Angst mein leben zu verlieren

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

So, wie du manchmal aufschaust und eine andere Perspektive wahrnimmst, die du nie vorher bewusst gesehen hast, erscheint manchmal blitzartig etwas Unangenehmes,eine Wahrheit, die jeder kennt, die man aber gern nach hinten schiebt. Um damit leben zu können. ich meine, Leben und den Augenblick auskosten, die schönen Kleinigkeiten erkennen, Lachen, Lieben, Spaß haben neben den leidigen Pflichten und der Routine, muss diese Angst wieder weit weg nach hinten verfrachtet werden. du solltest dich ablenken. Tu etwas, das deine Konzentration erfordert, deine Hingabe, deinen Kopf beansprucht. Versuche ein neues Hobby, eine neue sportart, wende dich Menschen zu, die dich brauchen, übernimm Aufgaben in der Familie. Mit der Zeit wird es nachlassen, dieses Bewusstsein, dass unser Leben endlich ist und jederzeit beendet werden kann.

Ich persönlich würde zu einem Psychologen gehen. Der kann dir helfen deine Ängste zu überwinden. Kleiner Tipp: lebe jeden tag als wär es dein letzter. Es hilft dir nichts Angst vor dem Tod zu haben, lebe dein leben. Irgendwann sterben wir alle. :))

Danke, ja ein nettes motto. Ich genieße ja mein leben und deswegen ist vielleicht auch meine angst so groß. Und ja ich habe zufälligerweise einen guten psychologen in meinem Haus, zu dem werde ich heute mittag gehen. danke für die schnelle und freundlich antwort ;)))

1

Danke, ja ein nettes motto. Ich genieße ja mein leben und deswegen ist vielleicht auch meine angst so groß. Und ja ich habe zufälligerweise einen guten psychologen in meinem Haus, zu dem werde ich heute mittag gehen. danke für die schnelle und freundlich antwort ;)))

0

Überleg mal, wie lange es Dir schon gut geht und Du trotzdem diese Angst hast. Vielleicht kannst Du dann begreifen, dass die übersteigerte Angst unbegründet ist. Klar - es kann was passieren. Darüber sollte man aber die Freude am Leben nicht verlieren. Einen wirklichen Rat zu geben fällt mir schwer, weil ich mein Leben einfach genieße und diese Gedanken nicht habe.

Ich habe immer das Gefühl, dass jemand (kein Mensch) auf mich aufpasst und darauf vertraue ich.

Hallo, du solltest mal mit jemanden persönlich darüber reden...... mit einem Psychologen wäre ratsam......geh mal bitte zu deinem Hausarzt und lass dir eine Überweisung nach einem Psychiater ausstellen....dieser wird dich dann an einen Psychologen überweisen...:) lg blümche

Versuch erst mal dir selbst zu helfen. Beschäftige dich, damit du nicht so oft allein bist und Zeit zum Nachdenken hast. Treibe Sport, gehe einem Hobby nach, treffe dich mit Leuten, arbeite bei einer Hilfsorganisation mit, die armen Leuten (z.B. aus Afrika) hilft. So bist du so beschäftigt, dass du gar keine Zeit mehr hast über sowas nachzudenken. Wenn das alles nichts hilft, suche einen Psychologen auf.

also ich habe keine angst vor dem tod.und ich kenne genug leute,die auch keine angst davor haben... .der psychologe selbst stirbt irgendwann.und indem du versuchst deine gedanken absichtlich davon abzulenken,denkst du erst recht daran.alleine schaffst du nicht,diese angst zu vergessen,aber wenn du willst,kann ich dir sagen,wie ich das schaffe.soll kein geheimtipp sein.

Jeder Mensch hat Angst zu sterben und jeder Mensch der liebt hat Angst um seine liebe/n. Nur denkt man nicht ständig daran. Aber jetzt in diesem Augenblick hast du uns durch deine Frage daran erinnert, wir leben um zu sterben.

Aber irgendwann................... Lg. Lebe dein Leben!

Ich würde mit einem Psychologen sprechen.

Keiner brauch die Seelenklemptner!!!!

0

du machst dir viel zu viele gedanken.

Genies jede Sekunde die du hast

Was möchtest Du wissen?