Angst vor Blutabnehmen! ich werde ohnmächtig

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sag dem Arzt vorher schon, dass du Angst hast! Das ist nichts Ungewöhnliches!!! Es gibt Salben, die die Einstichstelle betäuben, so dass man nichts merkt. Diese werden eine Stunde vor der Blutabnahme aufgetragen und mit einem Pflaster abgeklebt. Bei der Blutabnahme sollte man sich hinlegen. Und wenn du das öfter mal mitgemacht hast, wird deine Angst bestimmt weniger (man gewöhnt sich an so manches!).

Das kenne ich auch noch von unseren Patienten, am besten ist es sich hinzulegen und weg schauen bzw zur anderen Seite zu schauen, danach solltest Du noch ca. 1 Minute liegen bleiben. Keine Angst, ist alles halb so schlimm und geht schnell von statten.

Ich sag immer, dass ich mich dabei hinlegen möchte. Liegt aber nicht daran, dass ich Angst davor habe, sondern weil ich "Niedrigblutdruckpatient" bin. Und da man meist nüchtern zur Blutabnahme muss, vertrage ich das nicht ganz so gut... zu mal die auch immer ziemlich lange suchen bis sie eine geeignete Ader gefunden haben und demzufolge mehrmals stechen...

Unglaubliche Angst vor dem Blutabnehmen, was machen?

Ich hab ein gesundheitliches Problem auf Grund dessen ich wahrscheinlich demnächst Blut abnehmen lassen muss. Nur ist es so dass ich mich vor solchen Arztbesuchen generell drücke die auf eine Blutabnahme hinauslaufen können da ich panische Angst davor habe1

Ich habe schon ein Riesen Problem bei Spritzen, hier hab ich zwar keine Angst aber ich neige hier dazu in Ohnmacht zu fallen und habe deshalb schon einige schlechte Erfahrungen machen müssen.

Hat jemand einen Tipp diese Angst zu umgehen?

...zur Frage

Angst vor Spritzen / Blutabnahme überwinden

Liebe Community,

demnächst stehen mit einige Blutabnahmen bevor.

Nun weigere ich mich seit Jahren beharrlich mir Blut abnehmen zu lassen, da ich panische Angst vor Spritzen haben.

Ich bekomme das einfach nicht in den Griff, aber so kann es ja nicht weitergehen.

Hat jemand diese Angst schon einmal überwunden und kann mir hilfreiche Tipps geben?

Danke für jede freundliche Antwort.

Antigone

...zur Frage

Panische Angst vor Spritzen, Operationen etc. - was tun?

ich (20 jahre alt) habe vor ca. einem jahr angefangen medizin zu studieren. ich hatte schon immer angst davor, spritzen zu bekommen oder operiert zu werden, aber seit dem ich medizin studiere, ist das schlimmer geworden. versteht das nicht falsch: ich habe schon bei anderen leuten blut abgenommen, klappt alles wunderbar, aber wenn ich dann dran bin, und mir blut abgenommen wird, bekomme ich dermaßen panik, dass ich mich im endeffekt weigere. bald muss mir definitiv blut abgenommen und impfungen gegeben werden. außerdem steht bei mir ein kleinerer operativer eingriff (bloß routinesache, nicht mal mit vollnarkose) an. leute, ich habe solche angst!!! was macht ihr dagegen?

...zur Frage

Warum ist mir morgens immer wieder so schlecht?

Hallo, Mir ist seit einem Monat morgens immer Schlecht(ohne Erbrechen aber mit durchfall). Ich war schon beim Arzt der hat mir Blut abgenommen aber nichts gefunden. Schwanger bin ich auch nicht. Vomex, Magenschoner oder ähnliches hilft mir auch nicht. Demnächst muss ich wahrscheinlich zu einer Magenspiegelung.. habt ihr aber noch einen Tipp wie das weg gehen kann bzw. Was ich tun kann.

...zur Frage

muss mir Blut abgenommen werden? Angst

Ich bin krank und habe folgende Symptome :

  • Schwindel -trockenen Husten -Kofschmerzen -unwohlsein

ich gehe morgen zum Arzt und ich habe schreckliche Angst vor Spritzen etc. ( ka wieso). Muss mir Blut abgenommen werden?

...zur Frage

Extreme Angst vorm Blutabnehmen

Hallo :) ich bin 18 und mir wird morgen zum aller ersten Mal Blut abgenommen.

Nun schiebe ich das schon seit einem Jahr vor mir her und kann mich einfach nicht überwinden. Ich kann absolut kein Blut sehen und kann mir ehrlich gesagt nichts schlimmeres vorstellen.. ich bin schon am überlegen den Termin wieder abzusagen..

Kann mir jemand bitte die Angst nehmen :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?