Angst mich zu übergeben (Bulimie)?

4 Antworten

Hallo!
Ich kenne Leute, die Eine Essstörung haben, und die mir das offen erzählt haben.
Die Schilderungen gleichen sich sehr stark.
Eine Bitte: tut dir und denen, denen du wirklich etwas bedeutest den Gefallen und lasse dir helfen. Schau mal ob es eine Selbsthilfegruppe in der Nähe gibt - hierüber ist es vielleicht leichter, die passenden Ärzte zu finden.
Und schau nicht nur auf YouTube, sondern auch auf medizinischen Seiten.
Die Bulimie, die du beschreibst, ist eine Art psychischer Kurzschluss mit Teufelskreis.
Deine Gedanken und Gefühle sind nicht korrekt zu der Nahrungsaufnahme- aber da ist es schwer gegen anzukämpfen. In der Regel ist eine andere starke psychische Belastung ( zB Gewalt oder stark empfundenes Ungerechtigkeit) ein Auslöser.
Bitte nimm dich als krank wahr- und du musst genesen. Das ist leider bei psychischen Problemen nicht so leicht und meistens langwierig.
Wenn du das geschafft hast, dann kannst du richtig stolz auf dich sein. Nie aufgeben!
Auch wenn viele im Umfeld psychische Probleme abfällig beurteilen - ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute!

Dein Körper reagiert mit Abwehr, denn du missbrauchst den cleveren Notausgang der, der Körper nur im Ernstfall benutzt, ständig.

Du weisst bestimmt wie Säure reagiert und die Magensäure tut nichts anderes, darum sollte sie dort bleiben, wo ihre Arbeitsstätte ist und diese nur im Notfall verlassen.

Und genau dieses Wissen macht dir zu recht angst. Also lasse es nicht im Hinterkopf bleiben, dir Hilfe zu holen, sondern tue es, je schneller desto besser.

Dir vorerst damit zu behelfen, dass du das Essen nur kaust um es dann auszuspucken ist in jedem Fall sehr gut. Aber natürlich auch nicht eine Dauerlösung.

Darum lasse dir gleich heute für nächste Woche einen Termin bei deinem Hausarzt geben und oute dich dort. Er wird dich dann an einen Facharzt weiterleiten, mit dem du dann deinen Knoten lösen kannst. Denn die Fressanfälle haben ja einen Hintergrund, den es zu lösen gilt.

Die Frage ist auch ob du von diesen Anfällen wirklich übermässig zunehmen würdest oder dir da die Angst davor auch einen Streich spielt und du dir das im Grunde genommen leisten könntest.

Denn ich esse jeden Abend eine Tafel Schokolade, eine Packung Kekse und auf was es mich sonst noch so gelüstet ganz ohne schlechtes Gewissen und bin eher untergewichtig. Wer weiss, vielleicht wäre dies bei dir auch so und du eiferst nur einem Wahnsinn nach, statt deinem Idealgewicht, das durchaus auch ein paar Rundungen haben darf.

Eben dies alles muss abgeklärt werden mit einer Fachperson, so dass du wieder ein gesundes Körpergefühl zurück bekommst und die geniale Funktion nicht mehr manipulierst.

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe du kannst bald wieder einfach essen ohne zu denken und spürst wann du satt bist. Alles Gute dir.

Danke für deine Antwort:) ich habe einen sehrrrr schlechten Stoffwechsel. Ich war immer Übergewichtig und jz Normalgewichtig. Daher ist die angst noch größer wieder zuzunehmen und Übergewichtig zu werden...

0

Du solltest weder über das Kotzen, noch über das Nicht-Schlucken nachdenken, sondern ganz schnell einen Arzt aufsuchen. Das ist total krank und du solltest dir dringend und ganz schnell helfen lassen!!!! Dein Körper hat das nach dem Film wohl schon erkannt und drum kannst du dich jetzt nicht mehr übergeben. Du wirst sterben, wenn du so weiter machst, denn der Körper braucht Nahrung um zu funktionieren. Gute Besserung!

Unterschied zwischen Bulimie und Magersucht, Mischung aus beiden ?

Hallo,

ich wollte mal Fragen wo der eigentliche Unterschied zwischen Bulimie und Magersucht liegt. Klar bei Magersucht hungert man und bei Bulimie bekommt man Fressanfälle und übergibt sich anschließend. Aber es gibt ja auch Magersüchtige die sich übergeben und Bulimiekranke welche hungern ? Welche Diagnose bekommen diese dann ? Wird dann darauf geachtet wie niedrig das Körpergewicht ist ?

Und wenn man eigentlich generell weniger isst(200-300 am Tag) und dann einen Fressanfall hat (500-600kcal) welchen man dann mit Gegenmaßnahmen wie Abführmitteln oder Entwässerungstabletten gegensteuert hat man dann aufgrund der Fressanfälle und wegen des Gewichtes(leichtes Untergewicht) Bulimie ? Auch wenn man sich in der Regel nicht übergibt ?

Ich habe überlegt zum Arzt zu gehen weil ich einfach nicht mehr weiß was ich machen soll und es mir körperlich auch sehr schlecht geht aber ich habe mega Angst vor eventuellen Diagnosen

...zur Frage

Chew and spit?

Hi :) "Chew and spit" ist ja wenn man Essen kaut, (nicht runterschluckt) und wieder ausspuckt.... Ist das eigentlich ungesund oder so? Werden da auch schon Kalorien aufgenommen? Und ist das auch schon eine Form der Bulimie? Danke :)

...zur Frage

Ich habe Bulimie. Wie bekomm ich Hilfe?

"Hallo.

Ich habe nun schon seit einigen Monaten Bulimie. In letzer Zeit ist es jedoch richtig schlimm geworden ( ich habe jetzt fast jeden tag Fressartacken).

Niemand weiß von meiner Krankheit, und ich möchte es auch keinem sagen (vorallem nicht meinen Eltern). Ich traue mich nicht es jemanden zu sagen weil ich einfach nicht will das sich andere sorgen um mich machen. Meine Familie hat schon so genug Probleme dann möchte ich sie auch nicht noch damit belasten. Freunden möchte ich es auch nicht sagen weil ich einfach nicht will das sie schlecht über mich denken und ich habe angst vor ihren Reaktionen.

Eigentlich hat mich diese Krankheit nie wirklich gestört, sie war halt da aber sie hat nicht so wirklich mein Leben bestimmt. In letzer Zeit ist es jedoch richtig schlimm geworden. Ich denke nur noch ans Essen. Ich kaufe mir riesige Essensvorräte und denke darüber nach was ich als nächstes essen kann. Ich träume sogar vom Essen. Wenn ich versuche ein paar tage gesund zu essen und keine Fressattacke zu bekommen scheitere ich meistens schon am 2. Tag. Ich bin einfach süchtig nach Essen. Wenn ich manchmal nicht die Möglichkeit habe das Essen nach einem Fressanfall wieder los zu werden, esse ich aus angst zu zunehmen am nächten tag garnichts. Ich merke langsam das ich wirklich hilfe brauche weil mein Leben vom Essen bestimmt wird. Ich kann mich auf garnichts anderes mehr konzentrieren vorallem nicjt auf die Schule. Das Problem ist nur das ich nicht weiß zu wem ich gehen soll. Ich will es wirklich keinen Freunden oder bekannten sagen, und ich will auch nicht das es irgentwer mitbekommt. Wisst ihr vielleicht wo ich hilfe bekommen könnte ohne das irgentwer von meiner Krankheit erfährt ? Vielen Dank

...zur Frage

Bulimie besiegt Erfahrungen?

Hallo, Ich habe seit 2Jahren eine Essstörung, zuerst Anorexie und nun seit ca. 9Monaten Bulimie. Ich bin schon seit einem Jahr in ambulanter Behandlung, hat aber wenig gebracht. Nun war ich 3Monate in 2 stationären Kliniken. Dort konnte ich keine Essattacken haben, hatte aber trotz ausreichender Energiezufuhr den Drang nach einer Essattacke. Nun bin ich wieder zu Hause und es ist noch schlimmer als vor den stationären Aufenthalt. Ich kann mich einfach nicht zusammenreißen, mich kann nur das Essen glücklich machen, alles andere bereitet mir keine Freude mehr (habe auch eine starke Depression). Nun meine Frage: Wer von euch hat die Bulimie besiegt und wodurch? Ich habe Angst, dass ich es nie schaffen werde und mein ganzes Leben mit fressen und kotzen verbringe:( Danke im Vorraus

...zur Frage

Was ist der Sinn zum Leben? Warum lebt ihr?

Wisst ihr, in letzter Zeit stelle ich mir oft die Frage, was ist mein Leben eigentlich noch wert?

Ich war immer ein starkes Mädchen. Hab es akzeptiert wenig Beachtung von der Familie zu bekommen, wollte schon jeden Tag seit 3 Jahren gegen die Essstörung kämpfen. Hab die Depressionen eingesteckt, hab fast alle Freunde verloren. Hab  durch meine Schlechte Haut, jeden hauch von Selbstbewusstsein vergessen.

Doch das ist so hart, ich hab mir jeden Tag eingebildet es wird besser! Doch langsam geht mir einfach die Kraft aus. Die täglichen Fressattacken, das schmerzhafte wieder auskotzen, die Hunger Zeiten, das Abführmittel schlucken, das Joggen trotz Schwindel, ich kämpfe schön seit ich 12 bin damit & es wird nicht besser. Ich weiß das mir geholfen werden muss, aber diesen Schritt packe ich nicht. Ich lebe eigentlich hinter gittern, ich traue mich nicht rauszugehen. Ich sehe so schlimm aus, ich traue mich nichtmehr bus zu fahren, ich glaube ich war auch schon 2 Jahre nichtmehr in meiner eigenen Stadt, ich traue mich nicht unter menschen zu gehen. Es geht einfach nicht, es ist schon so lange her das ich mich gezeigt habe, so habe ich auch alle die mir wichtig waren verloren. Aber es geht nicht, da wird mich niemand verstehen ich bekomme das nicht über das Herz. Dazu werde ich so häufig beleidigt was ein schlechter Mensch ich wäre, hab so viele, die mich fertig machen. Jeder Fehler den ich gemacht habe, kann ich mir einfach nicht verzeihen. Mir wurde nie liebe geschenkt & ich musste alles immer alleine durchziehen. Ich habe niemand mit dem ich reden kann. Mich würde niemand ernst nehmen, da ich gerade auch wieder etwas dicker bin.

Ich habe einfach nichtmehr die Kraft zu leben, ich weiß nicht ob es etwas bringt noch weiterzukämpfen! Ich will ja so gerne mal wie ein normales Mädchen shoppen gehen, ins Schwimmbad einfach eine Jugend haben. Aber ich fühle mich viel zu eklig, hab angst vor dem ausgelache. Ich bin einfach nicht bereit. Dazu habe ich so angst das es nie besser wird & 3 Jahre sind eine so lange Zeit. Gerade habe ich wenige Gründe noch zu leben. Ich weiß ein Suizid löst keine Probleme, aber dann hätte wenigstens das Ganzen leiden ein Ende.

Nun zu meiner Frage, warum lebt ihr? Was hält euch da? Habt ihr irgendwelche tipps? Und nein entschuldige ich möchte keine Aufmerksamkeit. Ich würde mich einfach über Ratschläge freuen.

Vielen Lieben dank! Passt auf euch auf'

...zur Frage

Ich verliere immer und immer wieder die Lebenslust - Habt ihr Tipps?

Immer wenn ich denke mir geht es psychisch wieder einigermaßen gut, zieht mich eine Kleinigkeit runter und ich will am liebsten nicht mehr leben. Das geht schon seit Jahren so und ich will das einfach nicht mehr. Ich habe schon einige Therapien gemacht und egal wie sehr ich mich anstrenge, letztendlich lande ich immer wieder mehr oder weniger am selben Punkt. Was kann ich tun, außer mich umzubringen oder töten zu lassen, dass diese Gedanken aufhören und ich immer wieder so instabil werde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?