Angst um die Freundin! (magersucht?)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Geht zu eine Vertrauenslehrerin. Sprecht vorerst auf keinen Fall mit ihren eltern, das könnte sie total aus der Bahn werfen! Ihr müsst was tun, aber ihr könnt sie zu nichts zwingen, erzählt eurem vertrauenslehrer was ihr wisst, vermutlich redet er dann mit eurer freundin. Er hat schweipflicht und darf also erstmal nichts ihren Eltern sagen, villeicht will eure freundin ja auch hilfe,traut sich aber keine zu holen, viele Magersüchtige wollen hilfe, fühlen sich aber noch nicht 'krank genug'. FInde super das du dir sorgen machst,wenn deine freundin echt eine essstörung hat, dann brauch sie euch jetzt,und auch wenn sie komisch wird oder ist in letzter und nächster Zeit, Magersucht ist eine tükische Krankheit, aber haltet zu ihr! Viel Kraft an dich und deine freundin!<3

Danke! Wir haben nur ein Problem: Wir sind an einer Schule, an der wir nicht wissen wo wir Vertrauenslehrer auffinden können.

Wir möchten ihr einfach nur helfen :-) Und dankeschön :-*

0
@wunderlilly

Fragt euren Klassenlehrer wer der Vertrauenslehrer an eurer Schule ist, ich glaube es hat eigentlich jede Schule einen aber falls nicht dann sprecht einfach mit einen Lehrer dem ihr am meisten Vertraut, ich denke der wird auch nichts einfach ausplaudern.

ansonsten gibts in jedem Landrats/jugenamt psychologische beratungsstellen die auch anonym sind,da könntet ihr euch auch informieren

1

Wie schon jemand hier antwortete, geht zum Vertrauenslehrer. Jetzt sagt ihr ja selbst, ihr wisst nicht wer das ist, da stellt sich mir die Frage kann man zu einem solchem Lehrer überhaupt sofort Vertrauen aufbauen, ich denke nicht.

Sucht euch vielleicht eine Lehrerin oder einen Lehrer den ihr kennt und wisst, er interessiert sich für uns und ich auch wirklich wisst, den könnt ihr vertrauen. Meist geht Lehrern die die Schüler persönlich aus dem Unterricht kennen, die Sache näher und sie handeln intensiver.

Die Eltern informieren, wär auch eine Idee gewesen, aber wie ich gelesen habe ist das schon in gewisser weise gescheitert. Ansonsten gibt es in nahe zu jeder größeren Stadt auch extra Beratungszentren für Jugendliche. Jetzt weis ich nicht wo ihr herkommt, aber vielleicht lässt sich was bei Google finden, ob es das auch in eurer Nähe gibt.

Im schlimmsten Fall, wenn kein Lehrer eingreift, die Eltern nicht eingreifen und sie von selbst weiter macht: Jugendamt! Aber das rate ich nur, wenn alle stricke reissen, weil das sowohl für die Betroffene, als auch für die Eltern hart ist.

Hi,

nachdem ihr ja schon mit der Mutter gesprochen habt, und sie nichst tut, müsst ihr mit einem Lehrer oder dem Jugendamt reden! Umbedingt, sonst passiert noch was schlimmes.

Ich weiß, das wird nicht leicht und ev. wird sie dann nicht mehr mit euch reden, aber immer noch besser, als wenn sie mal zusammenbricht und stirbt. Geht zuestmal zu eurem Vertrauenslehrer oder einem Lehrer den ihr sehr mögt. Erzählt ihm was ihr wisst, und was ihr schon probiert habt. Er wird dann mit den Eltern reden und wenn die wissen, dass es nun schon andere wissen, müssen sie fast was tun.

Falls das noch nichts bringt, geht zum Jugendamt und bittet dort um Hilfe. Die Mitarbeiter sind geschult und wissen was zu tun ist. Die können den Eltern dann sicher mehr helfen.

Hi

sprecht nochmal mit ihr darüber. Sprecht sie vorsichtig auf das Thema an. Wichtig: Informiert ihre Eltern und sucht schon mal nach Beratungsstellen im Internet.

Wir haben schon mal versucht mit der Mutter zu sprechen und sie weiß auch, dass ihre Tochter das Essen auskotzt, aber sie macht nichts dagegen, so als ob ihre mutter das gut findet

0

Was möchtest Du wissen?