Angst Absage Vorstellungsgespräch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du zu jedem Vorstellungsgespräch in der Angst gehst, das es nicht klappt wirst du auch etwas in der Richtung ausstrahlen und eim etwas Empathischer Mensch wird das wahrnehmen.

Mach dich nicht bekloppt, bereite dich gut vor, wenn es sein muss übe es mit Familie, Freunden oder in der Schule.

Wenn du in dem Bereich, in den du ursprünglich willst noch nichts findest kannst du ein Berufsgrundschuljahr machen oder ein freiwilliges soziales Jahr um dein Wissen für den jeweiligen Bereich aufzubessern. Praktika sind auch immer eine Erfahrung Wert und aus manchen Praktikanten wir der Azubi vom nächsten Jahr, der dann praktisch gesehen den anderen was voraus hat und oft kann man ein Jahrespraktikum bei der Ausbildung auch anrechnen lassen vorausgesetzt die Noten stimmen und der AG ist einverstanden.

Sollten alle Stricke reißen lasse dich beraten was Alternativ zu dir passen kann. (BIZ oder Jobcenter) Berufe die es in Zukunft auch mit Sicherheit geben wird (Kaufmännische Bereiche)  bieten oft mehr Stellen an. 

Pass nur auf das keine große Lücke entsteht. Das sieht niemand gerne und in der Regel wird dann diese unbequeme Frage wie das zustande kam gestellt.

Glaub an dich und gib nicht auf.

Ich hab für meine Ausbildung 120 Bewerbungen schreiben müssen und letztlich ist es dann ein Betrieb geworden in dem ich 2 Jahre vorher schon mein Schülerpraktikum gemacht habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja versetz Dich mal in einen Mann, für die ist z.B. das Ansprechen von Frauen auch kein Zuckerschlecken, weil es teilweise richtig hässliche Körbe gibt.

Ja es gibt besonders attraktive Männer sowie eben Bewerber mit 1-er Zeugnissen, nur hat eben nicht jeder diesen komfortable Ausgangslage.

"Mann" geht damit um, dass er sagt "die nächste bitte" und nicht sich selbst in Frage stellt. Wer keine Abfuhr riskiert, kann auch keine Zusage bekommen. Es muss die Ausbildungsstelle, die Dir verweigert wird, nicht unbedingt die richtige für Dich gewesen sein.

Im übrigen wird bei einem Vorstellungsgespräch ein nervöser, zurückhaltender Bewerber, der genau weiss was er will, einem perfekten Selbstdarsteller vorgezogen. Die Personalchefs lernen viele neue Leute kennen und sind nicht blöd.

Verstehst Du was ich meine?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte es mal mit einer Sc*e*s*-Egal Mentalität versucht: Das hat gut geklappt, ich habe vorher besser geschlafen als erwartet, aber dann gemerkt, dass ich nicht gut genug vorbereitet war.

Beim nächsten Mal würde ich früher anfangen mit Recherchieren, also alle möglichen Dinge über das Unternehmen herausfinden und in Kurzform niederschreiben um die Daten lernen zu können. Außerdem eine Liste mit Fragen machen, die du denen stellen könntest um Interesse zu zu zeigen und deine Unterlagen (z.B. Projekte die du vorstellen könntest, oder nach denen gefragt werden könnte) schonmal fertig zusammenstellen, damit du nichts vergisst mitzunehmen. Wenn du das schon ein paar Tage vorher erledigt hast, kann du immer noch meine oben genannte Technik anwenden um die Nervosität loszuwerden, bist dann aber trotzdem gut vorbereitet.

Was meinst du mit "motiviere mich auf eine andere Richtung"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab' mir immer gesagt; "Ich brauch' Geld, die Brauchen Angestellte - wo isses Problem?" XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?