Angst meinen Vater nach dem Tod nie wiEder zu sehen!

... komplette Frage anzeigen

26 Antworten

Christen brauchen solche Zeichen nicht, sie vertrauen der Verheißung Jesu, der gesagt hat "Im Hause meines Vaters sind viele Wohnungen, ich gehe hin, euch eine zu bereiten" oder "Ich werde jede Träne von euren Augen abwischen" oder "Ich werde euch wiedersehen und euer Herz wird sich freuen und die Freude wird niemand von euch nehmen". Deshalb ist es nicht vermessen, zu sagen:

Christen sind nicht besser als andere Menschen, aber sie sind besser dran!

Christus will, dass wir das Leben haben und das wir es in Fülle haben! Aber er erwartet von uns Glauben und wird bestimmt nicht unsere Neugier befriedigen, indem er uns die gewünschten Erscheinungen als Beweise schickt. Das Gleichnis vom reichen Prasser ist dazu ein gutes Beispiel. Da erkennt jemand nach dem Tod die Wahrheit des ewigen Lebens und will seine Familie auf Erden warnen, damit sie nicht mehr fern von Gott leben. Es wird ihm aber nicht gestattet mit dem Hinweis, dass sie genug Möglichkeiten hätten, den Propheten und Glaubenszeugen zu glauben. Wenn das nicht ausgereicht hat, würde sie auch nicht überzeugen, wenn einer von den Toten zu ihnen käme.

Du siehst es ja an den Antworten, dass es genauso ist. Was andere erlebt haben, gilt nicht und ist Betrug. Solange man es selbst nicht erlebt hat, verharrt man im Unglauben. Dazu sagt uns Christus: "Selig sind die, die nicht sehen und doch glauben."

Die jenseitige Welt ist real und lebendig, aber ohne die Zulassung Gottes ist es Verstorbenen nicht möglich, sich uns zu zeigen. Und Gott ist frei, wem er dies erlauben will und wem es von Nutzen ist. Ich habe diese Wirklichkeit einmal erlebt und ich kenne einige Menschen, die immer wieder mit der jenseitigen Welt Erfahrungen machen. Auf sie trifft zu, was für uns alle eigentlich gelten sollte "Unsere Heimat aber ist der Himmel !" Es lohnt sich also, sich Gedanken darüber zu machen, wie man dieses Leben lebt, damit man nach dem Tod schauen darf, was man geglaubt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GesichtspaIme
30.08.2012, 21:43

Dazu sagt uns Christus: "Selig sind die, die nicht sehen und doch glauben."

Jesus sagt auch: Selig, die arm sind im Geiste.

Ich denke, seine Intention ist eindeutig.

0

Eine Überzeugung, die sich nur auf Wunder stützt, ist nichts wert. Das sagen alle großen Lehrer aller großen Religionen, nicht nur Jesus Christus. Du brauchst keine Zeichen, Du brauchst Vertrauen in eine Überzeugung. Und die kommt nicht vom Himmel, die muß man sich erarbeiten, z. B. indem man sich mit seinen Ängsten und Schwierigkeiten auseinandersetzt. Ob es Gott gibt oder nicht, mußt Du selbst herausfinden. Das kann Dir niemand abnehmen. Du wirst - wenn Du Dich mit diesen Überlegungen beschäftigst - eines Tages in Deinem Inneren einen Widerhall spüren. Und der wird Dich zu dem Glauben und zu der Überzeugung führen, der Du vertrauen wirst. Bis dahin mußt Du suchen und warten. Das ist leider so, das geht anderen Menschen nicht anders.

Wenn Dein Vater tot ist, ist er dort, wo alle sind, die tot sind. Entweder in Gottes Hand oder nirgends. In beiden Fällen wirst auch Du dort sein, wenn Du einmal stirbst. Ihr seid also nicht weit voneinander weg, was immer auch Dein Glaube sein wird. Das ganze Universum ist nicht voneinander getrennt, es ist EINS. Alles, woraus wir bestehen, ist ein einziges All. Die gleichen Atome treffen wir sozusagen immer wieder, ob wir nun leben oder sterben. Du bist niemals weit von Deinem Vater, auch wenn Du ihn mit dem, was Dein Körper ist, nicht mehr sehen und spüren kannst. Er ist - wie Du - ein Teil der Welt. Das sollte Dich zunächst einmal trösten und Deine Angst relativieren, bis Du herausgefunden hast, welchem Glauben oder welcher Überzeugung Du vertrauen willst. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

leider weiß das niemand so genau, was nach dem Tod kommt, aber die Vorstellung geliebte Menschen im Himmel wieder zu treffen, gibt vielen Trost, wenn ein sehr wichtiger Mensch sterben muss oder gestorben ist. Das derjenige Dir ein Zeichen geben kann, daß glaube ich nicht. Wenn Dir das jemand sagt, dann ist das meiner Meinung nach einfach ein Wunschgedanke und in seiner Trauer kann man sich dann sowas schon mal "einbilden", was nicht böse gemeint ist und auch demjenigen bei seiner Trauer hilft und das ist das Wichtigste. Ob es Gott gibt oder nicht, daß muss jeder für sich entscheiden, da könnte man ewig diskutieren, aber das ist auch nicht Deine Frage! Natürlich macht sich jeder mal Gedanken, was wird nach dem Tod sein, wird man sich wiedersehen usw., aber "verschwende" nicht zu viel Zeit damit, jeder hat Angst davor. Darum geniese jetzt die Zeit, die Du mit Deinem Papa hast, denn anscheinend verstehst Du Dich gut mit ihm und das ist doch sehr schön. Sei froh, daß er jetzt da ist und ihr zusammen viel erleben könnt. Ich hoffe, ich bin jetzt nicht in ein Fettnäpfchen getreten und Du fragst, weil es Deinem Paps nicht gut geht, dann täte mir das sehr leid.

Grüssle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von garwain
30.08.2012, 08:50

Natürlich weiß man was nach dem Tod kommt: Nichts! Denn Tod = Nichtexistenz. Punkt.

Alles andere ist nur Phantasie.

0

Selbst wenn nach dem Tod nichts mehr kommen würde, was wäre daran so schlimm? Der Tod ist das natürlichste der Welt und gehört zum Leben dazu, genieße jeden Augenblick denn es könnte schon morgen vorbei sein. Außerdem wenn danach nichts kommen würde gäbe es keine Schmerzen, kein Leid, kein Hass, keine Grausamkeit etc., ok es gäbe auch keine freundschaften usw. mehr aber so ist das Leben halt hart & grausam...

Keiner kann Beweisen ob es ein Leben nach dem Tod gibt oder nicht. Hör nicht immer auf streng gläubige die dir einreden wollen das du mit aller gewalt daran glauben sollst, außerdem halten sich diese "Streng gläubigen" immer für etwas besseres. Wenn es ein gott gibt dann ist er gnädig und vergibt dir, wenn's dir aus tiefster seele leid tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob es Gott gibt oder nicht wird dir kein Mensch sagen können. Die einen glauben ja, die anderen glauben nein, beweisen kann keiner von beiden seine Meinung.

Aber unabhängig davon bleibt etwas von einem Menschen wenn er stirbt. Solange du dich erinnerst wird dein Vater bei dir sein. Du wirst ihn weiter lieben und du wirst auch seine Liebe weiter spüren, denn du weißt wie er dich durch viele Jahre begleitet hat. Du weißt, wann er dich getröstet hätte, wann er dir welchen Rat gegeben hätte, wann er mit dir gelacht hätte oder dich in den Arm genommen hätte. Solange du all das nicht vergisst wird er dir auch nach seinem Tod noch nah sein. Ob das nun nur ein kleiner Trick deiner eigenen Psyche ist der ausschließlich aus der Erinnerung lebt oder vielleicht doch ein Vorgang von Seele zu Seele ist total egal! Hauptsache du fühlst diese Verbundenheit.

Was nach dem Tod kommt, ob ein Wiedersehen möglich ist oder nicht...da kann man nur glauben, hoffen und warten, denn vor dem eigenen Ende wird man es nicht erfahren. Trotzdem bleibt von jedem geliebten Menschen etwas...und nicht nur die Gene die sie uns (wenn sie zur Familie gehörten) hinterlassen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also du brauchst dir wirklich keine sorgen zu machen, denn wenn es so sein sollte, dass nach dem tot nichts mehr ist, dann ist das nicht nur bei deinem vater so, sondern auch bei dir. und wenn du nichtmehr drübernachdenken kannst, ist es ja nicht schlimm oder?

aber ich bin mir ziemlich sicher, dass nach dem tot was ist (ich bin so gespannt, ich könnte mich umbringen :DDDDD) naja also weißt du die wahrscheinlichkeit, ist viel größer dass was passiert als dass nichts da ist... :D viel glück und sag mir dann mal bescheid wie es ausgegangen ist :D ;) :*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was dir helfen könnte, wäre eine genaue Bibelbetrachtung, damit du weißt, was sie wirklich über den Tod und was danach kommt, aussagt. Auf die Schnelle kann ich ich dir nur soviel sagen, daß es eine Auferstehung auf der Erde geben wird und daß bis dahin alle Toten einen tiefen SChlaf ohne Traum und ohne jedes Bewußtsein schlafen. In den Himmel, den geistigen Bereich, kommen nur ganz wenige, von Gott auserwählte Menschen, zu einem bestimmten Zweck. Alle anderen werden auf der gereinigten Erde leben, die zu einem Paradies gestaltet werden wird, so wie es ursprünglich war, bevor Adam und Eva sündigten, weil sie sich von einem bösen GEistgeschöpf, der Urschlange Satan verführen ließen, ihrem liebevollen Schöpfer untreu zu werden. Wenn du noch genaueres wissen möchtest, gebe ich dir gerne einen link, wo da nachlesen könntest.

Die Toten können keine Zeichen geben, da sie völlig ohne Bewußtsein sind und jedes Zeichen, das jemand meint, erhalten zu haben, kommt von der Seite des LÜgners Satan, der behauptet hat: "Ihr werdet gewiß nicht sterben". Solche Zeichen darf man auf keinen Fall für bare Münze nehmen, es ist Betrug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raubkatze45
30.08.2012, 11:47

Die Toten sind vielleicht bei den ZJ ohne Bewusstsein, im christlichen Sinne jedenfalls sind sie sehr real und lebendig.

0

Wenn Du eine begründete Hoffnung haben willst auf ein Leben nach dem Tod des Leibes, dann empfehle ich Dir die göttliche Offenbarung des Propheten Jakob Lorber. Denn nur Gott weiß, was nach dem Tod des Leibes folgt.

Folgende Bücher informieren ganz ausführlich und verständlich über das Leben im Jenseits:

Von der Hölle bis zum Himmel (Große Jenseitsführung des Revolutionärs Robert Blum) zwei Bände Bischof Martin (Große Jenseitsführung eines katholischen Bischofs) Die Geistige Sonne, (Hauptwerk über das Jenseits) zwei Bände Jenseits der Schwelle (wie 10 verschiedene Menschen ihren irdischen Tod und den Anfang ihres jenseitigen Weiterlebens erleben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus der Sicht des Glaubens, gibt es ein Leben nach dem Tod. Entweder kommt man in den Himmel oder die Hölle. Jeder hat einen anderen Glauben. Daher lass ich das Thema mal und erklär dir mal, wie man das ganz realistisch sehen muss. Egal ob du an Gott glaubst oder nicht. Keine sorge, das Leben ist eine immer tödlich endende Krankheit. Im Vergleich zum Alter des Universums, ist unsere Zeit auf Erden, nicht mehr als ein Wimpernschlag. Nichts, einfach nichts. Was ist schon ein Menschliches Leben mit 50 Jahren oder 80 Jahren? Einfach nichts. Daher sei dir sicher, Wenn es so kommen sollte, das dein Vater vor dir gehen sollte, ist es gemessen an der Zeit des Universums, nichts.

Du wirst nicht mal einen Wimpernschlag später, auch dort landen, wo dein Vater sein wird. Obwohl es ja gar nicht gesagt ist, das unbedingt dein Vater vor gehen muss. Schon morgen kann ein Vulkan direkt unter unserem Hintern hoch gehen, und wir sind alle zusammen an einem anderem Ort. Wer weiß schon was der Morgen bringt? Du darfst nicht vergessen, die Ewigkeit ist das NORMALE und unser Leben nur eine ungewöhnliche und sehr kurze Zeit, zwischendurch. Den Tod empfinden wir immer sehr schmerzhaft, wenn ein geliebter Mensch von uns geht. Aber schon in der nächsten Sekunde, sind wir genau dort, wo der geliebte Mensch etwas vor gegangen ist. Wie es auf der anderen Seite aussehen mag, kann dir keiner sagen. Wichtig ist nur, das du das beste aus deinem kurzem Leben machst und so lange es geht, für deinen Vater da bist. Für alles andere sollten wir uns überraschen lassen. Das kommt schneller als du denkst und mit 100% Sicherheit!.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von garwain
30.08.2012, 08:44

Bis auf die Erwähnung von der "anderen Seite" ein sehr guter Beitrag.

Was passiert nach dem Tod? Man wird zu Wurmfutter, mehr nicht.

Unser Verstand, die Erinnerungen etc. sind nur chemisch.elektrische Vorgänge. Zieht man den Stecker, also quasi die Stromzufuhr, dann zerfällt der Körper und die Synapsen lösen sich in ihre Bestandteile auf. So wie bei einem Blatt Papier, dass man verbrennt. Der Stoff bleibt erhalten, wird nur in Energie gewandelt, aber die Worte die darauf geschrieben waren, sind für immer verloren.

0

Sein Körper ist tot, seine Energie wird bleiben und die spüren viele Angehörige eines Toten oft., das ist das gewisse etwas nach dem Tod.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GesichtspaIme
30.08.2012, 03:22

Einbildung soll ja auch eine Bildung sein.^^

0

Von Zeichen hab ich noch nichts bemerkt. Ich denke das dir in der Frage, keiner wirklich helfen kann, oder einen Rat geben kann. Von Religionen halte ich nicht viel. Wer kann dir wirklich sagen, ob uns die Propheten immer die Wahrheit brachten? Mach das beste aus deinem Leben und sei so lange wie möglich an der Seite deines Vaters. Alles andere wirst du schon früh genug selbst erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey mir gehts genauso ich habe auch angst das ich meine eltern nie wieder sehe aber ich meine du musst wie ich versuchen es zu ignorieren ich meine auch wenn eltern sterben das leben geht weiter und falls ich immer traurig bin höre ich musik die mich mutiviert bei mir ist es so coole musik z.b live my life oder so also vergiss nicht dein vater bleibt immer bei dir in deinem herzen und als erinnerung . also ich bin türkin bei uns gibt es allah halt du kannst es ja mal versuchen also bei uns ist gott was anderes als allah also ich denke schon das es gott (allah gibt)

Viel glück ;P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von garwain
30.08.2012, 10:28

bei uns ist gott was anderes als allah

Du kennst dich mit deinem eigenen Glauben anscheinend nicht sonderlich gut aus ...

ich habe auch angst

Musst du nicht. Du kannst dir gewiss sein, dass du sie nicht wiedersehen wirst. Damit fällt dir eine große Last von den Schultern, da du nicht mehr spekulieren musst....

0

Auch wenn es immer wieder ein Kampf gegen Windmühlen ist, hier die Wahrheit – von jemandem übrigens, der aus Erfahrung spricht:

Bewustsein ("Erleben") ist eine Zeitfunktion, sie setzt das Vorhandensein von Zeit als Dimension voraus, ähnlich wie "nordwärts" eine gerichtete Bewegung in einem gekrümmten Raum (Erdoberfläche) ist,

Kann man nun nördlicher als der Nordpol sein? Nein, und das, obwohl man beim Weg nach Norden – lassen wir mal die Kälte weg – an keinen Punkt kommt, an dem es nicht mehr weiter geht, es geht nur irgendwann nicht mehr nach Norden, weil man am Nordpol ist – das ist der wesentliche unterschied zwischen einem Polarkoordinaten-System und einem Kartesischen System. Man erreicht einen singulären Punkt.

Dein Leben enthält zwei Singularpunkte: Deine "Bewustseinsgründung" (je nach Mensch irgendwo zwischen Zeugung und Geburt, bzw. bei Dieter Bohlen vermutlich immer noch nicht erreicht) und Deinen Tod.

Es gibt deshalb kein danach, weil ein danach Zeit voraussetzt, Dein Leben aber in einem Polarkoordinatensystem Deiner Wahrnehmung stattfiindet. Der Tod entbindet Dich von der Zeit.

Wer das Ich erkennt, wird den Tod nicht schmecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn das hart klingen sollte, muss ich dir sagen, dass nach dem Tod nichts mehr kommt. Tod = Nichtexistenz. So einfach ist das.

Alle Vorstellungen über ein Leben nach dem Tod sind aus genau dieser Angst heraus entstanden, die du gerade empfindest. Man möchte nicht wahrhaben, dass alles so endlich ist. Viele sehen es als Hoffnung an, wenn sie glauben das nach dem Tod noch etwas - meist schöneres - kommen würde. Aber dem ist nicht so. Man redet sich nur selbst etwas ein und verliert dabei die Realität aus den Augen. Man ist dann womöglich dazu geneigt, sein eigenes Leben nicht richtig zu führen, weil man sich nach relgiöser Moral richten will, um in den Himmel etc. zu kommen. Man läßt dann eigene Gefühle und Bedürfnisse ausser acht. Und das ist nicht gut.

Viel besser ist es nach dem Motto "Carpe diem" - Nutze den Tag - zu leben. Du hast nur dieses eine Leben, also nutze es. Umgib dich nicht mit Personen die dir nicht förderlich sind und riskiere auch mal was um deine Träume zu verwirklichen. Gesunder Egoismus ist sehr wichtig.

Und dein Vater? Denke an die schönen Momente mit ihm und lächel dabei. Mach dir keine negativen Gedanken darüber, dass du ihn nicht mehr wieder sehen wirst, sondenr positive, indem du für jeden Tag dankbar bist und ihn in deinem Herzen bewahrst. So lebt er in dir weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es auf dich zukommen oder glaub einfach mal an dem Himmel wenn er nicht existiert ist eh egal du nichts mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was auch immer danach ist, sei wachsam, wer dir welchen Mist erzählt. Ist da was, ok, ist da nix, dann solltest umso eher in deinem 'restlichen Leben' dafür sorgen, mit deinem Vater eine gute Beziehung zu haben, das ist schon verdammt viel. Mehr kannst du auf die Schnelle nicht erwarten, denn was die Ewigkeit angeht, die dauert ja bekanntlich recht lange und wenn du da mit dem Vater vom Vorleben her nicht im Reinen sein solltest, wird's ne ziemlich knarzige Angelegenheit. Das sollte eigentlich deine Angst sein. Also, bitte, konzentrier dich vorerst aufs diesseitige Leben, da haste mehr von!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tod ist denke ich nicht das Ende der Existenz. Ob es Gott gibt kann dir niemand sagen, entweder du glaubst an ihn oder nicht. Ich persönlich glaube das es einen gibt. Ich denke der Geist lebt nach dem Tode weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von garwain
30.08.2012, 08:53

Es gibt nur keinen "Geist" der weiterlebt. Das sind alte Aberglauben von Menschen die es nicht besser wissen konnten. Aus Angst glauben viele Menschen aber immer noch an diesen Quatsch.

Natürlich kann man dir sagen das es Gott nicht gibt. Die Geschichte beweist ausreichend, dass götter nur Erfindungen von Menschen sind. Entweder um Hoffnung zu geben, aber in den meisten Fällen um Angst zu schüren mit der man Macht über andere erlangen konnte. Religion ist die erste Form von Politik und Götter deren Werkzeuge.

0

Lieber Dominik, mach dir keine Sorgen. Einen Gott gibt es nicht, das ist uralter Schwachsinn. Wenn du tot bist, verspürst du weder Angst noch Schmerz, also chill doch einfach dein Leben durch, solange du es noch hast. Angst vor dem Tod zu haben hat keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lilly7777
30.08.2012, 03:17

Woher & Warum wissen alle das es Gott nicht gibt?

0

TOLL jz hab ich die auch ich hab mir davor nie gedanken darüber gemacht -.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

niemand wird dir sagen können was nach dem tod ist, aber niemand kann dir sagen dass nach dem tod nichts is und das sollte dich beruhigen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GesichtspaIme
30.08.2012, 03:15

Nach dem Tod könnten auch Höllenqualen warten, das sollte beunruhigen.

Also was jetzt?

0

Was möchtest Du wissen?