Angst alt zu werden?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach dir darüber mal keine Sorgen. Wir sind wie ein guter Wein, wir werden nicht älter. Wir werden besser. ;)

Sofern wir uns gut lagern xD

Oh ja Wein. Genau das brauche ich jetzt mal 😁

1
@Amalia95

Bitte 😁 hast mich schließlich dran erinnert mein Wein gestern zu trinken 🤭

1
@MaidenFanboy

Wo wir gerade dabei sind. Ich habe noch einen Pfirsichwein, der muss weg xD

Ohje, das wird ein Abend^^

1

Du könntest dich auch - schon jetzt gedanklich - auf einen Umzug ins Pflegeheim vorbereiten.

Vielfältige Hobby und Interessen entwickeln, überlegen, was dir wichtig wäre an Sachen und Ritualen, dazu schon mal etwas aufschreiben.

Vermutlich wird deine Generation mit Handy/ Tablet/ Notebook ins Pflegeheim ziehen und von daher schon mal mehr Möglichkeiten für Kontakte und Entertainment haben.

Eine Vorkehrung kann der Ausbau des Freundeskreises und der regelmäßige Kontakt zu Verwandten sein. Echte Freunde melden sich dann auch, nachdem man ins Pflegeheim umzieht.

Ja, solche Gedanken sind normal und fallen umso stärker an, je älter man wird. Keiner kann sich jedoch diesem Prozess der Veränderung entziehen, egal ob arm oder reich, intelligent oder weniger Intelligent, egal auf welchem Kontinent man lebt. Aber etwas kann man doch beeinflussen: Durch entsprechende Lebensweise kann man den Alterungsprozess so beeinflussen, dass man bis ins hohe Alter fit bleibt, zumindest etwas besser als der Durchschnitt der Menschheit. Dazu zählen Sport treiben, gesund ernähren, nicht rauchen, wenig Alkohol trinken und - aus aktuellem Anlas - die empfohlenen Impfungen wahrzunehmen.

Andererseits könnte ich ja diesen schlechten Lebensstil leben und entgehe somit so alt zu werden, weil man dann vorher stirbt.

0
@MaidenFanboy

Leider läuft das Leben nicht so ideal ab, wie du denkst. Auch Leute im mittleren Alter leiden z.B. an Krebs nach mehrjährigen starken Rauchens und gehen jämmerlich zu Grunde.

1

Ja, zu recht. Ein Schlaganfall und die Folgen können einen Menschen derart zum Pflegefall werden lassen, dass nur eine gute Versorgung in einem Heim gewährleistet ist.

Da hockt man dann und kann nicht ei mal mehr Kastanienmännchen basteln.

Ja, solche Gedanken sind "normal". Du wirst nicht der erste sein, und auch nicht der letzte, der solche Gedanken hat.

2) du kannst dich sogar noch weiter hineinsteigern. Dann wird es allerdings immer schlimmer

3) und, du wirst es nicht ändern können.

Solange man aber noch bei klarem Verstand ist, könnte man sich mal fragen: Wenn das Altern und die Angst davor zu sterben so groß werden kann, dann hat es doch offensichtlich die Evolutionstheorie versäumt hier nachzubessern.

Aussagen wie:

Das ist der Lauf der Dinge. Der Tod (und das Altern) gehört zum Leben, bekommen plötzlich eine Zweifelhafte Bedeutung und ist bestimmt nicht sehr trostreich.

"3) und, du wirst es nicht ändern können."

Wenn ich vorher sterbe.

0
@MaidenFanboy

"3) und, du wirst es nicht ändern können."

Ich hätte den Satz erweitern sollen, etwa so:

3) und, du wirst es nicht ändern können, wenn du dich weiter da reinsteigerst."

4) Du kannst es aber durch Suizid abkürzen ja, das geht.

0

Was möchtest Du wissen?