Angst- und Stressgefühl schädlich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Psyche hängt fest mit der Physe zusammen. Das heißt: Körper und Gefühle ergänzen sich quasi. Daher sind Optimisten und glückliche Menschen seltener krank als solche, die ständig über alles klagen. Auch sind Ruhepausen wichtig- für den Kopf zum entspannen und für den Körper, um neue Energie zu tanken. Das Gleiche bei Angst und Stress: zu viel ist nicht gut. Es gibt zwar auch "positiven Stress", aber du meinst sicherlich den negativen Stress, der vermieden werden sollte. Das tut weder dir noch deinem Körper gut

Auf Dauer Angst und Streß ist schädlich. Hin und wieder einen Adrenalinschub zu haben schadet nichts.

72Bit 28.08.2012, 15:35

Ja, aber was bewirkt der Schaden? :D

0
turalo 28.08.2012, 15:40
@72Bit

Schlaflosigkeit

Gereiztheit

Kopfschmerzen

Konzentrationsstörungen

0

Hallo,

natürlich ist Angst und Streß auf Dauer schädlich für den Körper. Wer ständig Angst vor irgendwas hat wie z.B: Krankheiten, Angst vor Menschenmassen u.s.w. kanngendwann an Depressionen, Angst oder Panikattacken leiden. Auch kann Dauerhafter Streß oder dauerhafte Angst auch gefährlich sein...z.B. ist man gefährdet für hohen Blutdruck, Herzinfakt u.s.w. VIele Menschen die Angst oder Streß haben leiden an Depressionen und ziehen sich zurück...was die ganze Sache noch schlimmer macht.

ja klar ists schädlich, ständige angst und stress sind für den körper und seine entwicklung nicht gerade hilfreich.

auch für dich persönlich nicht, da du so bestimmte sachen nicht erlebst oder ängstlich erlebst, was schade ist :)

72Bit 28.08.2012, 15:37

Definiere Entwicklung ;-)

0
AltStrg 28.08.2012, 15:38
@72Bit

körperliche abläufe wie verdauung, wachstum, etc. sowie die geistige entwicklung.

0

Was möchtest Du wissen?