Angst um Darmkrebs mit 18 Jahren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

http://www.dkv.com/gesundheit-darmkrebs-beschreibung-12419.html

Die Krankheit tritt überwiegend nach dem 50. Lebensjahr auf. Männer
erkranken durchschnittlich mit 69 Jahren, Frauen mit 75 Jahren an
Darmkrebs.

Symptome

Darmkrebs wächst nicht von heute auf morgen, sondern

langsam im Lauf von Jahren oder sogar Jahrzehnten.

Daher spüren die
Betroffenen meist lange nichts von der Gefahr im Darm

. Deshalb spielt

die Früherkennung bei Darmkrebs eine herausragende Rolle.

Es gibt einige Alarmzeichen, die auf Darmkrebs hinweisen können. Dazu zählen:

 Blut im Stuhl, das ihn rot oder schwarz färbt.

 Die Verdauung ändert sich: Durchfall und Verstopfung wechseln sich ab.

Es kommt zu Übelkeit, Völlegefühl, Blähungen und Appetitlosigkeit.

Der Stuhl ist bleistiftdünn.

Die Leistungsfähigkeit nimmt ab, der Betroffene leidet unter ständiger Müdigkeit und Abgeschlagenheit.

Schmerzen treten meist erst im fortgeschrittenen Stadium auf.

Lassen Sie diese Beschwerden dringend von einem Arzt abklären. Nur er
kann herausfinden, ob hinter den Symptomen etwas Ernstes steckt oder ob
es sich nur um ein harmloses Problem wie etwa Hämorrhoiden handelt.

_

Du könntest sicher eine Darmspiegelung / Biopsie machen lassen aber ich geh davon aus dass da nichts ist. Zum einen haste nicht das Alter, zum andern würdeste den Krebs nicht spüren. Lass dich von Internisten und anderen Fachärzten untersuchen

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hast Du keinen Darmkrebs.

Deine Furcht kann ich aber nachempfinden. Ich denke bei mir auch immer an das am schlimmsten Vorstellbare, wenn ich gesundheitliche Probleme zu bekommen scheine. Ich sage mir immer, besser das Schlimmste befürchten als alles zu verharmlosen und eines Tages wachst Du auf und stellst fest, du bist tot.

in der regel spürt man vom darmkrebs so nichts. jedenfalls bis es zu spät ist.

wenn du dir wirlich unsicher bist, gibt es fürs erste einen test auf okultes blut im stuhl. der sagt schon mal einiges aus.

besteht begründeter verdacht, kann auch eine darmspigelung gemacht werden. das ist aber eine prozedur, die alles andere ist, als angenehm.

in denem alter, und vor allem mit der vorgeschichte würde ich das aber auch nur machen lassen, wenn tatscählich grund zum verdacht besteht. z.B. schlechte blutwerte oder ein entsprechend positiver okultstuhltest. oder eben wenn eine familiäre prädestination für darmkrebs besteht.

lg, tessa

Hast du Schwarzen Stuhl, Appetitlosigkeit und wenig kraft ? bist du oft und viel Müde ?

Mit 18 Darmkrebs ist eher und wahrscheinlich aber du solltest zum Arzt noch mal

Nein direkt schwarz würde ich es nicht nennen. Schonmal dunkel aber nur ganz selten sonst normal

0

Du solltest Dich von der Hypochondrie bei einem Psychologen befreien und nochmal zum Arzt gehen !

Der Arzt kann das ausschließen. Also geh Montag hin.

Was möchtest Du wissen?