Angst vor dem Tod oder älter werden?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich 93. Habe den 2. Weltkrieg erlebt. Weis was Angst ist.

Ich habe trotzdem mein Leben genossen. Das gemacht, was mir Spaß gemacht hat. Nicht danach geschaut, was mein Nachbar gemacht hat. 

Ich habe keine Angst vor dem Sterben. Es gehört zum Leben.

93 und schreibt im Internet auf solchen Foren und kann also ganz offensichtlich einen PC bedienen.

Wow klasse. Stark.

0
@guitschee

Danke für das Kompliment.

Es gehört auch etwas Glück dazu. Man muss die Herausforderungen des Lebens annahmen und sich ihnen stellen.

Miesepeter dürften da wenig Glück haben.

0

Ich habe keine Angst vor dem Tod, er ist für mich einfach Teil des Lebens, genau so wie man eben altert. Da finde ich nichts, das mich ängstigt.

Natürlich gibt es Dinge, die ich mir nicht wünsche, zB pflegebedürftig zu werden, oder eines Tages an bestimmten Krankheiten zu leiden

Aber das Altern, das Sterben und der Tod selbst machen mir keine Angst, dazu habe ich schon zu viele Erfahrungen damit gemacht.

Der Tod kommt jetzt, morgen, oder vielleicht auch erst in 80 Jahren - aber gestorben ist bislang noch jeder. Kein Grund zur Sorge.

Ich denke jeder hat Angst vor dem Tod. Allerdings verfallen wir nicht gleich in Schockstarre da wir den Zeitpunkt unseres Todes nicht wissen und damit zumindest in unserer Illusion ewig leben - auch wenn wir wissen das es nicht so ist. Wenn jetzt ein Arzt kommt und dir eine Krankheit diagnostiziert welche dich innerhalb weniger Tage bis Wochen dahin raffen wird, wird die Panik größer werden da die Illusion zerstört wurde.

So trifft es zumindest in den meisten Fällen zu.

Was möchtest Du wissen?