Angst vor dem Reden mit einem Psychiater?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey,

erstmal musst du dich nicht entschuldigen, dass du eine Frage hast! ;)

Ich habe selbst die Hilfe eines Psychiaters in Anspruch genommen, hat mir aber nicht geholfen, ich habe sie auch nicht wirklich gebraucht.. Aufjedenfall ist es das Wichtigste sich sicher und geborgen bei einer solchen Person zu fühlen. Wir sind damals auch gelegentlich auf einen Kaffee in die nächste Bäckerei gegangen oder ähnliches ;) das lockert die Situation echt auf!

Falls du die Person nicht magst oder sie dir auch nur im geringsten unsympathisch ist hat es wenig Sinn mit ihm über deine Gefühle zu reden.

Als Tipp: eine große Hilfe ist es einen Freund zu haben, am besten jemanden der nicht in deinem Freundeskreis ist, sondern vielleicht in einem anderen Stadtteil wohnt oder auch in einer anderen Stadt und mit diesem übers Handy zu chatten. Dort fällt es einem in der Regel viel einfacher über seine Gefühle zu schreiben und auch die richtigen Worte zu finden. Das hat mir persönlich aufjedenfall geholfen =)

Danke für die Hilfe.
Wie bekomme ich solche Freunde ?
Ich hab nicht mal Freunde und bin auch nicht gut im Umfang mit Menschen. Wie kann ich dann einen Freund über das Internet finden, der mich auch nicht direkt Blockieren wurde ?
Danke für die Hilfe

0

Mit einem Psychiater reden kann ich nicht.

Das ist schon der erste Haken womit du dir selbst im Weg stehst und die eine mögliche Besserung der Lebensumstände selbst verwehrst. Kein Arzt ist dafür verantwortlich, dass bei dir eine Besserung eintritt sondern du selbst. Man kann dir die Hand reichen was du allerdings daraus machst liegt alleinig bei dir.

wenn ich ihr davon erzähle in die klapse steckt und wenn man 18 ist, dann kann man da ja Jahre hängen.

Da hast du falsche Vorstellungen, so ist das nicht. Sie wird dir vermutlich entweder zu einer voll- oder teilstationären Therapie raten oder Psychotherapie, mehr wird da nicht passieren.

Da ich mit keinem Arzt darüber reden kann, gibt es etwas anderes was ich tun könnte ? Gibt es Medikamente die nicht verschrieben werden müssen ? Oder irgendwas anderes ?

Psychopharmaka bzw. verschreibungspflichtige Medikamente im Allgemeinen können nur von einem Allgemeinmediziner oder Facharzt verschrieben werden. Hier herrscht allerdings der nächste Trugschluss: Psychopharmaka lösen keines deiner Probleme solange diese nicht an der Wurzel aufgearbeitet und behandelt werden.

Es ist ein wenig komplexer und auch anders als du beschrieben hast. Einige die ich in der Klapse kennen gelernt habe, sind direkt vom Psychiater in die Klinik. Und das nur bei dem Wort Ritzen. Ich beschreibe ja bei weitem mehr.
Trotzdem vielen Dank für die Hilfe

0

Versuch doch erstmal bei einem anderen Therapeuten einen Termin zu bekommen :) Manchmal stimmt einfach das vertrauensverhältniss nicht :) 

Ich hab bereits mehrere durch. Es liegt generell an der Situation ich kann auch nur schreiben und nicht telefonieren mit fremden. Es geht mehr darum das ich dann sofort in einer Klinik Lande und das halte ich nicht mehr aus. Dann verbring ich da mein Leben.
Danke für deine Hilfe

1

Ein Aufenthalt in einer Psychiatrie wäre sicherlich nicht verkehrt und anders als in amerikanischem Filmen wird man da auch nicht weggesperrt!

Lass Dich freiwillig einweisen, Dich ein paar Wochen therapieren und anschließend ambulant weiter behandeln. Gehen kannst Du dort jederzeit freiwillig, aber wirksam ist eine Therapie nur, wenn Du sie durchziehst. 

Ich war schon in der Klapse und das hat alles verschlimmert. Seitdem hab ich keine Energie mehr. Vorher hab ich wenigstens alles ausgehalten. Man wird weggesperrt und ans Bett fixiert. Nimmt man die Tabletten nicht werden sie einem unter Zwang gegeben. Und so lebt man Dann.
Das schaff ich nicht, das will ich nicht.
Trotzdem danke für die Hilfe
Gehen lassen Sie einen nicht, hatte ich schon

1

Du solltest es wirklich deinem Psychiater erzählen. Nur dann kann er dir wirklich helfen, dir eventuell Medikamente vorschlagen und ihr könnt weitergucken. Wie alt bist du denn? Im Prinzip könntest du gegen deinen Willen eingewiesen werden, das stimmt. Aber ob das was schlimmes ist, ist Ansichtssache. In der Klinik wollen sie dir nur helfen und du würdest dort zu deiner eigenen Sicherheit bleiben. Viel Glück im Leben weiterhin und lg.

Wenn ich in eine klapse komme verliere ich meine Ausbildung für die ich die Jahre überhaupt erst durchgehalten hab. Deshalb ist das keine Möglichkeit. Außerdem war ich schon in einer Klinik. Man bekommt nur nen Haufen Medikamente wird durchgehend ans Bett fixiert und sieht die Außenwelt nur wenn man so fixiert wurde, das man aus dem Fenster schauen kann. Das bringt mir überhaupt nichts und dann verbring ich da in dieser Weise mein Leben. Das ist für mich kein Leben.
Trotzdem danke für die Hilfe

0

Ja ich weiß ich kann dich verstehen. Vielleicht eine kleine Reise mit neuen Leuten die du neu kennengelernt hast? Um einfach wieder richtig zu "leben" und Spaß zu haben, deine Sorgen zu vergessen. Ohne Medikamente oder sonstiges. Gönn dir einfach mal eine Pause und hab Spaß, du hast es dir verdient.

0

Ich habe keine Freunde und eine Familie die mich hasst und auch kein Geld. Ich kann nicht wegfahren weil ich keinen Urlaub hab im Job die nächsten 3 Monate oder so. Hab da nicht zugehört, hab eh kein Bock auf Urlaub.
Ich weiß einfach nicht was ich machen soll.
Trotzdem danke für die Hilfe

0

Und verdient hab ich solche schönen Momente gar nicht.
Vielen Dank für die Hilfe

0

Falls es dir zu schlecht geht kannst du mir jederzeit hier auf gutefrage.net schreiben. Ich biete dir meine Hilfe an, manchmal hilft es jemanden zu haben, der dir zuhört.

1

Vielen Dank für die Hilfe. Aber das was ich erzählen würde kann ich keinem antun. Das hat meine "ehemalige" beste Freundin nach ein paar Monaten auch schon nicht mehr ausgehalten. Ein anderes Leben so zu mit hineinzuziehen und runterzuziehen bin ich nicht wert.
Trotzdem vielen vielen Dank für die Hilfe.
Blöd das es solche netten Menschen nur im Internet gibt.danke

1
@Lalala1718

Im realen Leben ist das, denke ich, auch was anderes. Das geht einem dann einfach viel näher..

Wenn du mal was loswerden willst, kannst du mich auch sehr gerne anschreiben...Helfen können werde ich dir, so leid es mir tut, ich würde wirklich zu gerne, wahrscheinlich nicht, aber manchmal scheint es den Leuten, meiner Erfahrung nach, auch schon unheimlich gut zu tun, wenn jemand ihnen einfach mal zuhört und sie vielleicht wenigstens auch ein bisschen versteht. :)

Und genau das geht, zumindest durch die Distanz,  die man dank dem Internet und seiner Anonymität hat, auch sehr gut ohne sich selbst dabei kaputt machen zu lassen. Die meisten, die dir hier ihre Hilfe anbieten, werden das auch wissen und ihre Grenzen kennen, was das angeht, da musst du dir keine Sorgen machen c:

Also wie gesagt - bei mir kannst du dich gerne melden und auch über die anderen lieben Angebote würde ich nochmal nachdenken ^-^

0

Eventuell hilft es wenn du einen brief schreibst und ihn deinem psychollgen gibt

Dann hat sie noch mehr Beweise mich in die Klapse einzuliefern.
Trotzdem danke

0
@Lalala1718

Hm. Ansonsten vielleicht bei einem neuen psychologen einen neuanfang starten. Der will dich vielleicht nicht gleich in die psychatrie schicken.

Und wenn ich ganz erlich bin, vielleicht hilft es dir. Ich weiß, die vorstellung ist schlimm und man will da nicht hin, aber es hat schon vielen menschen geholfen. Nur so mal als alternativen gedankengang ;)

Auf jeden fall alles gute! <3

0

Man wartet auf einen Platz halt sehr lange. Für den jetzigen der nur wenige Male im Jahr ist hab ich ein Jahr gewartet.

Ich war in der Psychiatrie und weiß wie es ist. Das halte ich kein zweites Mal durch. Vorher meinte ich ja schon gefangen zu sein. Die Klapse zeigte mir das es schlimmer geht. Wenn man den ganzen Tag und Nacht ans Bett fixiert wird, nur weil man "schief" geschaut hat und dann Tage lang diese Behandlung. Damit komm ich nicht kalt und es droht einem direkt am Anfang. Das ist bei allen eigentlich so und war bei mir kaum anders. Nur war ich Schwerer und es müssten mehr als einer oder zwei kommen.
Trotzdem vielen Dank für die Hilfe  

0
@Lalala1718

Oh gott! :O Naja, aber wenn es so ist, dann ist eine wartezeit vielleicht besser als sowas nochmal durchzumachen... Das ist ja echt schlimm!

0

Ja aber die Wartezeit bringt mir nunmal jetzt auch nichts. Ich brauche irgendwas was ich jetzt tun kann. Ich will meine Ausbildung erfolgreich durchstehen.
Vielen Dank für die Hilfe.
Und ja es ist die Hölle. Da geht man mit mehr Krankheiten und Schwierigkeiten raus als vorher. Vorher war ich "anders" danach krank und kaputt
Danke für die Hilfe :)

0
@Lalala1718

ja, okay. also ich denke am besten ist es vielleicht dir techniken zur positivierung des tages rauszusuchen, da ich glaube dass man leider keine antidepressiva ohne rezept kriegen kann. ich helfe dir auch gerne beim raussuchen und so. aber leider habe ich auch gerade keine weiteren ideen. tut mir echt leid!

0

Was möchtest Du wissen?