Angst gefeuert zu werden ):

7 Antworten

So ein Gespräch ist nicht unüblich und wird oft deshalb geführt um dir eine Rückmeldung über deinen Stand zu geben. Das heißt aber noch lange nicht Kündigung. Die kommt eigentlich erst wenn man öfter was falsch gemacht hat und einem dies auch gesagt wurde.

bleib erstmal ruhig, kannst im moment eh nix ändern. und wemnn du gekündigt wirst - ist halt doof, suchst dir ne neue ausbildung.

Wäre es etwas übles, wäre die fristlose Kündigung wohl schon da. Ein Gespräch bietet meistens die Möglichkeit, selbst wenn es negativ sein sollte, etwas zu drehen. Aber vielleicht ist es auch gar nicht Schlimmes.

Hast du schonmal nachgefragt, worum es geht?

Bekomme ich meinen Lohn nach Kündigung eines Aushilfsjobs?

Hallo, ich arbeite seit knapp zwei Wochen als Aushilfe (geringfügige Entlohnung) in einem Laden. Wegen meinem Studium bin ich nun doch gezwungen zu kündigen. Mit meinem Chef konnte ich noch gar nicht sprechen, denn als ich persönlich erschienen bin um die Situation zu erklären, war er sauer und wollte nicht mit mir sprechen. Ich habe nun Angst dass ich meinen bisher erarbeiteten Lohn nicht mehr ausgezahlt bekomme. Ich werde morgen wohl noch eine schriftliche Kündigung schicken. Im Arbeitsvertrag steht, die Kündigungsfrist beträgt drei Tage zum Wochenende in der Probezeit, bei nicht Einhaltung dieser Frist hat der Arbeitgeber das Recht, das ausstehenden Gehalt einzubehalten. (Probezeit beträgt 4 Wochen).

...zur Frage

Fristlose Kündigung... geht das?

Hallo, eine Freundin von mir hat mich eben sehr verstört angerufen. Es geht um folgendes:

Vor 2 Monaten hat sie einen befristeten Arbeitsvertrag abgeschlossen, 6 Monate Probezeit. Vor ca. 4 Tagen war sie krank, und hat vergessen, sich bei ihrer Arbeitsstelle abzumelden. Jetzt hat die Personalchefin sie morgen zu einem Gespräch gebeten.

Sie hat große Angst vor einer fristlosen Kündigung. Sie war schon bei ihrer "normalen" Chefin und hat sich entschuldigt, aber sie hat große Angst.

Was kann passieren? Kann sie fristlos gekündigt werden? Oder wird sie abgemahnt?

...zur Frage

Glaubt ihr, ich bekomme diesen Job(Ausbildung, Lehre)?

Also, ich hatte ein Vorstellungsgespräch für eine Lehrstelle(Ausbildung) und hatte bei dem Gespräch ein gutes Gefühl, aber ich musste ein Test schreiben(Aufsätze schreiben, Rechenaufgaben, Logisches Denken, Allgemeinfragen und etc.) und da fand ich mich nicht so gut.

Danach hat das Unternehmen sich bei mir gemeldet und die Dame sagte mir: Ich solle kein Angst haben das sie mich vergessen haben und der Test war Okay. Sie hat mich zu einem 2. Gespräch eingeladen wo ich mit 2 Abteilungschefs reden sollte , sie sagte für besseres Kennenlernen und so, außerdem sagte sie auch das sie mir mein Arbeitsplatz zeigen würde.

Ich bekomme inshAllah diese stelle weil, diese Arbeit(im Technik Bereich) passt zu mir. Glaubt ihr das ist ein Gutes Zeichen? Ich will nur eure Meinung, was ihr so denkt.

...zur Frage

Sind die meisten Ausbilder super streng und gemein zu den Azubis?

Ich denke meine Ausbilderin hat persönlich was gegen mich und lästert auch viel, ich bekomme es sogar meistens mit. Sie macht mich jeden Tag fertig und laesst mich manchmal nicht mal ausreden weil sie der Meinung ist dass sie immer recht hat. Ich bin noch in der Probezeit und möchte vielleicht wechseln. Sind die meisten Ausbilder so mies oder wie ist das ?

...zur Frage

Ist die Kündigung wirksam? (Arbeitsrecht?)?

Haallo liebe Community :)

Meine Freundin hat am 01.04.2017 angefangen als Teilzeitkraft an einer Aral Tankstelle in Dortmund. Die vereinbarten 6 Monate Probezeit waren im Oktober 2017 vorbei. Am 31.03.2018 lief der Arbeitsvertrag (Jahresvertrag) aus und wurde stillschweigend (ohne erneute schriftlich Festaltung) in einen unbefristeten Arbeitsvertrag weiter beschäftigt.

Am 01.08.2018 begann Sie an der selben Tankstelle eine Ausbildung zur Verkäuferin (Probezeit lt. Vertrag 4 Monate, Chefin sagte aber mündlich Probezeit zählt nicht, da schon so lange dabei).

Zum 31.08.2018 brach meine Freundin die Ausbildung ab (kündigte selber) und erhielt direkt zum 01.09.2018 einen neuen Arbeitsvertrag mit 4 Monaten Probezeit (Chefin sagte wieder mündlich, dass die Probezeit nicht gelten würde, da schon so lange dabei).

Wie das unter Frauen so ist, gabs heute einige Zickereien, woraufhin die Chefin meine Freundin zum 21.09.2018 (ordentlich, ohne Grund, in der Probezeit) gekündigt hat.

Meine Frage ist die Kündigung rechtens? - meines Wissens darf man nicht immer wieder grundlos befristen.

Würde sich eine Kündigungsschutzklage lohnen?

Ich freue mich auf eure hoffentlich schnellen Antworten und bedanke mich schon jetzt. Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?