Angst beim reiten-was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du Angst hast, dann solltest du zuerst gar nicht mehr auf das Pferd, denn ich bin der Meinung, wenn man immer angespannt ist durch die Angst, ist man nicht in der Lage vernünftig zu reiten, was eure Probleme nur noch verschlimmern würde.

Also sollte zuerst eines geschaffen werden, bevor du wieder auf dieses Pferd steigst und langsam anfängst es zu reiten: Eine Vertrauensbasis.

Außerdem gibt es ja gleich 2 Probleme auf einmal:

Ein scheuendes Pferd und ein Mädchen, welches Angst vor diesem Pferd hat.

Um diese Probleme zu beseitigen ist Bodenarbeit schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Was ich euch noch wärmstens bei solchen Pferden empfehlen kann ist Schrecktraining mit Planen, Rascheltüten, Bällen, Fahnen,...

Damit könnt ihr nämlich nach und nach beide Probleme lösen,

Wichtig: Überfordert das Pferd nicht. Schrecktraining ist für ein ängstliches Pferd Stress pur!

Genau, gute Antwort! Vorallem das Pferd merkt ja, wenn man selber als Reiter angespannt ist und Angst hat, dass macht es dem Pferd auch nicht unbedingt leichter, wenn es spürt, dass der Reiter keine Sicherheit ausstrahlt.

3

Danke für die nette Antwort. Schrecktraining macht die Rb für dieses Pferd und wir haben eben bisher 2mal die Woche die anderen Sachen gemacht. Das andere Pferd habe ich seit 3Monaten nicht mehr geritten eben nur meine eigene Rb.

2
@MontyReiter

dann frage och mal die andere RB, ob ihr auch mal für die Bodenarbeit "Pferde tauschen" könnt oder du ihr helfen kannst. Das wäre ein Schritt in die richtige Richtung.

1

Ich würde dir empfehlen mit deiner Reitlehrerin zu üben was genau du machst falls das Pferd sich erschreckt (wie zB in kleine Volten reiten, da das Pferd ja so schlußendlich langsamer werden muss). Ich denke, wenn du das übst fühlst du dich sicherer). Wenn das nichts hilfst solltest du vielleicht wieder mit den Beis reiten, schließlich hast du eine RB auf dem anderen Pferd und nicht auf dem ängstlichen und solltest nicht gezwungen werden dass andere zu reiten, egal ob sie dir helfen oder nicht...

ich finde man sollte nicht immer vor der anbst weglaufen, und wenn du jetzt sagst du willst damit aufhören (wo ich dich schon verstehen würde) dann wirst du wahrscheinlich öfters angst vor fremden bzw. schwierigeren pferden haben. ich finde ihr seid auf nem guten weg und generell ist es gut machmal seiner angst entgegenzustehen! applaus dafür!! (aber wenn du dich trotz der fortschritte sehr unwohl mit dem pferd fühlst und wirklich nicht mehr willst dann solltest du nochmal mit den besis reden) :) 

Hallo,

ich empfehle dir ebenfalls Schrecktraining. Wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich nicht auf dieses Pferd steigen, solange du dir unsicher bist, denn das überträgt sich auf das Pferd. Ich wünsche dir noch viel Erfolg beim Training.

LG BELLA

Das kann man überwinden,das Problem ist nur das das Pferd deine Angst spürt und selbst nervös wird.

Was möchtest Du wissen?