Angst falsche Berufsentscheidung getroffen zu haben

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jetzt warte mal dein Praktikum ab, vielleicht sind deine Zweifel dann ja wieder vorbei. Und wenn nicht: Manche merken das nie. Hattest du nie einen Lehrer, bei dem du das Gefühl hattest, dass ihm die Schüler völlig egal sind und er nicht wirklich Spaß hat beim Unterrichten?

Doch, hatte ich. Aber das beruhigt mich nicht. Denn ich glaube, nachdem ich erstmal so viele Jahre damit verbracht habe Lehrer zu werden, habe ich danach keine Lust und vielleicht auch keine Zeit mehr mir was anderes zu suchen und von vorne mit der Suche zu beginnen.

0

Du hast Ängste was deine Zukunft betrifft. Das ist eigentlich ziemlich normal. Du musst dir nur überlegen ob du wirklich fast deine ganzes Leben in die Schule stecken willst. Ich meine als Kind war Schule da und auch nach der Schule. Wenn dir das gefällt und du einfach bei dem Beruf sagst;" Ja! Ich bin einfach inspiriert von diesem Beruf und ich will das unbedingt machen!" dann ist es richtig. Wenn es jedoch nur eine Ausgangslösung war, wirst du niemals glücklich sein.

Ich weiß es nicht genau, ob es eine Ausgangslösung war/ist. Augenscheinlich ja, denn ich wollte eigentlich Medizin studieren, doch dafür ist mein Schnitt zu schlecht, doch jetzt glaube ich, dass ich als Arzt nicht wirklich glücklich und erst recht nicht glücklicher geworden wäre.

0

Hallo :) Also man sollte sich vor dem Bewerben immer die Fragen stellen: 1. Will ich dieses Fach wirklich studieren? 2. Halte ich das Studium aus? 3. Welche Chancen habe ich mit diesem Studium auf dem Arbeitsmarkt Und 4. Macht mir das, was ich studiere, Spaß? Falls es dir kein Spaß macht, lohnt es sich nicht, da du unmotiviert sein wirst. Verliere am besten keine Zeit und sieh dich um, denn falls du das Studium abbrichst verlierst du wertvolle Zeit. Denk es für dich nochmal gründlich durch.

Was möchtest Du wissen?