Angst, kann man Darmkrebs ohne Beschwerden haben?

8 Antworten

Generell besteht die Möglichkeit gerade bei Darmkrebs, dass Betroffene erst in einem späten Stadium etwas spüren.

Aber - Du bist 16, die Wahrscheinlichkeit, dass Du Darmkrebs hast ist sehr gering. Darmkrebs würde sich auch eher nicht in Form von Magen-/ Darmproblemen äussern.

So wie Du es beschreibst, hört es sich eher nach einer Angststörung an. War in dem Urlaub vor 3 Jahren etwas Besonderes? Sprich doch mal mit Deinem Arzt, ob Du nicht zu einem Therapeuten kannst.

Alles Gute

harobo

Kaum mit 16.

Darmkrebs ist meist eine typische Krankheit älterer Menschen jenseits der 50. DAs Heimtückische am Darmkrebs ist, dass es zu spät ist, wenn man Symptome merkt. Darum wird ja auch unbedingt die Vorsorgeuntersuchung - die Darmspiegelung - empfohlen. Wenn der Darmkrebs in einem sehr frühen Stadium entdeckt wird - nur durch die Darmspiegelung - ist er absolut heilbar.

Aber du bist 16. Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass du Darmkrebs hast, praktisch bei Null. Dass dein Arzt dir keine Darmspiegelung verordnen will, ist daher absolut verständlich. Sie wäre unsinnig.

Du schreibst, dass du die Probleme seit drei Jahren hast. Soll ich dir was sagen? Wenn es Darmkrebs wäre, wärest du längst tot.

Du solltest dich mit dem Gedanken vertraut machen, dass dein Magen-Darmtrakt auf seelisches Geschehen bei dir reagiert. Und da kann dir der Hausarzt nicht helfen, sondern ein Psychotherapeut.

aber geh auch mal dahin:

www.bke-jugendberatung.de

Eine eingebildete Krankheit ist auch eine Krankheit.

Du redest Dir etwas ein und meinst, schwer krank zu sein, obwohl Du eigentlich nichts hast. Mit dieser Einbildung wirst Du irkgendwann wirklich krank werden.

Die Beschwerden, die Du hast, sind eigentlich keine. Denk mal ein paar Tage überhaupt nicht an Deine Gesundheit. Dann wirst Du bald feststellen, dass Du kerngesund bist.

Was möchtest Du wissen?