Angst Leukämie Blutkrebs?

7 Antworten

Die Entzündungswerte sind bei ziiiiemlich vielen Krankheiten erhöht, für Leukämie bräuchte es da noch andere Symptome.

Du scheinst einfach noch nicht ganz gesund zu sein, eine Erkältung, grippaler Infekt oder auch eine echte Grippe dauern auch manchmal eine gewisse Zeit bis sie vollständig ausgestanden sind. Solange arbeitet das Immunsystem daran und eine leicht erhöhte Temperatur ist völlig ok.

Wenn du dir weiter große Sorgen machst geh lieber nochmal zum Arzt und stell ihm deine Fragen. Manchmal muss man Ärzten die Fragen und Sorgen direkt sagen, dann bekommt man auch eine gute Antwort :)

"Artzt"

Eindeutige Symptome einer Rechtschreiberkrankung. Keine Sorge lässt sich behandeln

Zu deiner Frage: Es gibt zwei Arten von Patienten.

  1. Diejenigen, die nie zum Arzt gehen, bei denen immer alles passt und die im Endeffekt am Schwersten erkrankt sind.
  2. Diejenigen, die denken, eine Fieberblase sei Krebs und Hyperventilieren

Du bist zweiteres.

Warum denkt den jeder bei jeder Unpässlichkeit immer gleich an Krebs?

Meine Güte du hast einen starken grippalen Infekt, mehr nicht und daran wirst du auch nicht sterben.

Hast du eigentlich eine ungefähre Ahnung bei wie vielen Krankheiten die Entzündungswerte erhöht sind? Ja, unter anderen auch bei einer banalen Erkältung.

Lass das Googlen sein!

Hatte meine Mandel-op vor 2 Wochen und habe immer noch erhöhteTemperatur? Ist das normal?

Hallo zusammen. Ich hatte vor 2 Wochen eine Mandeloperation, da ich scheinbar eine chronische Mandelentzündung hatte. Vor 8 Wochen hatte ich auf einmal einen akuten Temperaturanstieg auf 39,8 Grad Fieber und starke Halsschmerzen. Ich ging zum Doktor und es wurde ein Abstrich gemacht und Blut genommen. Der Abstrich war negativ, aber im Blut sah man, dass ich eine sehr grosse Anzahl von weissen Blutkörperchen im Blut hatte. Deswegen bekam ich dann Co-Amoxi (Antibiotikum) als Vorbeugung gegen einen Abszess, soviel ich verstanden habe :/ Auf jeden Fall hat das Antibiotikum das Fieber bis auf 37,4 Grad gesenkt und auch das Halsweh ging weg. Schon einen Tag später stieg die Temperatur aber wieder auf 37,8 Grad und ich fühle mich schon völlig platt mit 37,4 Grad. Ich fragte meinen Arzt, doch der meinte, dass es auch ein Virus sein könnte, ich solle abwarten. Als es nach einigen Tagen nicht besser wurde ging ich dann wieder zum Arzt, es wurde das Pfeifferische Drüsenfieber und der CM-Virus getestet. War aber beides negativ. Wieder einige Tage später wurde dann noch einmal einen Abstrich gemacht. Er war positiv und ich freute mich, dass man Bakterien fand, damit ich jetzt endlich gesund werden würde mit einem neuen Antibiotika. Ich bekam Penicillin, welches aber gar nichts brachte. Dann wurde ich zum HNO-Arzt überwiesen und er sagte mir es sei eine chronische Mandelentzündung. Da ich aber nur erhöhte Temperatur hatte und ein bisschen müde war, klang es ein bisschen komisch, da sonst noch Halsschmerzen usw. auftreten. Er gab mir ein anderes Antibiotikum mit, die Temperatur blieb aber konstant erhöht (37,4 bis 37,8 Grad). Nun hatte ich vor 2 Wochen eine Mandeloperation und habe jetzt aber immer noch 37,7 Grad Körpertemperatur. Die Halsschmerzen sind schon viel besser geworden. Ist das normal? Und muss ich mir Sorgen machen, dass diese Temperatur von etwas anderem kommen könnte, da ich diese jetzt immer noch habe? Vielleicht mache ich mir auch viel zu viele Sorgen, aber ich hatte halt bis jetzt schon 2 Monate erhöhte Temperatur und darum fürchte ich mich so, dass diese nicht weggehen will!

Vielen Dank für die Antworten! Vielleicht weiss jemand etwas darüber, denn im Internet kann ich nichts finden.

...zur Frage

Temperaturunterschied Ohr Po

Hallo,ich habe hier ein kniffeliges Problem:im Ohr messe ich mit meinem Braun Thermoscan 37,8 Grad C und rektal 36,9 C.Die im Ohr gemessene Temperatur wurde mir mehrfach vom Hausarzt bestätigt und lag teilweise auch schon bei 39 C. Zu der Zeit habe ich aber noch nicht mit meinem einfachen Fieberthermometer gegengemessen.Im Krankenhaus zur Abklärung des unklaren Fiebers fand man dieses bei der rektalen Messung aber nicht. Zu Hause wieder otal gemessen und die Temperatur war immer über 37 und in der Klinik war die höchste Temp rektal 36,8 Grad.Im Ohr waren früher immer mal Ekzeme, jedoch ist das jetzt alles mit Normison komplett im Griff und reizfrei. Sonstige gängige Vermutungen haben sich auch nicht bestätigt, fühle mich aber trotzdem eher ständig schlapp.Jetzt habe ich aus Neugier das Ohr-Thermometer mal überall dran gehalten:

  • Stirn 36,8
  • Unterkieferwinkel 36,9
  • Schläfe 37,0
  • Ohr 37,7
  • Zungengrund 38,2

Das Rektalthermometer hat nur 36,9 gezeigt

Das ist mir ein totales Rätsel, zumal die Differenz zur Rektalmessung ja eher -0,7 Grad sind.

Welchem Wert soll ich nun trauen.

...zur Frage

Asl titer erhöht?-was kann man dagegen amchen?

Hallo meine Name ist Jessica ich bin 16 Jahre alt......ich hab seit anfang Januar probleme .....ich war sehr oft krank und hab auch 3 oder 4 mal antibiothika genommen aber es hat nie was geholfen.....bei den Blutwerten kam heraus dass der Asl titer auf 486 ist....d.h. zu erhöht....zudem hab ich auch immer "fieber" d.h. ich steh mrogens auf und meine Temperatur liegbt bei 37,4, dann geh ich in die schule und so und komm mittags zurück dann liegt die Temperatur zwischen 37,8 und 38,5 und dann leg ich mich abends hin dann sinkt die temperatur wieder......die ärzte schicken mich immer zu anderen Ärzte aber es wird nix unternommen.....haare föhnen strengt mich sogar an...wenn ich treppen hochsteige,hechel ich ziemlich arg......icr h bin Leistungssportlerin und das ist nicht normal für meine Verhältnisse.....Pfeiferisches Drüsenfieber hab ich auch nicht...das haben die Ärzte schon geschaut....kann mir jemand helfen???

Grüße Jessy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?