Ist meine HIV Angst übertrieben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Hygienestandard in deutschen Arztpraxen ist sehr hoch und das sterilisieren von Instrumenten ist bei deren taegliches Brot.

Im uebrigen werden auf diese Tabletts auch ganz gerne mal gebrauchte Tupfer, Zangen und andere Materialien abgelegt so dass du ein gebrauchtes Tablett ziemlich gut von einem sauberen unterscheiden kannst.

Aber mal angenommen, die haetten tatsaechlich das gebrauchte Tablet erwischt, dann ist die Wahrscheinlichkeit immer noch extrem gering, dass sich an den Instrumenten genuegend Viren befunden haben, um dich anzustecken. Dazu haetten sie dann schon blutige Watteroellchen wiederverwenden muessen oder dich mit der gleichen Nadelspritze betaeubt haben muessen und selbst dann haette wohl nur ein Risiko auf eine Infektion bestanden. Nicht jeder Kontakt endet sofort mit einer Infektion.

Ich wuerde mir da keine Gedanken machen !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr als übertrieben .Wenn so eine Infektion stattgefunden hat, dann bestimmt nicht durch die Weisheitszahnop

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Panik ist völlig übertrieben.  Denn die benutzen Utensilien werden sofort weggelegt zum säubern und desinfizieren.  Neues Besteck wird auch neu aus dem Schrank geholt. 

Und noch dazu könntest du dich NUR infizieren, wenn an diesem Besteck auch sichtbar Blut gewesen wäre. 

Und das hätte jeder gesehen, solange man nicht blind ist. 

Also komm wieder auf den Teppich und beruhige dich.

Gruß

eure Maxie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Angst ist unbegründet. Die Desinfektion der Geräte gehört zum kleinen 1x1 jeder Arztpraxis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das halte ich sogar für extrem übertrieben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HIV kann nicht über Speichel übertragen werden und Blut hätte der Arzt bekommen. Das mit den Afrikanern und dem HIV, lernt man das heutzutage in der Schule? Warum sollten die eher HIV haben als Deutsche?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TorbenTST13 18.02.2016, 19:43

bemerkt, nicht bekommen.

0
LukasS1992 18.02.2016, 19:46
@TorbenTST13

nein. Aber in Afrika gibt es ja viele HIV-Infizierte und ich weiß ja nicht wie lange der Mann hier schon lebt. Der Mann hatte auch eine Zahn-Entfernung, also floss da auch Blut.

0
keineideekeinei 18.02.2016, 19:47
@LukasS1992

in deutschland gibt es auch viele HIV infizierte, genauso wie in allen anderen ländern auch

hättest du auch so eine angst bei nem weißen gehabt?

0
TorbenTST13 18.02.2016, 19:47

Das liegt an der höheren Armutsrate vor Ort. Dann können die sich nicht die richtigen Verhütungsmittel leisten. Wenn der Mann in Deutschland lebt, wird er nicht zur armen Schicht gehören.

0
LukasS1992 18.02.2016, 19:50
@TorbenTST13

das stimmt, aber es kann ja sein dass er viele Jahre in Afrika gelebt hat und erst seit 2-3 Jahren hier ist..

0
TorbenTST13 18.02.2016, 19:49

Bzw gehört haben.

0
TorbenTST13 18.02.2016, 19:51

Kannst du lesen?

0
svenwie 18.02.2016, 23:50

Das mit den Afrikanern und dem HIV, lernt man das heutzutage in der Schule? Warum sollten die eher HIV haben als Deutsche?

Sollte man eigentlich. Um die 70% aller HIV Infizierten (ca. 25 Millionen Menschen) kommen aus der Sub-Sahara Zone. Im Vergleich dazu sind in West- und Mitteleuropa 'nur' in etwa 860.000 Menschen infiziert. 

Wenn nun jemand aus der Sub-Sahara Zone kommt, ist die Gefahr, dass derjenige HIV-Infiziert ist, nun wohl ungleich hoeher als wenn man auf einen Mitteleuropaer trifft.

Nun muss man natuerlich auch gleich mal anmerken, dass nicht jeder 'Schwarze' auch direkt aus der Sub-Sahara Zone kommt. Jemand der Schwarz und in Deutschland aufgewachsen ist, hat das gleiche Risiko infiziert zu sein, wie jeder andere Deutsche auch.


0
TorbenTST13 19.02.2016, 07:41

Deswegen sollte man ja auch die relative Wahrscheinlichkeit betrachten und nicht die Absolute. Das was du im letzten Absatz gesagt hast wollte ich ja auch sagen. Das allgemeine Problem der hohen HIV Infizierung liegt ja hauptsächlich an der Armut, die vor Ort herrscht. Wenn also jemand, dessen Urahnen aus dieser Zone kommen hier wohnt, ist das Risiko der Infizierung gleich wie bei jedem anderen auch.

0
svenwie 19.02.2016, 16:59
@TorbenTST13

Ich denke mal das Faktoren wie mangelnde Aufklaerung, mangelnde Hygiene, mangelnde medizinische Versorgung, Traditionen, etc. auch eine wichtige Rolle spielen.

Wenn ich mir nun einmal die Situation in Europa und Deutschland anschaue mit all den Fluechtlingen aus Afrika und Syrien - und das dann noch gepaart mit der Berichterstattung der Medien (was z.B. eingeschleppte Krankheiten betrifft) - dann wundert es mich absolut nicht, dass solche Verknuepfungen hergestellt werden.

Fakten, wie die HIV Praevalenz in Afrika, gepaart mit der Fluechtlingssituation in Deutschland und dann noch die Berichterstattung einschlaegiger Medien - da sind eigentlich solche Aengste vorprogrammiert ...

0

Was möchtest Du wissen?