Angst- Elternsprechtag: wie soll ich es überwinden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sprich mit Deiner Mutter, die hoffentlich Dein Angstproblem allg. kennt, und den Lehrern, die sie evtl. trifft. Schreibe den Lehrern ggf. eine kurze Notiz (als Anhaltspunkt dient diese Frage). Vielleicht können die Lehrer dann schon vorher etwas über Dich schreiben und der Mutter geben, so dass Du es auch lesen kannst und beruhigter bist. Oder auch Dir selbst schon Tipps zur Verbesserung geben.

Frage mal über Deine Mutter bei Deiner Krankenkasse nach Entspannungskursen. "Muskelentspannung nach Jacobson" wird meines Wissens von einigen Krankenkassen angeboten. Das soll gerade bei Prüfungsangst im weitesten Sinne helfen, also helfe, sich in Angstsituationen zu entspannen. Meditation kann auch helfen, muss aber vorher länger geübt werden. 

Auf lange Sicht kann eine Therapie interessant sein, wenn die Symptome nicht nachlassen. Zu diesen Möglichkeiten kann man den Hausarzt befragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrepeFace12345
11.11.2015, 18:14

Meine Mutter hat kein verständis dafür. Sie schreit mich dann an, ich kann sie verstehen, aber ich weiß selber nicht wieso ich so sensibel bin, schon die kleinste Kritik sorgt bei mir für diese Angstzustände. Was ist bloß falsch mit mir?

0

Erstmal tief durch atmen und dich beruhigen. Mach dir nicht so viele Sorgen. Mir ging es auch so bin ebenfalls 15 uns war in der schule auch nicht besonders gut. Ich hatte sehr viel Angst vor Elternsprechtagen und das herzhaften kam bei mir auch. Aber seit letztem Jahr habe ich mich zusammengerissen und mich in der schule mehr angestrengt und heute freue ich mich sogar auf die sprechende da die Lehrer nur von meine Verbesserung sprechen. Sag deinen Eltern das du dich ändern wirst und in der schule mehr machen willst ( mach es aber dann auch) wir sind noch junge die hast noch sehr viel Zeit dein Leben in den Griff zu kriegen. Aber falls du sagst dass da garnichts mehr geht würde ich lieber mal zum Psychologen gehen und mich beraten lassen. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann streng dich verdammt nochmal an und hör auf, dich selbst zu bemitleiden! Es geht um deine Zukunft, was bringt es dir laut im Unterricht zu sein? Richtig - gar nichts! Man muss sich keine Probleme dort machen, wo keine sind. Schule ist pures auswendig lernen. Du schaffst das. Ich wette drum, dass du soo viel aus dir rausholen kannst, aber keiner kann dir dabei helfen. Es muss von dir aus kommen. Niederlagen sind okay, jeder hat mal schlechte Phasen, ich auch. Aber willst du, dass diese schlechte Phase sich negativ auf deine Zukunft auswirkt? Ich denke nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das, was du erzählst, gleicht schon fast Panikattacken! Sprich mit deiner Mutter und lass dir einen Temrin bei einem Arzt geben. Denn wenn du die Angst im Griff hast, dann läuft alles andere auch rund.

Hier ein Link dazu:

https://www.palverlag.de/Panikattacken.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?