Angst dass geliebten Menschen etwas zustoßen könnte.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jeder hat Angst um seine Lieben. Das ist normal. Aber...man muss eben überlegen, wie viel Raum man dieser Angst im Leben gibt. Wenn ich sehe, wie viel Platz sie bei dir einzunehmen scheint, solltest du wirklich darüber nachdenken, ob du diese Angst von selbst minimieren kannst oder nicht.

Ich habe auch Angst um meinen jüngeren Bruder, dass ihm etwas passieren könnte, da ich schon zwei Geschwister verloren habe. Genauso habe ich Angst um meine bessere Hälfte. Und dennoch weiß ich, das ist hart, wenn etwas passiert, passiert es...in den meisten Fällen kann man nicht eingreifen.

Vielleicht solltest du einfach mal das Gespräch mit deiner Familie suchen, ihr von deinen Ängsten erzählen. Oder eben auch einen neutralen Gesprächspartner, der vielleicht auch andere Blickwinkel auf diese Thematik hat.

Wenn alles normal läuft werden sicher deine Eltern vor dir sterben das ist klar , da müssen wir alle durch ! Aber ich denke das hat noch viele Jahre bei dir keine Aktualität.

Natürlich kann jedem zu jeder Zeit etwas passieren auch das ist klar, aber du musst versuchen im Hier und im Jetzt zu leben nicht in der Zukunft ! Nicht nachdenken dass man sterben könnte , dass die Eltern oder sonst liebe Menschen sterben können, sondern die Zeit, den Tag genießen !

Und glaub mir , wenn es soweit ist, der Mensch kann sehr leidensfähig sein und sehr viel aushalten. jeder Mensch wächst mit seinen Aufgaben, wenn es soweit ist, dann hast du soviel zu tun mit der ganzen Organisation, dass du erst wenn der Alltag wieder kommt zum Nachdenken kommst und das ist auch gut so !!!

Lass dich doch von einem Psychologen betreuen? Die können bei sowas sicher helfen :-)

Was möchtest Du wissen?