Angst und Panikatacken nach Lungenembolie ?

1 Antwort

Guten Abend , ich denke es ist normal das man sich nach so einem einschlagenen Ergebnis fürchtet . Zu den Sympthomen die Sie beschreiben würde ich sagen, das es sich nach Angst und Panik anhört... Druckgefühl im Bauch -Magen -Schwindel-Atemnot -Engegefühl im Brustkorb und Hals-das Gefühl als sei ein Korsett um den Brustkorb gelegt--etc...Alles Symphtome können alleine oder auch zusammen zu dem Bild einer Angst und Panikstörung passen. Gerade solche Störungen treten nach einschlägigen Ereignissen wie Krankheit etc auf. Es macht Sinn , sich die Angst die Sie vermutlich haben von der Seele zu reden und das geht am besten mit guten Freunden oder mit geschulten Psychologen.

Alles Gute

Hallo "Daehnily", vielen Dank für die Antwort. (Habs leider jetzt erst gesehen) Ich habe mittlerweile auch durch ärztliche Hilfe das Problem etwas im Griff. Ich habe das ganze offenbar komplett unterschätzt. Nicht nur die physische Komponente, eben auch die psychische. Es waren tatsächlich Panikatacken und Angststörungen. Mein Arzt hat mir erklärt, dass das häufig vorkommen kann nach so einer Erkrankung. Ich habe mich selbst immer als sehr stark eingeschätzt, aber in diesem Fall stoße ich auch mal tatsächlich an meine Grenzen. Ich hoffe, dass es vielleicht denen, die ähnlich gestrickt sind wie ich, eben eigentlich gar keine Angst kennen, oder es vielleicht auch verdrängen ;-) in solchen Fällen es auch zulassen können, mal schwach zu werden. es gehört vielleicht einfach mal dazu. Man lernt nie aus. Ich weiß nicht wie lang das noch alles andauert. ich hatte mal vor 2 Wochen versucht, auch ohne die Tabletten auszukommen, weil ich eben super geschlafen habe, keine Angst mehr hatte usw.. hat leider nicht funktioniert.. jetzt fange ich wieder von vorne an.. Aber auch das bekomme ich sicher wieder in den Griff..Aber vielen Dank noch mal für die Antwort und ebenfalls alles Gute :-) 

Viele Grüße

0

Gibt es eine Lungenembolie auch bei jungen Menschen, sprich 17 Jahre?

Hallo zusammen

Ich habe seit ungefähr 4 Monaten schmerzen in beiden Füssen, der Arzt sagt ich hätte ein Vitamin D Mangel. Ich habe extrem zugenommen 7kg und mache auch nicht mehr besonders viel Sport. Nun verspüre ich ein riesigen Druck auf der Lunge... Ich rauche 5 Zigaretten in der Woche und das schon seit über einem Jahr, ich denke dass das kein Zusammenhang hat... das meinte auch mein Arzt! Könnte es eventuell sein, dass ich Thrombose habe? Nun könnte daraus eine Lungenembolie werden... ich mach mir Sorgen! Ud beim Arzt war ich schon, der hat mich wieder weggeschickt... der hatte soviele Notfälle und ich möchte keine Woche warten!

...zur Frage

Erkältung, husten, Druck und ziehen in der Brust?

Hallo ihr lieben,

Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter... seit August 2017 leide ich unter Panikattacken, die ich dank Therapie gut im Griff habe. Jetzt hätte ich vor 1 1/2 Wochen eine Mittelohrentzündung die mich schon stark belastet hat da mir ständig schwindelig war. Jetzt kämpfe ich seit einer Woche mit einer Erkältung mit starken Husten. Das macht mich fertig. Die Ärzte sagen grippaler Infekt. Mir ist wieder schwindelig und ich habe einen Druck auf der Brust und ab und zu ein ziehen. Das ziehen ist eher Atem und Bewegungsabhängig und ich bekomme schlecht Luft.Aber es macht mir so Angst das ich mich vllt nicht richtig auskuriert habe und eine Herzmuskelentzündung oder so habe. Gestern wurde ein EKG gemacht da war alles in Ordnung. Kennt das jemand? Ich drehe noch durch... 😢

...zur Frage

Intensivstation lungenembolie

Hallo Ich habe mal eine frage geschrieben betreffend meiner freundin thrombose

Bei ihr wurde letze woche eine thrombose wade+unterschenkel festgestellt die mit blutverdünner behandelt wurde.. Gestern hatte sie atembeschwerden trotz blutverdünner Jaaaa in notfall gebracht diagnose lungenembolie...:-( jetzt liegt sie auf der intensivstatiion zustans stabil nimmt heparin.. Aber ich habe soolche das sie plötzlich stirbt... Intensivstation ist sie gut aufgehoben? Was meint ihr? Liebe grüsse

...zur Frage

Pferd springt Mauer nicht

Hey :) ich hab ein kleines "Problem" mit meinem Pony. Wir bereiten uns auf unser 1. E Springen vor und ich möchte gerne das sie dafür alle Hindernisarten einigermaßen kennt, ich denk nicht das im E Springen gleich Mauern aufgebaut sind?(obwohl ich davon auch schon gehört hab). Auf jeden fall ist sie 1,33m groß und springt gewöhnlich Steilsprünge bis 95cm. Nun wurde mir extra eine Mauer von 70cm(aus leichten Platten, aber mit Klötzen noch höher einstellbar) gebaut. Sie hat absolut keine Angst davor und hat sie gleich erstmal angeknabbert aber springen möchte sie nicht! Beim 1. Versuch letzte Woche ist sie gleich rüber gesprungen aber das war glaub ich mehr aus Überraschungseffekt, danach bin ich gleich abgestiegen und hab schluss gemacht und sie total gelobt und alles.. hab meinem RL davon erzählt das sie das toll macht, aber seit dem will sie einfach nciht drüber :( wisst ihr wie ich das mit ihr üben kann? hab schon versucht die Mauer in den üblichen Parcours zu integrieren oder in Kombination zu springen aber nööö ! Ich meine, ich werde das natürlich weiter üben, aber vielleicht habt ihr ja doch ein paar Tipps :) LG

...zur Frage

Thrombose trotz Heparin-Spritzen und Kompressionsstrümpfen nach OP?

Hallo! :) Ich hatte genau vor einer Woche eine Kreuzbandplastik am linken Knie und seitdem spritze ich mir täglich Heparin und trage Kompressionsstrümpfe an beiden Beinen. Es hat schon die ganze Zeit ziemlich wehgetan, aber seit gestern kam im linken operierten Bein in der Wade ein krampfartiger Ziehen dazu und starke Schmerzen und starkes Pochen seitlich in der Kniekehle beim Aufstehen dazu. Ich habe gehört, dass die Symptome von einer Thrombose ähnlich sind. Es ist zwar auch zeitweise sehr warm an der schmerzenden Stelle, aber das kann auch daran liegen dass die Narbe von der OP gleich daneben liegt. Kann das eine Thrombose sein, obwohl ich auch erst 15 bin und regelmäßig Spritze oder sind das eher noch Schmerzen von der OP und Narbe? Wie soll ich das dem Arzt sagen? Und was wird dann untersucht? Danke im Voraus! :)

...zur Frage

Könnte es eine Chronische Blinddarmentzündung?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und leider seit ich 10 bin unter Hypochondrie. Seit dem habe ich auch angst vor einer Blinddarmentzündung. seit ca. 2-3 Wochen ist es auch wieder ganz schlimm mit meiner angst, so das ich kein normales leben mehr führen kann.

Ich habe auch ständig schmerzen in der rechten Bauchgegend ( wo der Blinddarm ist ), mir ist seit Samstag auch oft schlecht aber hunger habe ich trotzdem nur ist die Übelkeit dann immer noch da. Ich habe auch sehr oft Blähungen vor allem morgens. Magenschmerzen habe ich auch ständig, und seit ca. einer Woche auch immer einen Aufgeblähten Bauch und Unterleib auch Unterleibsschmerzen, dazu habe ich ständig das Gefühl das ich auf die Toilette muss und Druck habe ich auch ständig in der rechten Bauch Gegend. Ich habe auch Öfter ein brennen im Bauch.

Ich war vor 2 Wochen beim Arzt ( der meine Psychischen Probleme schon kennt ) mir wurde Blut angenommen, Urin, und Stuhl wurde auch untersucht. Da war alles ok der Atzt hat mich auch oft abgetastet er meinte nur das halt viel Luft drin ist. Ich spüre auch eine Schwellung auf der rechten Seite, die aber nicht immer an der selben stelle ist. Wenn ich draufdrücke macht es auch sehr seltsame Geräusche. als ich die letzten 2 male auf der Toilette war tat es auch auf der rechten Seite weh ( Also beim Drücken ) aber wenn ich drauf drücke tut es nicht weh.

Leider habe ich sehr viel im Internet nachgeguckt und nach meine Symptome deuten auf eine Chronische Blinddarmentzündung hin.

Und jetzt habe ich mega angst das ich das auch habe und das ich die Blinddarmentzündung nicht merke und das der Blinddarm dann einfach platzt :-(. Ich habe auch total Angst etwas zu essen, weil er ja dann Platzen könnte aber weil ich so hunger habe esse ich Trotzdem etwas. Manchmal weis ich auch nicht ob es echte schmerzen sind oder das ich sie mir nur einbilde aber die fühlen sich echt an.

PS. Therapie mache ich auch schon total lange in der Klinik war ich auch 3 mal und die angst ist immer schlimmer geworden und so schlimm wie jetzt hatte ich es noch nie und niemand weiß woher das kommt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?