Angst vor abgelaufenen Lebensmitteln, warum?

17 Antworten

Das ist die Industrie... die MHD werden immer kürzer, damit die mehr verkaufen. Die Angst davor ist in der Regel nicht richtig. Ich habe schon Konserven gegessen, die über 8 Jahre verfallen waren - die waren einwandfrei. Genauso ist es mit Joghurt, Käse und vielen anderen Lebensmitteln. Nur musst Du unterscheiden zwischen:

Mindesthaltbarkeit und

zu verbrauchen bis...

Hackfleisch zum Beispiel sollte am gleichen Tag verarbeitet werden, denn die große Oberfläche bietet viel Angriffsraum für Bakterien. Auch bei Fisch sollte man nicht zu lange mit der Verarbeitung warten.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo!

Die Angst ist meist unbegründet. Kenne eine Person, die jahrelang Lebensmittel mit abgelaufenem Verfallsdatum gekauft hat und dabei viel Geld sparte. Die Dame lebt noch und geht stramm auf die 85 zu, ohne gesundheitliche Probleme zu haben, die auf den Konsum solcher Lebensmittel zurückgehen.

Es ist mehr die psychologische Thematik, dass einem suggeriert wird, die Lebensmittel seien am "Tag X", den die Packung ausweist, schlagartig und mit einem Mal schlecht und schädlich.

Aber es spricht nix dagegen zu riechen und einen Löffel zu kosten, um zu prüfen ob das Ganze komisch riecht oder schmeckt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wiel es ihnen einfach zu wohl geht, wer einmal auf Lebensmittelspenden durch die "Tafel" angewiesen war, denkt da ganz anders. ...obwohl ich es keinen wünsche, würde es aber so manchen mal wieder "erden".

LG

Nymphus

Schon das wort "abgelaufenen Lebensmitteln" führt zu dem Irrglaube!

MHD bedeutet Mindestens Haltbar- das ist die garantierte Zeit.

Warum sollte tausende Jahre altes Salz dass man verpackt hat, schon nach kurzer Zeit nach Kauf ungenießbar sein, nur weil da jemand irgend ein zufälliges Datum draufschreibt?

Niemand würde sein Auto oder seinen PC wegschmeissen nur weil die Garantie abgelaufen ist.

Wenn man Lebensmittel genau kontrolliert

  • Optisch
  • Geruch
  • Geschmack

Und nichts auffälliges dabei feststellt, kann man diese auch ohne Bedenken Essen.

Wenn jemand meint, aber es könnte ja ..., der dürfte auch keine Lebensmittel vor dem MHD Essen, denn auch diese könnten verdorben sein z.b. bei falscher Lagerung oder einfach weil Obst und Gemüse kein künstliches Produkt ist.

Wir retten jede Woche da 2 - 4 Autos voll mit Lebensmitteln vom Großmarkt.

Wir verteilen diese an ältere und ärmere, oder Fam mit kleinen Kindern. Alle kommen immer wieder gerne da sie die Tonnenweise Vernichtung von genießbaren Lebensmittel nicht verstehen.

Das sind frische Wäre die irgend einen kleinen Merkel haben. Eigentlich zu 90% nicht schlecht- manche nur kleine Stellen, manchmal aber auch nur unschön , überreif, ...

Tonnenweise wird so Lebensmittel weggeschmissen das eigendlich noch gut wäre.

Zusätzlich bekommen wir Massenweise Wurst, Käse, Molkereiprodukte sowie Fertigsalate, Brotaufstriche mit abgelaufenem MHD.

Selten ist dabei etwas wirklich schlecht.

Das MHD ist kein gesetzlich festgelegtes Datum, sondern vom Hersteller frei festgelegtes garantiertes Datum, an dem das Produkt i.o. sein Muss.

D.h. danach hat man kein Rückgabe oder Umtauschrecht wenn es nicht in Ordnung ist. Mehr nicht. Deshalb wird das Datum vom Hersteller natürlich so früh wie möglich festgelegt.

ABER Achtung

Es gibt auch das VERBRAUCHSdatum, z.b. bei Hackfleisch!

Das ist klein MHD sondern ein MAXIMAL Datum bis wann man das Produkt verwenden darf!

Da man z.b. Hackfleisch durch die einfache Kontrolle nicht so leicht feststellen kann ab wann es schon gesundheitsschädlich ist.

Bei Produkten bei denen es für den Verbraucher nicht einfach feststellbar kann, wird vom Gesundheitsamt das VERBRAUCHSdatum vorgeschrieben um den Verbraucher zu schützen.

Dieses sollte man deshalb auch ganz genau einhalten!

Woher ich das weiß:Hobby – Kochen ist meine Leidenschaft - Gutes Essen ist eine Wohltat

Ich meide sie, aufgrund von zwei Punkten:

  • Ich hatte früher große Angst vor dem Erbrechen. Dieser Gestank, diese Konsistenz, dieser Geschmack, das Geräusch während des Erbrechens und das wissen über die Ansteckungsgefahr von Magen-Darm Erkrankungen, sowie Viren anderer. Dazu kamen die Erinnerung der Magen-Darm schmerzen während meiner ersten Magen-Darm Erkrankung und generelle Übelkeit.
  • Aus meiner Familie hatte jemand nicht auf das Haltbarkeitsdatum geachtet und verdorbene Mayonnaise gegessen. Die Plörre musste natürlich wieder heftig raus. Ich erinnere an: Konsistenz, Geräusch und furcht.

Es hat sich so eingebrannt. Ich futtere lieber noch ein bisschen mehr und schmeiße nichts weg, mein Stoffwechsel kommt damit sehr gut klar. Diese Angst ist über die Jahre verflogen. Auf der ein- oder anderen Fete aus der Jugendzeit wurde man abgehärtet. :D

Was möchtest Du wissen?