Angst vor Blut abnehmen was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Denk einfach daran, das das nur ein guter Piks ist, der schnell vorbeigeht. Guck nicht hin, wenn dir Blut abgenommen wird, das hilft dir auch schon. Und du könntest dich auch selbst belohnen hinterher, mit einem Schokoriegel oder  irgendwas  anderem, was du gerne isst oder machst.

Versuch ein Gespräch anzufangen und dich so abzulenken. Irgendwas über das Wetter oder so und nicht hinschauen. Du kannst ruhig sagen, dass du ängstlich bist, dann lenkt man dich evtl. auch ab. 

Sprich die Arzthelferin darauf an und sie wird sich wärend dem Pieks mit dir unterhalten und dich ablenken.

Schaue nicht zu, sondern woanders hin.
Nur der Pieks ist unangenehm, Du spürst so gut wie nichts und die Vakutainer sind ratz fatz gefüllt.

Nicht viel... augen zu und durch. Sag das vorher auf jeden fall der Schwester die das blut abnimmt oder dem Arzt wenn ers selbst machen sollte. Versuch dich abzulenken, geht schnell vorbei.
Und mögen tut es ja keiner..du schaffst das. Drücke dir die daumen✊

Augen zu und durch, ein Piks und es ist vorbei, geht in 20 Sekunden:D

Ich hatte früher auch immer angst vor Nadeln,
Aber es tut ja nur im ersten Moment "weh".

Kämpf gegen die Angst an.. Schließ einfach die Augen und tu als ob nichts wäre... Es fühlt sich bloß so an als ob dich wer zwicken würde.

Was möchtest Du wissen?