Angst vor dem Schwimmen! wie bekomm ich das in den griff?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

moin,

ich kann deine Bedenken gut verstehen, es ist kein schönes Gefühl wegen einem Krampf nicht richtig schwimmen zu können.

.

Der Fuß tut weh, das Bein geht in die Streckung, kein Widerstand zum Dehnen... nicht sehr schön....

.

Mein Tip:

Du kannst nie ausschließen, beim Schwimmen einen Krampf zu bekommen - aber du kannst deine Angst überwinden in dem du dich gut vorbereitest.

Mache dich vor dem Schwimmen warm, lockere und dehne die Muskeln.

.

Solltest du dennoch einen Krmpf bekommen drehe dich in die Rückenlage - du wirst dich gut über Wasser halten können....

.

Ein Krampf ist kein Grund das Schwimmen aufzugeben, du schaffst das !

.

viele Grüße, Jörn

Oh - Danke für das Sternchen ! viele Grüße, Jörn

0

Wenn du Probleme mit Krämpfen hast hilt Magnesium. Solltest du im Wasser nen Krampf bekommen, darfst du keine Panik haben denn: Du schwimmst auf dem Wasser auch ohne dich zu bewegen! Das vergessen viele in der Panik. Wenn du tief Luft holst und deine Arme und Beine ausstreckst schwimmst du von ganz allein auf dem Wasser. Probiers mal aus! Vielleicht nimmt dir diese neugewonne "Sicherheit" ein wenig die Angst!

Das liegt daran das dir die Luft in deinen Lungen Auftrieb verleiht, ähnlich einem Luftballon (im Wasser). Durch panisches rudern mit den Armen verliert man jedoch diese Auftrieb schnell und er kommt dazu das man aufgrund seiner panischen Atmung sich noch verschluckt und dann wars das.. Probier es im Schwimmbad echt mal aus. Geh ins Wasser und leg dich ganz flach ins Wasser und hol tief Luft. Du wirst ohne Probleme über Wasser bleiben können!

0

Wenn du nen Krampf hast: Streck den Muskel so weit es geht. Ist es die Wade musst du das Bein ausstrecken und ist es der Fuß musst du diesen anwinkeln.

0

Üb den "toten Mann" (das ist jetzt fastn bissl makaber :P). Leg dich im Wasser auf den Rücken, dann treibst du von alleine, selbst wenn du mal einen Krampf bekommst. Dann kannst du die Zehen des Fußes mit Krampf nach oben zum Schienbein ziehen, damit der Krampf weggeht, falls das nochmal passiert. Du merkst dann ja, dass du nicht ertrinkst, vielleicht fühlst du dich dann sicherer.

Ist dies eine Essstörung?

Ich bin männlich, 20 und wiege 49 Kilogramm. Ich will essen, aber ich krieg vieles einfach nicht runter; fast jede Mahlzeit ist eine Qual und für mich nur in Kombi mit Wassertrinken zu bewältigen. Ich hab auf kaum was Appetit; das geht schon seit einigen Jahren; ich hab auch noch nie mehr als 51 gewogen. Meine Arme bestehen aus fast nur noch Knochen; selbst im Hochsommer zieh ich mir leichte Jacken draußen an, weil ich mich für meine dünnen Arme schäme. Es ist ja nicht so, dass ich nicht nichts essen will, aber manchmal ists einfach derbe schwer. Meine Freunde glauben ich hätte einen Schildrüsenüberfunktion, die ich mir aber nur ausgedacht habe. Habt ihr Tipps, wie ich Appetit steigern kann, bzw. das irgendwie in den Griff zu kriegen? Ich mach schon kein Sport mehr, weil ich Angst hab, noch mehr abzunehmen. Danke

...zur Frage

krampf am fuß beim schwimmen

manchmalm beim schwimmen bekomm ich einen starken krampf am zeh,dass fühlt sich dann so an,als würden die zehen übereinander liegen!! habt ihr da sauch öfter und wie wird das ausgelöst??

...zur Frage

Fast ertrunken, traue mich nicht mehr ins wasser!

Hallo erstmal :)

Also, ich habe ein ziemlich großes Problem, ich traue mich nämlich nicht ins Wasser. Nicht einmal bis zur Hüfte trau ich mich rein, sogar in der Badewanne krieg ich es nicht einmal hin meinen Kopf unterzutauchen. Dabei kann ich eigentlich schwimmen!!! Letzten Sommer hatte ich aber einen ziemlich schlimmen Badeunfall, bei dem ich fast gestorben bin, und seitdem bin ich nie wieder ins Wasser gegangen. Damals bin ich im Meer in irgendeinem doofen Netz hängen geblieben und bin fast ertrunken (eigentlich bin ich sogar wirklich ertrunken, bis mich dann jemand rausgeholt hat - ich war immerhin fast 15min unterwasser). Hatte dann das volle Programm mit Herz-Lungen-Wiederbelebung, Elektroschocks, zwei Wochen im Krankenhaus und so weiter...und naja, heute geht es mir wieder gut, nur dass ich eben richtige Angst vor Wasser hab. Jedes mal wenn ich im Wasser bin kommen diese Bilder wieder hoch, und das Gefühl wie es war da unten festzustecken und keine Luft mehr zu bekommen... Eigentlich will ich sogar wieder schwimmen, ich war vor dem Urlaub sogar im Schwimmverein und alles...aber ich habs ein paar mal versucht und ich kriegs nicht hin. Alleine schaff ich es nichtmal bis zur Hüfte. Einmal hat mein bester Freund versucht mir zu helfen, aber das ergebnis war nur, dass ich fast nochmal abgesoffen bin und ihn beinahe auch noch ertränkt hätte, weil ich mich so an ihm festgeklammert hab. Naja, und seitdem hab ich es nicht nochmal probiert.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Glaubt ihr ich sollte es einfach weiterprobieren und irgendwann gewöhne ich mich dran? Oder habt ihr bessere Vorschläge???

Ich will wieder schwimmen! Es ist bescheuert anderen beim Schwimmen zuzuschauen und sich selbst nicht reinzutrauen!

Sorry für den langen text :D

Hoffe ihr könnt mir helfen :)

Aimee

...zur Frage

Angst vorm Schwimmen gehen

Hallo Leute,

Wie in der Überschrift schon steht hab ich Angst vorm Schwimmen gehen. Es gab vor ca. einem halben Jahr ein wirklich traumatisches Ereignis und seitdem traue ich mich nicht mal mehr in so ein Schwimmbad. Ich trau mich nicht wegen dem Wasser, sondern wegen dem, weil man zu nackt da ist. Da passiert schnell was.

Tja, jetzt ist Sommer und ich bin schon des öfteren gefragt worden, ob ich nicht mit Schwimmen gehen wolle. Denn früher war ich wirklich eine Wasserratte, nur seit diesem Ereignis nicht mehr. Jedenfalls, ich kann ja nicht immer sagen, dass ich meine Tage hab oder so. Was soll ich machen? Mich kriegen wirklich keine 10 Pferde in irgendeine Schwimmhalle... Zum Glück muss ich nicht von der Schule aus Schwimmen gehen :/

MfG

...zur Frage

Wie kann ich Kindern die Angst vorm tauchen nehmen?

Hallo zusammen,

ich bin komplett ratlos. Ich habe in einem Schwimmkurs ein Mädchen, dass total Angst hat zu tauchen. Ich überlege seit Tagen, wie ich ihr die Angst nehmen kann. In der Vorletzten Stunde haben wir es mal mit einem Tauchring probiert. Dies klappe eher so mittelmäßig. In der letzten Stunde, hat sie angefangen zu weinen, da sie Angst hat wieder tauchen zu müssen.

Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich ihr die Angst nehmen kann?

...zur Frage

Depressionsattacken 2 Stunden lang- bin ich klinisch depressiv?

Ich hab einen negativen Gedanken wirklich schlimm, dass ich alles zerstört habe usw. dann haut es mich nieder, ich geh ins bett und bin so ca. 1 Stunde todtraurig mit Zittern Übelkeit also auch Konversion. Und dann bekomm ich das wieder in den Griff und es geht wieder bergauf. Ich habe Angst weil mein Vater klinisch depressiv war und noch immer Medikamente nimmt. Was würdet ihr sagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?