Angst vor aujesky virus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Angst kenne ich! Mach Dich nicht verrückt! Wie Dir der TA schon gesagt hat - machen kannst Du jetzt nix, nur hoffen. Und die Chancen, daß die Schweine nicht infiziert waren, stehen ja ziemlich gut.

Ich finde es unmöglich, daß immer wieder sowas in der Pampa liegengelassen wird :-/

Leider kommt sowas sehr häufig vor, denn offensichtlich kennen die Hobbyjäger die tierseuchenrechtlichen Vorschriften meist nicht. 

2
@kuechentiger

Bei unseren Vorträgen bei den Kreisjägervereinigungen müssen wir leider immer wieder eine erschreckende Unkenntnis der Jagdausübungeberechtigten im Hinblick auf tierseuchenrechtliche Vorschriften sowie auf Wildtierkrankheiten und Zoonosen feststellen. Offensichtlich wird das in den Vorbereitungslehrgängen zur Jägerprüfung nicht ausführlich genug unterrichtet und Weiterbildungen gibt es bei den Jägern offensichtlich nicht. .  

1

Welcher Idiot wirft denn Aufbruch von einem Wildschwein in die Landschaft? Das solltest Du unbedingt dem örtlich zuständigen Vertinäramt melden, damit der Aufbruch entsorgt wird und der verantwortliche Jäger ermittelt und bestraft wird. Was die Gefahr für Deinen Hund angeht: Das Virus ist leider im Wildscheinbestand auf dem Vormarsch, so dass derzeit regional bis zu 10% der Wildscheine Träger des Virus sind. Hoffen wir mal, dass Dein Hund nicht infiziert wurde.

@Dackodil

In den Jägerforen und Jagdzeitschriften werden ja allerhand Tipps gegeben, wie man "Raubzeug" anlocken kann, um es vor die Flinte zu bekommen. Allerdings wird in den Tipps kaum darauf hin gewiesen, dass Reste von Schweinen (egal ob Wildschweine oder Hausschweine) nie als sog. Luder verwendet werden dürfen. So mancher Ausbruch der klassischen Schweinepest bei Wildschweinen ist wohl auf die Sorglosigkeit der Jäger zurückzuführen. Im Zuge des Vormarschs der Afrikanischen Schweinepest ist so ein Verhalten gar kriminell und die Veterinärbehörden verfolgen derartige Verstöße gegen die Tierseuchenverordnung aufs Schärfste.      

1

 Im allgemeinen ist das Virus auf dem Rückgang. Bei Hausschweinen gibt es schon über 10 Jahre keins mehr.
Der Wildschweinbestand ist durchschnittlich zu 10% infiziert. Also gute Chancen, dass nichts passiert ist.

Woher hast du die 10 % ?

Ich wußte nur, daß ein Monitoring für wünschenswert gehalten wird.

1
@Dackodil

Wikipedia ;) Von NRW sind scheinbar Daten vorhanden. Man nimmt an, dass es in den angrenzenden Bundesländern ähnlich aussieht.

0

Bei Hausschweinen wurde das Virus schon lange nicht mehr dokumentiert, aber im Wildschweinzyklus ist es auf dem Vormarsch. Die Befallsraten steigen, wie man anhand von Stichproben feststellen konnte.

1

Was möchtest Du wissen?