Angst einfach umzufallen und tod

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo matzscher

natürlich kannst du mit diesen 4 ergebnisen sicher sein, dass du gesund bist! bei dir ist das auf jeden Fall psychisch bedingt. Unser Körper und unsere Seele oder Psyche sind untrennbar im Gleichgewicht miteinander verbunden. wenn es dem körper schlecht geht, dann geht es auch der seele schlecht und umgekehrt ist es genauso.

du musst die angst los werden und das klappt glaube ich wirlich nur mit einer therapie. Ich kann dir die angst leider nicht nehmen. Ich kann dir nur sagen, dass du keine angst haben musst :-)

LG und alles gute!

Danke für den Stern

0

Hallo matzscher0210, vielleicht hilft dir bei deiner nächsten Panikattacke,folgende Gedankenkette:" Okay,theoretisch kann mein Herz jederzeit aussetzen und es besteht auch die Möglichkeit einzuschlafen,ohne wieder wach zu werden, aber eigentlich weiß ich,das die Wahrscheinlichkeit jetzt zu sterben eher gering ist. und selbst wenn, einfluss kann ich darauf eh nicht nehmen. und hey, aus medizinischer sicht völlig ausgeschlossen!!! macht es sinn mich verrückt zu machen??? es ist alles in ordnung. Jetzt geht es mir ( körperlich) gut,und nur darauf kommt es an! wann ich sterbe, weiß ich nicht und kann es auch nicht beeinflussen!" Vielleicht stellen deine körperlichen Anstsymptome auch eine Aufforderung an dich dar, zu überprüfen, inwieweit deine bedürfnisse mit deiner aktuellen lebenssituation harmoniert?! Alles Gute !!!

hallo habe auch angst zu sterben seit ich meine kleine tochter habe wird es schlimmer,habe vor zwei jahren ohne vor wahrnung meine schwiegermutti verloren,es versteht keinen bin mit meiner angst auch allein hab mir keine hilfe geholt.wünsch dir kraft lieben gruß

und wie gehst du mit deiner angst um???

0

Wasser in Beinen geht selber wieder weg?

Ich habe seit gestern Abend Wasser in den Beinen, ab Knie runterwärts. Es wird deutlich mehr. Das linke Bein ist auch mehr dick als das andere. Ich spüre auch deutlich wie es spannt und schmerzt. Geht das wieder von selber weg? Also es ist schon übel dick.

20Jahre, weiblich, herzschrittmacher, übergewichtig

...zur Frage

Was kann das sein und ist meine Angst berechtigt?

Ich frage was kann das sein und kann es Krebs sein? Meine Sympthome:

  • oft Schwindelanfälle (fast Täglich 2-3x)
  • ein immer öfter auftretender stechender Schmerz im Rücken (da wo vorne das Herz ist)
  • niedriger Blutdruck
  • Atemprobleme (tief einzuatmen geht schwer und sticht in der Lunge)
  • schweißausbrüche
  • selten aber auch vorgefallen Übelkeit (ohne Erbrechen)

Ich war beim Hausarzt, Blutwerte normal - nichts auffälliges festgestellt. EKG war auch in ordnung - ebenfalls nichts auffälliges. Gehe Morgen zum Lungen-Röntgen. Ich bin zwar starker Raucher (normalerweise 10-20 Zigaretten am Tag) aber seitdem ich diese Sympthome habe Rauche ich weniger! Aus Angst es könnte Lungenkrebs sein! Kann man nicht bei Lungenkrebs gleich über die Blutwerte feststellen ob es an dem ist? Wenn ja, dann wäre meinem Arzt doch sicher etwas aufgefallen oder? Hat/Hatte jemand die selben Sympthome??

...zur Frage

Träume basierend auf echtes Leben?

Hallo, ich 13, träume desöfteren davon, wie ich mich übergebe oder das ich vor starken Schwindel umfalle. Diese Symptome habe ich auch in der Realität, halt nur, das ich dabei nicht umfalle, sondern kurz davor bin und mich nicht übergebe, sonder ich kurz vor dem Erbrechen bin. Die Ärzte sagen, alles seie mit meinem Körper okay. Doch diese Träume fühlen sich so real an. Wieso fühlen sich der Schwindel und die Übelkeit in eminem so echt an, wie in der Realität? Habe ich diese Symptome etwa beim Schlafen oder wird mir bald soetwas zustossen? Ich bin leicht unter Angst gesetzt, Antworten/Tipps wären nett, Danke!:)

...zur Frage

herzstolpern oder nicht?

Hallo,

ich hab ein problem. ich bin 25 jahre alt und trinke kein alkohol, ich rauche nicht, nehme keine drogen. ich war letztens beim arzt und hab ein belastungs ekg gemacht und ein normales 24 stunden ekg. es wurde am herzen nichts festgestellt. nun hatte ich eben irgendwie so ein komisches gefühl in der brust gehabt, musste dann kurz husten, dann war es weg. das gleiche hatte ich auch auf der arbeit am montag gehabt, habe mich dann abgemeldet weil ich angst hatte. das kam irgendwie vom herzen weil es kurz ausm takt geraten ist glaube ich. nachdem ich kurz gehustet habe, ging es wieder... ich krieg da immer totale angst und panik und denke, dass ich gleich umfalle wenn das passiert ... :( Schwindelig ist mir nicht dabei....

kann das ein normales herzstolpern sein bzw. extrasystolen die ungefährlich sind? ist das husten vielleicht ein reflex, damit das herz wieder in takt kommt? mein arzt meinte auch, es wäre ungefährlich, nur auf der arbeit hatte ich das halt irgendwie öfters. kann vielleicht auch mit stress zu tun haben. aber gerade saß ja nur am PC, mehr nicht... desweiteren mache ich mir jeden morgen Ingwer tee was gut für das Herz sein soll...

habt ihr das auch?

Euer rat wäre super.

...zur Frage

Mir geht es nicht gut und es wird nicht besser?

Hallo zusammen,

habe seit knappen drei Monaten tägliche Beschwerden die einfach nicht besser werden. Weiss nicht mehr was ich tun soll.

Es fing an dass ich im Juli mein Anidepressiva (Citalopram) nach 8 Jahren abgesetzt habe. Mir ging es blendend und machte mir keine Gedanken. Dann einen Tag auf der Arbeit spürte ich ein Stechen im Rechten Arm. Leider bekam ich darauf hin starke Schweißausbrüche und schliesslich eine Panikattacke. Ich versuchte mich davon nicht unterkriegen zu lassen und machte die Tage darauf einfach wie gewohnt weiter. Doch ich fühlte mich immer total unwohl, von jetzt auf gleich kamen immer starke Schweißausbrüche und Schwindel. Also machte ich auf dem Weg zum Arzt. Dies war ein neuer Hausarzt da ich umgezogen bin. Er machte ein EKG und hat den Blutdruck gemessen wobei alles in Ordnung war. Als es ein paar Tage später nicht besser wurde besuchte ich ihn nochmal, er nahm mir Blut ab und am nächsten Tag bekam ich die Ergebnisse. Auch da war alles in Ordnung. Ich erzählte ihm dass ich im juli das Citalopram abgesetzt habe. Von da an war ich unten durch und alles wurde seit dem auf die Psyche geschoben. Seit disem Tag nehme ich das Citalopram wieder. Ein paar Wochen später ging es mir noch immer nicht besser und ich habe leider einen Stromschlag bekommsn worauf ich direkt in die Notaufnahme gefahren wurde. Blutwerte und EKG war abermals völlig in Ordnung.

Trotzdem geht es mir bis heute absolut nicht besser. Meine aktuellen Symptome sind die folgenen:

-Fühle mich unfit, schlapp, wie gerädert -Fühle mich neben der Spur, unkonzentriert -Druck/Stechen/Schmerz in den Oberschenkeln, Schultern, Schlüsselbeinen, Arme, Brustbein - Übelkeit, Rumoren und Druck im Bauch -ständiges aufstoßen -„druck“ an den Augenlidern

all das bereitet mir grosse Angst, da ich mich auch nicht mehr ernst genommen fühle.

Zusätzlich ist mir vor einigen Wochen aufgefallen dass bei bestimmten Bewegung und bei Berührung eine Bestimmte stelle an der BWS weh tut.

Habt ihr vielleicht eine Idee was es sein könnte oder was ich tun kann?

...zur Frage

Angst vor Krankheiten, Hypochonder

Also ich habe Angst vor Krankheiten, vor allem von schlimmen und Qualvollen Krankheiten, Angst einfach plötzlich zu sterben, Angst davor einfach Tod umzufallen, schon bei kleinen schmerzen denk ich, ich habe etwas schlimmes und ich sterbe bald...
Ausserdem fühle ich mich nicht gerade gesund, sondern eben krank, schlapp müde, und manchmal, oder oft überall schmerzen, auch habe ich Angst zb. einen Bandwurm zu haben oder sowas, oder krebs, oder einen Tumor, einfach vor fast allen Krankheiten hab ich Angst, es sei denn sie sind harmlos... Und eben beim kleinsten Unwohlsein denke ich, ich sterbe bald, und ich bin schwer krank oder sowas... Bin ich ein Hypochonder? Oder ist es normal das man so grosse Angst vor Krankheiten hat?? So grosse Angst davor zu sterben? Ist das normal wenn man Jung ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?