zu Selbstmord treiben.

Kopf hoch alles was uns nicht umbringt macht uns stärker

Hallo,

ich werde dir jetzt nicht schreiben: Nein, bitte tue es nicht usw. da ich finde, dass es jedem Menschen frei zusteht SEIN Leben zu beenden. Allerdings wäre es natürlich unheimlich schlimm, vor allem für Verwandte,Familie. Zudem hast du nicht erwähnt, das du körperlich krank bist. Menschen die wissen, dass Sie z.B. bald gelähmt sein werden oder was auch immer, da habe ich sogar Verständnis für so einen Schritt. Aber ey du hast Kinder, Familie.

Aber als aller erstes gehe zu deinem Hausarzt, der verschreibt dir AntiDepressiva. Hoffe die helfen dir. Halt durch man!

Habe jetzt auch ein schlechtes Gewissen, lese mir solche Threads am liebsten gar nicht erst durch. Du schreibst , dass du dir schon ein Seil gekauft hast, ist gutefrage.net jetzt nicht verpflichtet etwas zu unternehmen?

1

Ich finde deine Einstellung gut, das es erstmal jedem selber überlassen sein sollte, so eine Entscheidung zu treffen oder nicht. Ich habe keinen jahrelangen Hausarzt. Ich war vor 2 Wochen in einer Hausarztpraxis. sich im persönlichen Gespräch zu öffnen ist alles andere als leicht. Hab es soweit es ging versucht, seine Antwort war in etwa: durchhalten, wird schon wieder Therapie machen. Hat nicht viel geholfen. War letzte Woche nochmal da und hab ihm gebeten mir irgendwas zu verschreiben. Solche Tabletten wirken erst in 2-4 Wochen. Können aber bis dahin Suizidgedanken verstärken. Weiß nicht ob es sinnvoll ist sie zu nehmen

0
@chaoskrieger666

Das ist echt zum erbrechen, dass man in Deutschland so lange auf einen Therapieplatz warten muss. Bin da ratlos.

Falls es dir nicht zu privat ist, darf man fragen warum du depressiv bist? Wo läuft es falsch? Oder kannst du dass gar nicht so genau benennen? Du brauchst jetzt natürlich nicht deine Lebensgeschichte erzählen.

Wenn es dir so große Probleme bereiter, einem Artzt all deine Probleme zu erzählen, Trinke dir vorher 2,3 kleine Schnaps. Weiß nicht ob es ein guter Tipp ist, aber das löst bestimmt Gewisse Verkrampfungen. Das Problem ist halt, die haben nie lange Zeit, werden ja pro Patient bezahlt, da muss man ja schon immer ein schlechtes Gewissen haben, mal weiter auszuholen.

Wie wäre es mit einem Sorgentelefon?

1
@CheGuevara1990

Warum weshalb wäre zu viel zum schreiben. So etwas kann man schlecht abkürzen. Das Problem ist das ich mich, mein Krankheitsbild, meine Probleme und irgendwo "leider" auch die Lösungswege zu genau kenne aber ich schaffe es nicht das alles zusammen zuführen. Beim Seelsorgetelefon hab ich vor Jahren mal angerufen aber verstanden fühlte ich mich nicht wirklich. Es muss doch ne Möglichkeit geben seine Gedanken, diesen Drang im Zaun zu halten. früher habe ich geritzt, passiert heute auch noch ab und an aber es hat nicht mehr die Wirkung wie früher.

0
@chaoskrieger666

Ja dachte mir schon, so etwas kann man nicht mal eben so schriftlich darlegen, schon klar.

Ich kenne dich in keiner Weise und kenne auch deine persönliche Geschihte nicht. Zudem bin ich kein Arzt oder Psychologe. Ich würde dir allzu gerne sagen tu dieses, oder jenes, aber ich bin wie gesagt da auch ratlos. Es tut mir leid!

Vielleicht solltest du, mag vielleicht eine absolut dumme Idee sein, aber weiß sonst nichts mehr, einfach mal ins Krankenhaus fahren und sagen, dass du dich jetzt umbringen wirst, dass du schon alle Utensilien zuhause hast. Die müssen doch dann was unternehmen, oder nicht?

Aber bitte belasse es bei der Drohung, falls die Mitarbeiter dort zu inkompetent sind, oder dir nicht auf die schnelle helfen können, besorge dir einen Termin und warte ab.

Ich überlege ernsthaft wie man dir helfen kann. Ich verstehe auch absolut, dass du so etwas in ei nForum schreibst, da es Dinge gibt, die man nicht seinem besten Kumpel oder so erzählen will und ab und zu ist auc eine Meinung von einem unbekannten hilfreich, denke/ hoffe ich.

Aber hoffe es melden sich hier noch mehr zu Wort.

1
@chaoskrieger666

tabletten überdecken nur. vielleicht schaust du danach, was du wirklich jetzt brauchst und wo du das bekommen kannst. bei deinem hausarzt bekommst du offensichtlich nicht, was du brauchst. höre auf deine zweifel ... dein bauchgefühl wird dir sagen wo es langgeht. okay.

wenn du weitersuchst, wirst du ganz sicher menschen finden, die dir helfen können. zum beispiel sind selbsthilfegruppen "gold wert". guck mal im internet, ob in deiner nähe es gruppen für depressive gibt. viel aussprechen reinigt die seele. und zuhören, sich selbst im anderen menschen wiederfinden gibt trost und halt.

0

@CheGuevara:-)Du bist ein sehr mitfühlender Mensch! Deine Art gefällt mir!

...er darf aber im Krankenhaus nicht sagen,dass er sich umbringen möchte,er würde sofort in die Psychiatrie eingewiesen werden! Aber die Idee war sonst gut!

0

Weiss deine Familie von deinem Zustand oder låsst du nichts anmerken?

Sie können dir nur beistehn,wenn sie wissen,was in dir vorgeht! Lass dir helfen! Und wie "Rote Samtrobe"schon geraten hat,denke mal an deine Bedürfnisse!!!!! Kennst du das Lied von Udo Jürgens:"Ich war nich niemals in New York......"?

Warum erfülost du dir nicht mal einen Traum? Vereise mal und lass Familie mal aussen vor! Du bist wichtig und musst gesund werden!

Deine Leute werden sicher mal zwei Wochen ohne dich auskommen! Aber sicher nicht,wenn du für immer weg wärst!

ich kenne das nicht, aber, warum läßt du dir keinen termin beim arzt machen und dann wartest du halt, bis der termin kommt?

du hast nun 10 jahre gewartet, da kommts auf 6 monate auch nicht an.

und denke an deinen sohn

Was möchtest Du wissen?