Angst im Dunkeln! Kann jemand helfen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hey, ich habe totale Angst im Dunkeln. Ich hab dann immer das Gefühl, dass jemand hinter mir ist. Und wenn ich z.B. in mein Zimmer gehe, dann mach ich auf dem Weg nach oben immer alle Lichter an

Stell dir einfach vor, wie du dich umdrehst und derjenige, der hinter dir steht einen Schrecken kriegt, weil du keine Angst mehr hast.

Ich hab sogar Angst davor die zwei Meter durch mein Zimmer vom Lichtschalter zum Bett im Dunkeln zu gehen. Und wenn ich im Bett liege kann ich nur mit dem Gesicht zur Wand schlafen, anders geht gar nicht.

Stell dich der Angst - vor der Dunkelheit musst du dich nicht fürchten. Ich bin selbst lieber sogar nachts wach, als tagsüber, denn ich liebe die Einsamkeit, die Ruhe, die ich dann habe. Ich schreibe meine Gefühle nieder in Gedichten und Liedern und gehe dann ganz entspannt schlafen. Schreibe auch du deine Gefühle nieder und mache erst dann das Licht aus.

was mir sehr gut geholfen hat ist sich geschichten an zu hören oder musik. hauptsache ich hab etwas worauf ich mich konzentrieren kan. wenn ich ohne musik(meistens klavier musik) einschlafen wollte habe ich immer überall geräusche gehört und jetzt ist es mit der zeit weg gegangen, weil ich mir immer überlege, "dir ist bis heute nichts pasiert also wird dir jetzt auch nichts passieren".

ich hoffe ich konnte helfen:]

Ich renne immer die Treppe hoch, wenn es hinter mir dunkel ist. Ich hasse es auch eine Hand oder einen Fuß aus der Decke zu strecken.. und ich habe auch Angst mich ans geschlossene Fenster zu stellen wenn es dunkel draußen ist, weil ja plötzlich jemand vor der Scheibe stehen könnte.

Eigentlich ist Angst vor Dunkelheit nicht so was schlimmes.

Wie hier bereits gesagt wurde: stell dich der Angst!

Lies dir dazu am besten mal etwas zum Thema "Konfrontationstherapie" durch. http://www.angst-panik-hilfe.de/konfrontationstherapie.html

Wenn du die Zusammenhänge verstehst, kannst du dir vielleicht selbst helfen. Deine Angehörigen/Freunde könnten theoretisch auch als "Therapeuten" fungieren, wenn es nur das ist. Wenn es aber richtige Panikattacken mit Herzrasen etc. sind und die Angst vor der Dunkelheit nicht das einzige Symptom, dann besser zum Fachmann.

Stell dir ein Fernseher im Zimmer und dann stell Nacht für Nacht immer dunkler irgendwann hast du ihn ganz dunkel und kannst einschlafen

Mir geht es aber genauso g

Ich habe beispielsweise ein total ungutes Gefühl, wenn ich meine Hand aus einem Raum strecke um draußen das Licht anzuschalten. Da läuft es mir eiskalt den Rücken runter.

Warum das so ist, weiß ich nicht, aber es ist so. Ich kenne auch einige andere, die das "Problem" haben.

Das hatte ich auch!

Was mir geholfen hat:

Mit einer Person durch die dunklen Räume gehen

Sich folgendes einreden, während man durch diese oben beschriebenen Räume geht:

"Ich schaff das", "Mir wird nichts passieren"

Mal richtig versuchen, die Angst zu überwinden und einfach durch laufen.

Das hat mir geholfen.

Das ist bei manchen Menchen genetisch veranlagt :)

Verbünde dich doch mit dem Teufel - dann wird dir jedes Nachtgeschöpf zu Füßen liegen...

Ernsthaft: Im Dunkeln gibt es nix, was man fürchten müsste.

XD <3

1

Du solltest mal mit einem Psychologen sprechen, normal ist das nicht.

das ist volkommener unsinn. dann müsste ja jedes kind gleich zu einem psychologen .

2
@supermolch

Ich denke auch, dass es nicht unnormal ist. Ich glaube das ist eher eine natürliche Reaktion, die uns schützen soll.

2
@supermolch

Sie ist aber kein Kind, oder? ;) Kinder haben im Dunkeln (zuhause) auch keine Angst, wenn Eltern mit dem Thema richtig umgehen.

0
@supermolch

Was für ein Kind normal und okey ist muss für einen Erwachsenen schon lange nicht mehr normal sein.

0
@Kaen010

Es ist absolut ok, sich im Dunkeln nicht immer komplett wohlzufühlen. Es ist allerdings nicht normal, nicht schlafen zu können und das Gefühl zu haben, da steht einer hinter mir. Das ist Verfolgungswahn

0

Was möchtest Du wissen?