Angst, auf neuer Schule, keine Freunde zu finden!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Deine Angst ist nachvollziehbar aber unbegründet. Ich habe schon 5 mal die Schule gewechselt und das mit dem Freunde finden kommt von ganz alleine, wenn du offen dafür bist und auf Leute zugehst, die dir nett vorkommen. Meistens kommen die anderen aber sofort auf dich zu, neue Mitschüler sind ja immer etwas spannendes. Solange du nicht zu verschlossen bist sollte das kein Problem sein. :) Und nehm einfach das mit, was du bisher auch gebraucht hast. Stifte, Block, Essen ect. Was du für den Unterricht brauchst erfährst du ja von den Lehrern ;) Viel Glück :)

Dankeschön, aber das Problem ist, dass ich schüchtern bin und es mir extremst schwer fällt auf andere Leute zuzugehen.

0

Guten Tag Thissucks,

das Wort Angst bringt nur Hinderungen, die Du nicht haben möchtest. Entspannt erwarte doch ganz einfach das, was auf Dich zu kommt. Du wirst ganz sicher nicht allein EINZEL NEU ZUGANG auf dieser berufsbildenden Schule sein. Deine momentanen Grübeleien schnüren Dir nur die Luft ab und lassen Dir so keinen anderen "Spielraum" und ändern doch nichts an der Ausgangsposition. Deshalb.....setze statt Angst das Wort Spannung ein und bleibe cool dabei. Der erste Schritt mit einer offenen, zugänglichen Haltung bringt Dir neue Kontakte, die sich im laufe der Zeit vertiefen können. Es liegt oft an der Art und Weise wie wir uns -in neuer Umgebung- verhalten. Halt die Ohren steif und denke in eine positive Richtung. Dann klappt`s auch mit dem neu Einstieg. Was Du an Utensilien mitnehmen musst entzieht sich meiner Kenntnis, doch das klärt u.U. ein Anruf!?

Viel Glück!

das ergibt sich schon mit freudnen finden! es sind ja dann wahrscheinlich nicht alle miteinander befreundet also ergibt sich das schnell;) einfach mal auf die menschen zugehen:D

ähm naja meistens einfach nur blöcke und federtasche und sowas... aber manchmal muss man irgendwelche unterlagen mitnehmen aber wenn dir da nichts besonderes mitgeteilt wurde, nur blöcke ;)

Hey, ich hab auch mal an eine berufsbildende Schule gewechselt und glaub mir es war gar nicht so schlimm. Du bist mit Sicherheit nicht der Einzige der dort niemanden kennt. Du solltest das ganze einfach ganz locker angehen und auf die Leute zu gehen. Bloß nicht zu schüchtern sein, sei einfach du selbst. Die meisten Leute wollen einen kennenlernen, da einfach ganz offen sein. Zum Mitnehmen: Block, Stift, eventuell Terminplaner.

Ich bin aber von Natur aus schüchtern, das kann man nicht ändern, leider...

0

Ich kann deine Angst verstehen, die hat man doch immer, wenn man einen neuen Schritt im Leben geht. Lass dich auf die Leute ein, die an der Schule sind. Dann wird das schon werden. Nimm die Unterlagen mit, die du von der Schule bisher bekommen hast.

Alles Gute für dich.

Auf ner Berufsschule geht alles lockerer ab, glaub mir das ! Die werden dich nicht ausschließen und meistens hängen immer alle zsm ab

Stell es dir so vor. du bist mit vielen in der klasse und vielen geht es genauso wie dir... jedoch kommen auch sie in ein Gespräch wie du dann.. ich dachte auch ich werde eh keine neuen freunde finden und lass die 3 Jahre einfach über mich ergehen aber das ändert sich schnell glaub mir :)

Ich denke nicht, dass du die einzige bist, die niemanden kennt. Sei aufgeschlossen und du wirst Leute kennenlernen.

Ich frage mich echt warum man sich über sowas Gedanken macht, aber um es mal zu beantworten, nimm was zum Schreiben und einen Block mit, die Lehrer werden nciht erwarten, dass ihr euren Stundenplan und einzelne Lernbücher am ersten Tag kennt.

PS: Warum hast du "Freundinnen" geschrieben ? War das alles nur so Schulmäßig ?

Ja sozusagen, die Klassen wurden in der 7ten ganz neu gewürfelt und wir kannten uns anfangs nicht so gut (aber wir waren vorher schon in einer Klasse), aber mit der Zeit sind die anderen dann beste Freundinnen geworden (wir waren 5 Mädchen und naja je 2 waren beste Freundinnen) außer ich

0

Was machst Du Dir Sorgen? Geh doch erstmal hin und schaue, wie es dort läuft. Schon bei Deinen vorherigen "Einschulungen" (Erste Klasse Grundschule z.B.) dürften Dir die meisten Mitschüler noch unbekannt gewesen sein. Jetzt ist es halt wieder so, läßt sich aber (wie damals) ändern!

Eben nicht, bis jetzt bin ich immer mit Personen in die Schule gekommen, die ich kannte

0
@thissucks

Ich glaube Dir schon, dass die eine oder andere Dir bekannte Person bisher dabei war. Aber den Großteil der Klassenkameraden kanntest Du vorher sicher nicht. Jetzt sind es halt alle...und den meisten geht es wie Dir: sie kennen (noch) niemanden. Das läßt sich ändern und das tut es auch....ganz sicher....

0
@tuedelbuex

Das tun sie ja eben nicht. Die meisten kennen sich schon, da die meisten von einer Mittelschule kommen

0
@thissucks

Was aber kein Grund ist, Dich auszuschließen. Und "die meisten" heißt auch nicht "alle". Somit gibt es weitere Mitschüler in Deiner Situation. Und: Niemand behauptet, dass es einfach werden wird. Gerade wenn Du Probleme mit Dir (noch) fremden Menschen hast, ist es nicht ganz einfach, sich einzugewöhnen. Aber machbar! Viel Erfolg!

0

Dieses Gefühl kennt doch jeder ! Und ist immer ohne Grund. Dort wird es noch andere geben die niemanden kennen , das ergibt sich von selbst.

Mäppchen und Block

weist du was eine selbsterfüllende prophezeihung ist?

nimm am ersten schultag halt das standartzeug mit. stifte, block, frühstück ... ihr werdet schon erfahren was ihr noch braucht.

Mach dir keine Sorgen! Du wirst schon neue Freunde finden. Sei offen und unterhalte dich mit den Menschen, dann wird das. Nimm einfach ein Mäppchen und einen Block mit, damit kann man nichts falsch machen.:)

ich bin sehr schüchtern, da ist das leider eine große Herrausforderung für mich

0

Such doch ein paar von den auf facebook und lern sie vorher kennen und dann kannst du sie auch später fragen was ihr mit nehmen musst

Was möchtest Du wissen?