Angst vor 5 Minuten Narkose?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Narkosen sind heute ausgesprochen sichere Verfahren. Bei etwa 0,04 %, also bei bei 4 von 10.000 Patienten passiert etwas ernstes und lebensbedrohliches durch die Narkose. In dieser Zählung sind aber alle Allgemeinanästhesien drin, auch die bei schwer herzkranken und sehr alten Menschen sowie den ganz großen Notfall-OPs.

Bei einer sehr kleinen OP wie der deinen und mal angenommen, du wärst gesund (würde ich bei 15 Jahren vermuten), ist das Risiko noch wesentlich niedriger.

Dennoch ist eine Narkose natürlich erst mal etwas aufregend. Du wirst an alle möglichen Kabel angeschlossen und bekommst einen Tropf in den Arm, musst also einmal gepiekst werden, wie beim Blutabnehmen. Über diesen Tropf (oder venösen Zugang) wird man dir schließlich die Schlafmittel spritzen, während du gleichzeitig Sauerstoff durch eine Atemmaske einatmest. Während der Operation und unter Narkose atmest du nicht selber (liegt an den Medikamenten), so dass der Anästhesist dich kurzzeitig beatmen muss. Dies kann mit der schon erwähnten Atemmaske passieren, oder du bekommst einen kleinen Beatmungsschlauch in den Mund eingelegt, über den dann alles läuft. Keine Sorge, von dem Ding kriegst du nichts mit, du schläfst ja. Über die ganze Zeit hinweg wird der Narkosearzt auf dich aufpassen und  dafür sorgen, dass nichts schlimmes passiert. Wenn du wieder wach wirst, sind alle Schläuche aus dem Hals raus und du wirst noch ziemlich müde sein. Du wirst dann im Aufwachbereich wieder richtig zu dir kommen, wo du auch noch erste Schmerzmittel erhalten wirst. Nach einigen Stunden wirst du nach Hause können, wenn deine OP als ambulanter Eingriff gedacht ist.

Viel Glück und keine Panik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasha420
03.11.2016, 16:49

Erstmal vielen Dank für ihre umfassende und detaillierte Antwort!

Ich hätte allerdings noch eine Frage, und zwar: 

  • Was ist der Unterschied zwischen einer Kurznarkose und einer herkömmlichen Narkose und welche Methode wird wohl bei mir angewendet ?
0

Wichtig ist das der Narkosearzt Allergien, Krankheiten etc von dir weiß. Ich hatte an beiden großen Zehen beidseitig eingewachsene Nägel, die schon übelst entzündet waren und eiterten. Ich bekam das lokal betäubt, aber würde beim Nächstenmal glaub eher zur Vollnarkose greifen. Ich bin sicher nicht peinzig, aber fand die Betäubungsspritzen brutal......und hatte dennoch beim heraus schneiden Schmerzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da brauchst du keine Angst haben, du bekommst  lediglich ein starkes Schlafmittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

0,01% Risiko.

Es gibt extra eine Schwester, die deine Narkose überwacht und genau schaut wie dein Herzschlag aussieht usw.

Dazu wird ja vorher geklärt, ob du auch körperlich fit bist dafür. Wenn dem so ist kann wirklich nichts passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Risiko ist erst da, wenn du an gewissen chronischen Krankheiten leidest. Ich hatte aber auch einen eingewachsenen Zehennagel, entzündet, Fleisch wucherte, es tat höölisch weh und Eiter überall und trotzdem - lokale Narkose.

Ich würde dir aber trotzdem die Vollnarkose empfehlen, da die Spritzen an der Oberseite des ??Zehs?? gegeben wird und das wehtut wie ein Schlagschrauber im Anus (nicht wörtlich nehmen!)

Erst bei Herzschwäche oder Durchblutungsstörungen kommen Probleme.

Keine Sorge! (PS- der Eingriff dauert locker 20 Minuten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kaufi
02.11.2016, 12:19

Ich kenne die Prozedur und ziehe sogar den Schlagschrauber vor !!!

0

Das ist soooooo extrem gering vor allem bei einer so kurzen narkose. Ich hatte mehrere narkosen die aber über 30 minuten dauerten und sogar bis stunden und bin IMMER aufgewacht. Also es ist wirklich sehr gering.

Da du bei einer narkose still gelegt wirst, wirst du glaub ich beatmet was aber nix auf weiteres schlimm ist. Wo ih mehr eher sorgen machen würde wäre dein zehen, weil er entzündet ist und du da eine blutvergiftung erleiden könntest und und und. Also ist hingegen deines kaputten zehen die narkose das hamloseste.

Und über die narkose zeit wirst du immer überwacht und sollte etwas nicht in ordnung sein wirst du ausreichend mit medikamenten versorgt die dich wieder stabilisieren sollten. Aber das ist eher bei grossen eingriffen der fall, das da was schief geht.

Falls du aber doch noch weitere fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?