Angst vor dem Outing vor Familie, Freunden usw.

4 Antworten

Das Outing ist ja kein Muss, aber es befreit ungemein. Allerdings sollst du "das" wirklich nur sehr selektiv Leuten erzählen, denen du vertrauen kannst und wo es dir richtig und wichtig erscheint.

Wozu im Sport? Wozu in der Jagdgesellschaft? Müssen es wirklich alle "Freunde" wissen, die ja doch meist nur Kameraden sind?

Auch in der Familie braucht das nicht jeder zu wissen, wozu auch? Die Geschwister und die Eltern, das ist okay. Aber die Großeltern? Denen kann das egal sein. Und dir auch.

Es geht bei einem Outing nicht darum, mit einem Schild "ich bin schwul" auf der Brust durch die Stadt zu laufen. Es geht darum, sich vor Leute, die einem wirklich was bedeuten, nicht mehr verstecken zu müssen.

In deinem Alter sind die meisten "Freunde" wirklich nur Schulkameraden oder Kollegen im Club. Richtige Freunde, also solche, die mit dir durch dick und dünn gehen, denen du alles bedenkenlos anvertrauen kannst und deren intimsten Geheimnissse du kennst, diese Freunde gibt es kaum. Und so ist die Menge an Leuten, denen du "das" sagen solltest, wirklich sehr, sehr überschaubar.

Und mach den Leuten etwas klar: Es ist deine Sache, das jemandem zu erzählen. Und nur deine. Und sowas darf auf keinen Fall die Runde machen - verlierst du die Kontrolle, kann dein Leben sehr hässlich werden.

Aber sei beruhigt: Die Brisanz verschwindet mit dem Alter. Schon in fünf Jahren kräht kaum mehr jemand danach, in 10 Jahren interessiert es kaum mehr jemanden. Nur jetzt, in der Pubertät, da ist das ganz furchtbar wichtig, dass du gleich bist wie die anderen. Und deshalb gibt es auch die Möglichkeit, einfach noch zu warten.

Geh nach deinem Gefühl. Aber bedenke: Ist es raus, kannst du es kaum mehr kontrollieren. Also wähle deine Gesprächspartner weise.

Ich kann "Marco" nur zustimmen. Wie du (Fragesteller) schon gesagt hast, solltest du aber wegen dem "möglichen Durchsickern" von Infos wirklich sehr genau abwägen, wem du dich anvertraust. Da geht die Hoffnung nach dem befreienden Outing schnell nach hinten los, wenn es unkontrolliert die Runde macht. Also eher restriktiv mit dem Outing bei "nur oberflächlich Bekannten" umgehen und lieber wissen es ein paar "wirklich gute Freunde" eben noch nicht, als dass es die "falschen Freunde zu früh" wissen.

Die Frage ist, warum du jetzt und "komplett im Reinen" sein willst... musst... Du bist doch alt genug, um Vor- bzw. Nachteile abwägen zu können und dich dann "klug" zu verhalten. Wenn dir dieses Verstecken soooo auf die Nerven geht, musst du halt hier und dort mit den entspr. auch negativen Konsequenzen leben - also warte lieber noch ab... die Entscheidung "wann/wie/wo/bei wem" liegt ausschließlich bei dir :-)

Ich will gleich sagen,dass es keinen einfachen Weg gibt . Ich persönlich würde es nur Freunden und Familie sagen und sie bitten es erst einmal für sich zu behalten. Wenn du gute Freunde hast sollten sie sich am Anfang zwar etwas seltsam dir gegenüber verhalten, aber sie werden dich nicht gleich von dir wegstoßen. Die Sache mit deiner Familie wird allerdings problematisch ich bin mir sicher das sich am Standpunkt deiner Großeltern nicht mehr viel rütteln lässt ,aber ich würde mit deiner restlichen Familie darüber reden, sicher hast du Angst vor Ablehnung , aber es geheim zu halten macht es nur noch schwerer Vllt. kannst du zuerst mit anderen Mitgliedern deiner Fam reden wie zuerst mit deiner Mutter, die deinen Vater dann langsam an das Thema heranführen kann. Wenn du Glück hast werden die meisten Akzeptanz zeigen, aber um realistisch zu sein glaube ich dass sich sicherlich einige Menschen von dir abwenden.

Was möchtest Du wissen?