Angst Migräne?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn wirklilch eine Migräne vorliegt, gibt es vielfältige Möglichkeiten, wie Du Dir helfen kannst. Das sollte der Neurologe Dir alles sagen. Erst wird er ein MRT machen lassen, um Schlimmeres auszuschließen.

Eine Migräne liegt vor, wenn der Schmerz von Geruchs- und/oder Geräuschempfindlilchkeit begleitet wird, sowie häufig von Übelkeit und Erbrechen. Weiterhin ist ein pochender, einseitiger oder wechselseitiger Schmerz typisch, der es unmöglilch macht, sich stark zu bewegen. Sport oder körperliche Arbeit sind dann unterträglich. Migräne ist angeboren und unheilbar, richtig. Dennoch kann man lernen, damit zu leben, wenn man sie akzeptiert. Vielen hilft eine Ernährungsumstellung, regelmäßige Ausübung von Ausdauersport (z.B. Walken), PMR oder autogenes Training. Auch eine medikamentöse Profylaxe gibt es, z.B. Antiepileptika.

Migräne ist furchtbar, ja, aber Du kannst Dich arrangieren. Wenn Du bei der TK versichert bist, kannst Du an einem Supermigräneprogramm teilnehmen. Schau Dich mal auf der Seite der Schmerzklinik Kiel um, da wirst Du Dich vielleicht wiederfinden und sehr gute Tipps lesen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Migräne ist zwar in den meisten Fällen nicht heilbar, aber man kann lernen damit umzugehen und vorbeugen damit es nicht mehr ganz so schlimm und oft passiert. Man kann zum Beispiel mit Physiotherapie viel machen damit es erträglicher wird, das hat mir auch ungemein geholfen. Je nachdem wie stark die Schmerzen sind kannst du dir vom Hausarzt auch ein geeignetes Schmerzmittel verschreiben lassen. Manchmal musst da n bisschen ausprobieren, welches Medikament da bei dir am besten hilft.

Und auch wenn du männlich bist, könnte man eventuell deinen Hormonhaushalt überprüfen um zu schauen ob da vielleicht etwas nicht in Ordnung ist!

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du es halbwegs in den Griff bekommst! Migräne ist wirklich grausam.. 😕

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Migräne ist ja an sich nichts schlimmes, wobei es wenn man es dann hat einfach nur Qualen sind, das wissen alle die es haben.

Migräne sind extreme Schmerzen im Kopf, oft stehend und auch nur einseitig. Meißtens begleitet von Übelkeit bis zum Erbrechen, Schwindel, und Geruchs- und Geräuschempfindlichkeit.

Du solltest wissen, dass Migräne keine Krankheit ist die nur ätere haben. Ich selbst habe sie mit 7 Jahren diagnostiziert bekommen und habe eigenrlich jeden Monat 4-7 exrteme Migräneanfälle (bin jetzt 15). Also auch viele junge Menschen haben Migräne..

Es ist an sich nicht heilbar, sber man kann irgendwann gut lernen damit umzugehen und manchmal verbessert dich die Situatiom im Laufe der Jahre.

Ich hoffe ich konnte irgendwie helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bin auch erst 17 und total überfordert damit... migräne raubt einem halt schon viel zeit & lebensqualität...

ich war ein paar mal bei osteopathie und bei mir hat es wunder gewirkt, hatte im november 2016 mal 3 mal pro woche migräne und seit ich in behandlung bin nur noch extrem selten... dieses jahr erst 3 mal und zwar viel abgeschwächter und ohne aura...

kanns dir nur empfehlen mal auszuprobieren, auch wenns nicht bei jedem was bringt :) 

man lernt schon ein bisschen damit klarzukommen, weil wenn du tatsächlich migräne hast, kannst du eh fast nix dagegen tun, außer zu lernen mehr auf dich selbst zu achten und halt auslöser rauszufinden und zu vermeiden. 

also keine sorge! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber Migräne ist nichts schlimmes. Es ist unangenehm und sicher nicht schön, aber man kann was dagegen tun. Bist du männlich oder weiblich? Vielleicht liegt es auch an Hormonen, die Pille zum beispiel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hanso112 17.05.2017, 17:50

Ich bin männlich 19 Jahre Alt und bin soweit gesund rauche nicht und trinke auch nicht

0
dasadi 17.05.2017, 17:56

Und OB Migräne schlimm ist, es ist die absolute Hölle. Dennoch kann man lernen, damit zu leben.

0
FaceBreaker 17.05.2017, 18:00

Sowas kann nur jemand schreiben, der nie Migräne hatte.

0

Hatte früher auch oft  Mirgräneanfall  bis ich meine 
Ernährung Umgestellt habe auf Vegan. Lebe jetzt 3 Jahre Vegan seit dem nie mehr Kopfschmerzen oder Mirgräne. Mir hat es geholfen ob es bei anderen hilft kann leider nicht sagen muss man halt mit Arzt besprechen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FaceBreaker 17.05.2017, 19:39

Ach komm LissyMariee08 ... musst du das Leid anderer Menschen ausnutzen und so billig das Vegansein verkaufen... ja, Veganismus heilt wahrscheinlich sogar Krebs, stimmts? ... 

0

Migräne ist ja auch keine Sache, die jetzt speziell nur Ältere bekommen oder so... es kann einfach jeder haben.

Ich hatte gerade als Kind+Jugendlicher (so von 7 bis 20 Jahre oder so) sehr sehr regelmäßig (2-3 Mal im Monat, manchmal öfter, machmal seltener) sehr schlimme Migränephasen......   Heute bin ich 28 und es hat in den letzten Jahren massiv nachgelassen... so richtig schlimm habe ich jetzt vllt. noch maximal 2 Mal im Jahr!

Also es kann auch "plötzliich" wieder abnehmen/verschwinden...sieh es so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?