Angst vor dem nicht mehr Da Sein?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Verlustangst ist sehr verbreitet. Manch einer leidet sehr stark darunter, manche nehmen es als "alltäglich", aber nicht einschränkend wahr.  Einen medizinischen Ausdruck gibt es dafür aber nicht, die Verlustangst zählt - wenn überhaupt - zu der Bezeichnungsgruppe der Neurasthenie oder Pseudoneurasthenie. Diese Ausdrücke finden aber kaum noch Verwendung in der Medizin oder Psychoanalyse, denn die Medizin kennt heute eigentlich nur noch das ICD 10 oder DSM IV - und dort gibt es an sich nicht "die" Bezeichnung für diese Art von Angst.

Verlustangst kommt nicht von ungefähr und hat meist Wurzeln in der Kindheit. Es ist nicht selten, dass sich aus einer Verlustangst stark ausgeprägte Angststörungen oder gar Panikattacken entwickeln, wenn sie unbehandelt bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?