Angst vor 3. Weltkrieg? Wird es ihn geben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Lass' dir doch keine Angst einjagen! Nein, es wird keinen 3. Weltkrieg geben!

Was Trump und Kim, diese Dummköpfe, treiben, sind verbale Sandkastenschaukämpfe darum, wer das Sagen hat und das Schüppchen bekommt. 

Aber die Wirklichkeit findet nicht im Sandkasten statt. Ein Krieg zwischen beiden Ländern würde Millionen Opfer kosten, die koreanische Halbinsel und angrenzende Regionen verwüsten und atomar verseuchen. Wer hat etwas davon? Die USA? Nein, denn sie kann nichts gewinnen und verärgert China, seine Verbündeten Südkorea, Japan und auch die NATO-Partner. Nordkorea? Worüber will der feiste Kim noch herrschen, wenn sein Land und sein Volk ausgelöscht worden sind - die Militärmacht der USA ist unendlich überlegen?

Nein, an einem solchen Krieg hat Niemand Interesse! Alle Politexperten und hohe Diplomaten bzw. Politiker wie selbst der Außenminister der USA sehen im Verhalten von Trump und Kim nur die Absicht, Drohkulissen aufzubauen, um bei diplomatischen Verhandlungen jeder für sich soviel politischen Erfolg wie möglich herauszuschlagen. Diese Verbalspielchen werden aber keinen Krieg zur Folge haben.

Und nun: bitte hier wenigstens Rückkehr zur Besonnenheit, wenn die beiden Politclowns es schon nicht können.  😇 

MfG

Arnold

Hallo,

ich würde dir jetzt gerne sagen: Alles kein Problem und alles wird gut. Doch niemand auf dieser Welt kann in die Zukunft sehen.

DOCH... Angst ist ein sehr schlechter Ratgeber. Angst ist eines der stärksten Gefühle und hat die Nebenwirkung, dass man die Sachlichkeit weglässt, sich reinsteigert und nur noch auf den Punkt vor dem Angst hat fokussiert. Das kann lähmend sein, zu falschen Reaktionen führen und auch krank machen.

Daher möchte ich vor allem eines tun. Dich loben, dass du dir mit 14 Jahren Gedanken machst. 

Wir hatten viele enge Situationen in der Geschichte. Nicht nur die bekannte Kuba Krise.

Es hätte auch scheppern können, als die Systeme in Rußland durch einen Fehler USA Atomrakten anzeigte. 

Der Mensch ist nicht perfekt und macht viele Fehler. Oft hat er nicht aus der Geschichte gelernt. Dennoch, wenn es eng wurde, siegte bisher immer die Vernunft. 

Jedes Zeitalter hat seine Probleme und Bedrohungen. Sicherlich, heute sind diese globaler, aber zu jeder Zeit gab es Gefahren gegen die eigene Existenz. 

Auch heute gibt es mehr Gefahren als nur Nordkorea. 

Wichtig ist: Du kannst Nordkorea und USA nicht beinflussen. Aber deine Angst. Versuch nicht nur die schlechte Nachrichten zu sehen (von denen gibt es viel mehr, weil man damit auch Geld verdient), sondern auch die vielen guten Dinge die passieren. Beschäftige dich mit Geschichte, denn aus ihr kann man viel lernen. Und genieße vorallem deine Jugend.

Liebe Grüße.... 

P.S.: Hab das schlechte im Blick, aber glaub an das Gute.

Hallo,

Hm, darum lese ich keine Zeitung und schaue keine Nachrichten. Nun habe ich keine Angst. (:

Es ist schon Krieg, in einigen Ländern, nur unsere Medien sind so westlich fokussiert, dass man nichts davon mitbekommt. Wie auch immer, dieses Leben wurde uns geliehen und wir können nicht daran festhalten. Auch ohne Krieg ist unser Tod schon im Leben einbegriffen und er könnte jeden Moment eintreten. Erfreuen wir uns doch einfach am Jetzt und entfalten wir uns so prächtig wie wir können. Morgen ist ein Irrtum.

Lg Sati (:

Das dort ist ein Kindergarten gegen 60/70/80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Der Kalte Krieg war wohl mehrfach gefährlicher als heute . Die Russen/Amis/Chinesen werden kaum gegeneinander kämpfen, und wenn, nur über Stellvertreterkriege wie Syrien! Der Korea Konflikt ist schon fast 70 Jahre alt, gefährlicher ist er eigentlich nur deshalb geworden, weil Trump jetzt dabei ist. Kim weiß, dass er einen Krieg gegen USA nicht gewinnen kann. Aber er benutzt die Angst vor einem Atomkrieg , um die Amis zu einen Friedensvertrag zu zwingen. Die Amis würden aber lieber die Kim's (Sohn, Vater , Großvater) als Dynastie loszuwerden. Hoffentlich kriegt der Dicke wegen Fettleibigkeit einen Schlaganfall. Am Besten Donald auch.

Ach mach dir keine Sorge du bist hier in Deutschland. Sehe keinen Grund das sie Deutschland angreifen würden oder das Deutschland überhaupt "mit in den Krieg zieht." Und falls es doch zu einem Weltkrieg kommt dann hilft nur noch flüchten und versuchen zu überleben. Aber keine Angst das das hier passiert und unwahrscheinlich.

Du kannst dich folgendermaßen beruhigen: Du könntest es selbst wenn einer kommt eh nicht verhindern. Von daher leb einfach dein Leben und denk möglichst wenig darüber nach.

Was dich auch beruhigen könnte ist das ein 3. Weltkrieg momentan eher unwahrscheinlich ist, da würde ich mir eher um eine Islamisierung Deutschlands sorgen machen.

Der Konflikt mit Nordkorea und den USA ist nichts worüber man sich wirklich sorgen machen sollte. Das wird alle paar Monate mal ein bisschen aufgerollt. Nordkorea besitzt kaum Macht und hat ein eher schlechtes Militär. Sollte Nordkorea die USA, Japan oder S. Korea angreifen, würde es mit voller Härte angegriffen werden und das derzeitge Staatssyystem Nordkoreas würde enden. Dies weiß Kim natürlich und deshalb wird er auch nicht angreifen.

Alle Mächtigen Länder auf der Welt, die einen 3. Weltkrieg auslösen könnten, sind viel zu sehr miteinander verknüpft um sich einen Angriff auf ein anderes Mächtiges Land sich erlauben zu dürfen. Die einzige "Lücke" gibt es zwischen den USA und Russland, aber seit Trump an der Macht ist haben sich die Beziehungen zwischen den beiden verbessert (Die Sanktionen von den USA an Russland waren eher Unfreiwillig).

Falls du immer noch Schiss haben solltest kann ich dir folgendes Video von dem Youtuber "Kurzgesagt" empfehlen: ( besitzt auch Deutsche Untertitel)

Seit 2015 ist die Zahl der Toten in kriegerischen Auseinandersetzungen stark gesunken. Der Grund dafür ist die Beruhigung bei den Kriegen in der Ukraine und im Südsudan. Von vielen Angstmacher Seiten wird oft die Zahl von 2014 benutzt, welches seit dem Ende des Kalten Krieges das Jahr mit den meisten Toten in Kriegen war. Und das wird dann meist als "aktuell" verkauft. Im Jahr 2016 sind nur ein Achtel so viele Menschen im Krieg gestorben wie 2014. 90% der Toten aus dem Jahr 2016 waren aus Syrien, Irak, Mexiko und Afghanistan. (falls das alles von Interesse sein sollte).

Also vereinfacht gesagt: Mach dir vorerst keine Sorgen :)

Was möchtest Du wissen?