Angst vor dem tot loswerden wie?

11 Antworten

Eine gewisse Angst vor dem Tod ist normal und durchaus auch überlebenswichtig. Sie schützt uns immerhin vor Gefahren und möglicherweise tödlichen Dummheiten 😅

Mir ist es gelungen, einen großen Teil der Angst abzulegen, in dem ich erkannt habe, dass ich eigentlich nur dank des Todes überhaupt lebe. Ohne den Tod wären wie nie geboren worden und hätten nie die Chance erhalten, an diesem einzigartigen Naturspektakel "Leben" teilzuhaben.

Klar, ich will jetzt als 30jährige genau so wenig sterben, wie du. Und es fühlt sich auch unglaublich seltsam an, zu wissen, dass ich irgendwann tot bin, mein Körper in der Erde verwest und es mich bis in alle Ewigkeit nie wieder geben wird. Aber trotzdem sind wir beide heute nur hier und können uns diese Gedanken machen, eben weil genau dies eines Tages geschehen wird. Daher sage ich mir immer: Lieber einmal 80 Jahre leben und die ewige Nichtexistenz unterbrechen, als niemals zu leben.

Außerdem war es so unbeschreiblich unwahrscheinlich, dass wir überhaupt jemals geboren werden, dass ich allein deshalb schon glücklich bin, überhaupt zu den "wenigen" zu gehören, die leben dürfen. Ich meine, hätten unsere Eltern damals 2 Stunden früher Sex gehabt oder wäre es dabei ein paar Grad kälter gewesen, wären wir vermutlich nie geboren worden. Oder hätten sich unsere Urgroßeltern nie kennengelernt. Oder oder oder. So unendlich viele "Zufälle" denen wir zu verdanken haben, dass wir heute überhaupt hier sind.

Da nehme ich den Tod gerne in Kauf. Zumal wir unseren eigenen Tod nie erleben und erfahren werden. Ich glaube daran, dass uns nur das erwartet, was all die vielen Milliarden Jahre vor unserer Geburt war. Und da kann ich mich an nichts schlimmes erinnern. Du? 🙃

Woher ich das weiß:Beruf – Arbeit in der Trauerbegleitung

Wow, die Antwort ist echt total schön! 😀

1

Du hast nicht Angst vor dem Tod , sondern die Angst nicht gelebt zu haben. Du bist jung und lebe jetzt und gesund. Keine Drogen, geistige und körperliche Bewegung. Mein Vater ist mit dieser Einstellung jetzt 91 geworden.

Das kann mitunter einer der Gründe sein bei mir 😔

1

Nein ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich bin bereits mit 4 Jahren gestorben. Stromschlag aus der Steckdose. Wenn du das einmal als Kind erlebt hast, hast du keine Angst mehr. Meine erste große Liebe musste mit 14 sterben, weil die Eltern so dumm waren ihr nicht zu erzählen, dass man aufgehitzt von der Sonne nicht in einen kalten Pool springen darf. Die angeblichen Freunde waren genauso dumm. Die sind vorgesprungen meine Freundin hinterher. Sie lag 8 Stunden im Koma... Die Eltern haben mich nicht kontaktiert. Ich hätte in den letzten Minuten noch ihre Hand halten können. 😢 Sie ist jetzt wieder ein Stern und damit die Sonne.

Erwachsene die keine Kinder mehr sind, versuchen dir Angst zu machen. Auch die Kirche versucht dir Angst zu machen.. so mit Himmel und Hölle. Eltern die Ihre Kinder mit Regeln und Pflichten erziehen sorgen für diese Ängste.

Nur eine Person der du vertrauen kannst und die dich bedinglos liebt wird der helfen können.

Wenn ein sogenannter Erwachsener im Herzen kein Kind mehr ist schadet er dir nur.

Denke immer daran: Kinder haben nur Rechte und keine Pflichten. Kinder sind immer schlauer als die Erwachsen. 😉😎😋

Du brauchst nur aufmerksam und achtsam mit allen Deinen Sinnen durchs Leben zu gehen dann wirst Du steinalt. P.S. Sinne kann man auch trainieren. Augen Ohren Nase Baugefühl usw.

Mal ein kleines Zitat:

Wer zu Lebzeit gut auf Erden

Wird nach dem Tod ein Engel werden 🤩

Den Blick gen Himmel fragst du dann

Warum man sie nicht sehen kann

Erst wenn die Wolken schlafengehn

Kann man uns am Himmel sehn

Wir haben Angst und sind allein

Gott weiß ich will kein Engel sein

Es wird immer einen Menschen in Deiner Nähe geben, der "zu Lebzeit gut auf Erden"

Und irgendwann fragst Du Dich warum man sie nicht sehen kann 😉🥰

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nein habe ich nicht. Wenn man tot ist hat man Frieden. Egal ob im Himmel oder einfach weg. Es ist als würdest du schlafen. Oder eben im Himmel. So oder so wunderschön.

Hier sind grundsätzliche Tipps, um mit der Situation umzugehen: Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge.

Ich bin Christ, ich glaube an ein ewiges Leben nach dem Tod. Ich habe keine große Angst vor dem Tod. Das ich keine große Angst habe, das liegt an meinem Glauben. Ich bin daher der Ansicht, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist.

Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Was möchtest Du wissen?