Angst vor dem Tod! Traum!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, warum Du immer wieder von Deiner verstorbenen Oma und dem Tod träumst, ist schwierig zu sagen. Im Grunde genommen spiegeln Träume unser tiefstes Unterbewusstsein wider. Es kann also sein, dass Du in Gedanken viel bei Deiner Oma bist und Dich in Gedanken immer wieder mit dem Tode auseinandersetzest, daher auch Deine Träume. Ich meine aber, Angst vor dem Sterben und dem Tode musst Du nicht haben. Ich zum Beispiel habe einen tiefen Glauben und rufe mir immer wieder Berichte über Nahtoderfahrungen in Erinnerung. Und da wird ausnahmslos von wunderschönen Erlebnissen berichtet, sodass man überhaupt keine Angst mehr vor dem Sterben und dem Tod haben müsste.

Hallo, dazu gibt es viele Berichte von Menschen die bereits klinisch Tot waren. Wenn ich dich richtig verstehe geht es auch eher darum das dass "Sterben" qualvoll ist und nicht der Tod an sich. Wenn deine Nerven keine Informationen mehr weiterleiten können, kann das Gehirn auch keine Informationen verarbeiten. Das heisst eigentlich ziemlich klar das nix weh tun kann wenn das Gehirn nicht die Information bekommt Schmerzen zu empfinden. Da im Tod dein Gehirn nicht mehr arbeitet bedeutet dies das du auch keine Schmerzen haben wirst, zumindest nicht körperlich (kannst ja nix mehr spüren). So, und über den Tod wissen nur die wenigsten bescheid. Das meiste sind Panikmache oder Vermutungen. Eigentlich gehen die Ängste welche man bei dem Gedanken hat ja eher in die Richtung "Angst vor dem Unbekannten". Es gibt aber Menschen die sich mit dem Tod beschäftigen und ihn auch üben. Ja genau, ich meinte üben im Sinne von Trainieren. Das wird "Bewusstes Sterben" genannt und kann von jedem erlernt werden. Diese Menschen beschäftigen sich mit dem was übrig bleibt wenn der Körper wegfällt. Es wird auch das "Letztendliche, immer da gewesene, nie geborene, unzerstörbare und unsterbliche" genannt und meint im Grunde die "Natur des Geistes" welche allen lebenden Wesen zugrunde liegt. Diese Menschen nennen sich Buddhisten und ihre Übertragung (Lehre) kommt aus Tibet bzw. ursprünglich Nordindien soweit ich weiss. Von ihnen kann man glaube ich am meisten über den Tod und das Danach lernen da sich sich seit Jahrtausenden damit beschäftigen bzw. seit knapp 2.500 Jahren :) Hoffe ich kommte dir etwas helfen, alle besten Wünsche für dich.

Deine Angst kannst du nicht einfach ignorieren. Du musst dich dem Thema stellen. Suche dir seriöse Gesprächspartner aus und sprich darüber. Deine Oma hat kein Problem mehr, aber du. Hast du Horror-Filme angeschaut? Mach das nicht mehr, nicht jeder verträgt das. Wenn du jemanden hast, dem du vertraust, geht zusammen bei gutem Wetter ruhig über Friedhöfe und schau dir die schönen Bepflanzungen an sowie die oft interessanten Sprüche auf den Steinen. Hast du dir schonmal überlegt, wo man ist, BEVOR man geboren wurde? Da war man ja auch tot. Hast du auch Angst davor??? ;-) Zieh dir positive Filme und Gespäche rein . Diese dummen Träume verfolgen dich sicher noch eine Weile, aber es wird aufhören. Ich kenne Leute, die katholisch sind, die haben in diesem Fall in der Kirche eine Messe für die betreffende Person lesen lassen. Danach hatten sie ein gutes Gefühl und sie fühlten sich besser. Kerze anzünden in der Kirche und der Oma gute Gedanken und Wünsche schicken, hilft dir vielleicht auch. Viel Kraft.

Was möchtest Du wissen?