Angst davor mich krank zu melden!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Problematisch ist Deine Haltung dazu. Die Tatsache, dass Du Deine Arbeitsunfähigkeit vor Dir selbst rechtfertigen musst, lässt andere wahrscheinlich wahrnehmen, Du würdest Deine Krankheit nur vortäuschen, das ist oft so. Für mich klingt das nach den allerersten Symptomen einer Überlastungsreaktion, also jetzt dringend zu Hause bleiben, am besten mal eine Woche. Solltest Du Hemmungen haben, lass jemand anderen für Dich anrufen, Du seist akut aber nicht ernst erkrankt und würdest Dich frühestens in einer Woche wieder melden.

Geh zum Arzt, lass Dich krankschreiben, schick das Ding hin, ruf an und sag Du bist krank, die AU kommt. Mehr nicht. Wenn Du krank bist, bist Du krank.

Hallo,

geh´ zu Deinem Hausarzt und lass´ Dich untersuchen, wenn er feststellt, dass Du krank, also arbeitsunfähig bist, stellt er Dir eine Krankschreibung aus, die Du umgehend Deinem Arbeitgeber zukommen lassen musst. Wer krank ist kann nicht arbeiten, da kann Dein Vorgesetzter denken , was er will und er kann sich auch nicht über die Bescheinigung (AU) des Arztes hinwegsetzen.

Gute Besserung

Psychische Probleme, Angst vor Suizidgedanken?

Guten Tag, und zwar hab ich über die Jahre viele Ängste angesammelt..
Gestern war ich beim Arzt weil ich einfach nicht mehr konnte. Auslöser war, ich habe vor 2 Monaten Opipram genommen aber nie den Beipackzettel durchgelesen. Als ich 3 Tage aufgehört habe es zu nehmen, habe ich auf den Zettel geguckt und gelesen das es zu Suizid führen kann. Seitdem hab ich Angst dass es mich dazu bringt und habe sehr komische Gedanken so einen Teufelskreis. Ich steigere mich zu sehr rein in das ganze, ich weiß es auch. Auf jeden Fall hat meine Hausärztin gesagt dass ich, Angst- und panikstörungen habe und das schlimme noch dazu sie hat mit auf die Überweisung geschrieben Suizidgefährdet bin. Ich hatte so welche Gedanken aber noch nie gehabt. Aber dass sie das als Diagnose aufgeschrieben hat Macht mich fertig. Ich bin allgemein auch ein sehr Penibler Mensch und nehme mir sowas sehr zu Herzen. Meine Therapeutin hat mir gestern meine Angst ein wenig genommen und es ging mir nach dem Gespräch gut nur heute Morgen habe ich wieder daran gedacht was meine Hausärztin gesagt hat. Ich hab vorher nie darüber nach gedacht mit etwas anzutun, aber sie hat mir jetzt Angst gemacht und mir das sozusagen eingeredet das ich das bin und ich weiß nicht was ich machen soll bis zum nächsten Termin.
Hattet ihr auch sowas gehabt und könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben was man machen kann?

...zur Frage

Was sind die häufigsten Gründe für Krankmeldungen?

Ich habe Angst vor Magenkrankheiten und bin deshalb momentan in einer psychosomatischen Klinik. Hier arbeiten viele Menschen und es gibt daher auch häufig Krankmeldungen. Leider macht mir genau das aber Angst, weil meine Gedanken mir suggerieren, dass jeder, der krank ist, mit Sicherheit einen Magendarminfekt hat. Nachfragen kann ich nicht, weil mir aufgrund der Schweigepflicht sowieso niemand was sagen darf. Und dass jemand einfach keine Lust hat zu kommen, bezweifle ich. Frage: Was sind die häufigsten Gründe für Krankmeldungen? Wenn jemand gestern noch da war und heute krank geschrieben ist - was kann das sein? Hat jemand Erfahrung im Beruf?

...zur Frage

Psyche: Ist mein Immunsystem geschwächt?

Hey. Ich bin 16 und leide unter Borderline und Brechangst, Emetophobie. Diese Angst geht so weit, dass ich mir einrede krank zu sein, sobald ich höre, dass Magendarm rundgeht. Ich prophezeie mir Krankheiten, fühle mich wirklich schlecht, ich träume vom Kranksein, fühle mich so wie "damals als ich krank war", habe ständige Übelkeit und Bauchschmerzen und mache durch meine Gedanken alles nur noch schlimmer. Jetzt habe ich gehört, dass psychische Krankheiten das Immunsystem schwächen und habe wieder Angst, denn ich war gestern im Krankenhaus und habe gehört, dass eine Sekretärin, die ich allerdings nicht gesehen habe, mit Durchfall zur Arbeit erschienen ist und dass das anscheinend wieder so ein Rundgang sei. Allein davon wird mir immer schon total übel und jetzt noch die angebliche Tatsache, dass ich durch meine angeschlagene Psyche immungeschwächt sein müsste. Stimmt das? Kann man allein durch Gedanken infiziert werden oder empfindet man nur entsprechende Symptome? Bin ich durch Borderline und die Angst wirklich so geschwächt, dass ich mir Infekte einfange? Wie kann ich mich beruhigen? Kann das psychisch bedingt seim?

...zur Frage

Angst vor Suizid?

Ich bin 14 Jahre alt und vor einem Monat hat sich ein Schüler aus meiner Schule das Leben genommen. Ich habe 2 Tage nachdem der Lehrer uns das gesagt hatte, Gedanken wie z.B. "Wie wäre es, wenn du dich töten würdest?" "Wie würdest dich töten?" und "Wie würden andere reagieren?"

Die Gedanken gingen nach einer Woche weg, kamen aber wieder. Ich habe meiner Meinung nach das beste Leben, was man mit 14 haben kann. Depressionen oder so einen Schwachsinn habe ich nicht, da ich mich immernoch mit Freunden treffe und Sachen tue die mir vorher auch schon Spaß gemacht haben. Außerdem habe ich die beste Familie, die man haben kann, hab Freunde, die mich sehr mögen. Also alles perfekt. Ich persönlich fand und find Selbstmord einfach krank und sinnlos, da es immer eine Lösung gibt, aber warum kommen mir so Gedanken.

Als ein Bericht über Terroristen im Fernsehen kam, hab ich auf einmal auch gedacht, wie wäre es, wenn du Terrorist wirst, obwohl das krank ist. Habe sowas 3-4 mal im Jahr, aber finde das Thema Selbstmord schlimm, da ich mein Leben über alles liebe, aber Angst habe, dass ich verrückt werde und mir wirklich was antue. Andere Gedanken gingen auch nach paar Wochen weg. Gehen die auch wieder weg? Ich habe aber auch so Gedanken wie "Spring einfach jetzt von dieser oder dieser Brücke!" obwohl ich das nicht tun will. Geht das weg und hatte das jemand von euch ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?